fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

1860 kommt über Remis nicht hinaus

23.10.2012, 00:13 Uhr | sid

Münchens Benjamin Lauth (li.) wirft sich Tobias Nickenig und Torhüter Martin Männel von Erzgebirge Aue entgegen. (Quelle: dpa)

Münchens Benjamin Lauth (li.) wirft sich Tobias Nickenig und Torhüter Martin Männel von Erzgebirge Aue entgegen. (Quelle: dpa)

1860 München hat es zum Abschluss des zehnten Spieltags der 2. Bundesliga verpasst, den Kontakt zur Spitzengruppe herzustellen. Gegen Erzgebirge Aue mussten sich die Löwen mit einem 1:1 (0:0) begnügen und bleiben damit Tabellenfünfter.

Die Mannschaft von Trainer Reiner Maurer liegt mit 17 Punkten nun vier Zähler hinter Hertha BSC auf Platz zwei. Aue verbesserte sich durch den ersten Auswärtspunkt der Saison mit neun Zählern auf Rang 14. Jakub Sylvestr ließ die Gäste mit seinem Treffer in der 51. Minute vom ersten Auswärtssieg seit dem 25. März (1:0 in Rostock) träumen, doch Guillermo Vallori gelang noch der Ausgleich (66.).

Foto-Show im Überblick
Foto-Show: die besten Bilder des 10. Spieltags
4 von 18 Bildern

Maurer ist nicht zufrieden

"Mit dem einen Punkt sind wir natürlich nicht zufrieden. Wir haben zu langsam und ungenau gespielt. Da müssen wir uns an die eigene Nase fassen", sagte Maurer. Vor 17.600 Zuschauern in der Münchner Arena entwickelte sich eine muntere Begegnung, in der sich die Gäste trotz ihrer Auswärtsschwäche nicht versteckten. Besonders bei Standardsituationen war Aue gefährlich. So musste Löwen-Schlussmann Gabor Kiraly nach einem Freistoß von Jan Hochscheidt gegen den freistehenden Rene Klingbeil sein ganzes Können aufbieten (18.).

Die Münchner waren zwar bemüht, taten sich gegen laufstarke Gäste aber schwer. Die größte Möglichkeit zur Löwen-Führung bot sich Maximilian Nicu, doch sein Kopfball landete in der 35. Minute nur an der Latte. Auch nach dem Wechsel spielte Aue gut mit. Sylvestr, der das Interesse von Bundesligist Borussia Mönchengladbach geweckt haben soll, traf nach Vorarbeit von Klingbeil zur verdienten Führung. Danach erhöhte 1860 aber den Druck. Vallori traf per Kopfball im Anschluss an eine Ecke.

Quelle: sid

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"2. Bundesliga: 1860 München verpasst den Anschluss an die Spitzengruppe" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "2. Bundesliga: 1860 München verpasst den Anschluss an die Spitzengruppe" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Lewis Holtby lebt seinen Traum

Der Profi kennt auch die Schattenseiten des Jobs.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr

Anzeige

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Anzeige



Anzeige