fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Zweitliga-Saisonauftakt ohne einen Sieger

04.08.2012, 00:38 Uhr | sid

Herthas Marcel Ndjeng (li.) versucht vor Paderborns Diego Demme an den Ball zu kommen. (Quelle: dpa)

Herthas Marcel Ndjeng (li.) versucht vor Paderborns Diego Demme an den Ball zu kommen. (Quelle: dpa)

Absteiger Hertha BSC kam zum Auftakt der Zweitligasaison gegen den SC Paderborn nicht über ein 2:2 (0:1) hinaus. Vor 23.404 Zuschauern - der DFB hatte auf Grund der Vorfälle gegen Düsseldorf nur 27.500 zugelassen - traf SCP-Stürmer Denniz Yilmaz (43.) überraschend zur Führung, die Herthas Ronny (64.) in der zweiten Hälfte mit einem sehenswerten 20-Meter-Schuss egalisieren konnte. In einer turbulenten Schlussphase verwandelte Alban Meha (86.) einen Foulelfmeter. Als sich alle auf einen Sieg der Paderborner eingestellt hatten, traf Sami Allagui (88.) spektakulär zum verdienten Ausgleich. St. Pauli (0:0 bei Erzgebirge Aue) und Ingolstadt (2:2 gegen Cottbus) verpassten ebenfalls einen Starterfolg.

Die von den Zweitliga-Trainern zum Favoriten erkorenen Herthaner versuchten zwar, das Offensivkonzept ihres neuen Trainer Jos Luhukay umzusetzen. Mit drei Neuzugängen (Ndjeng, Kluge, Allagui) und zwei Rückkehrern (Knoll, Beichler) in der Startelf erarbeiteten sich die Gastgeber zwar die erste Torchance durch den Ex-Mainzer Allagui (2.). Doch danach konnte Hertha mit Ausnahme eines Freistoßes von Marcel Ndjeng (30.) das Paderborner Tor lange nicht gefährden.

St. Paulis Trauma bleibt

Geheimfavorit FC St. Pauli kam in Aue nicht über ein 0:0 hinaus. Beide Mannschaften hatten die Sommerpause zur Umstellung der taktischen Ausrichtung auf ein 4-4-2-System genutzt. Die Gastgeber zeigten dabei zwar die reifere Spielanlage, konnten ihr Erzgebirge-Trauma aber nicht besiegen. Die Kiezkicker blieben zum vierten Mal in Folge in Aue sieglos. Dafür stand St. Pauli extrem sicher in der Abwehr und ließ Torgefahr zunächst nur bei Freistoßsituationen des bundesligaerprobten Vlad Munteanu zu.

Team nutzt Chancen nicht

Im Angriff waren die Hanseaten im ersten Abschnitt bei schnellen Gegenstößen mehrfach vor der Führung, doch Lennart Thy (18.) und Florian Bruns (44.) scheiterten an Aues Torhüter Martin Männel, während Marius Ebbers (49.) eine flache Eingabe nur knapp verpasste (26.). Ebbers scheiterte auch in der zweiten Halbzeit an Männel (49.). Sein Team kam stärker aus der Kabine, doch Aues in der Vorsaison so arg gescholtene Abwehr leistete sich kaum Fehler. In der Schlussviertelstunde machte Aue nach vorn mehr Druck. Erst vergab der eingewechselte Guido Kocer (77.), eine Minute später traf Neuzugang Jakub Sylvestr nur den Pfosten.

Foto-Show im Überblick
Foto-Show: die besten Bilder des 1. Spieltags
4 von 18 Bildern

Sanogo bestraft Ingolstadt

Der ebenfalls hoch gehandelte FC Ingolstadt verspielte kurz vor Schluss einen erhofften Auftaktdreier. Die Oberbayern kamen gegen Energie Cottbus nur zu einem 2:2 (2:0). Nach der fast dreimonatigen Sommerpause erzielte Ingolstadts Kapitän Stefan Leitl (18. Minute, 27./Handelfmeter) die ersten beiden Treffer der Zweitligasaison. Gegen uninspirierte Cottbusser schien der Routinier damit schon für die Vorentscheidung gesorgt zu haben. Doch Energie-Neuzugang Boubacar Sanogo (80./88. Minute) bescherte den Gästen mit einem Doppelpack kurz vor Schluss noch ein Remis. Beide Male traf der frühere Bundesligaprofi per Kopf.

Quelle: sid

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"2. Bundesliga: Sami Allagui rettet Herthas Saisonauftakt" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "2. Bundesliga: Sami Allagui rettet Herthas Saisonauftakt" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Traumberuf Profi? "Das ist die Hölle"

Spieler, Eltern und Co. sprechen Klartext.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr

Anzeige

Aktuelle Videos

Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr
Anzeige



Anzeige