fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Aalen feiert den "Erfolg des Kollektivs"

29.04.2012, 18:54 Uhr | dapd

Die Spieler des VfR Aalen feiern im obligatorischen Aufstiegsshirt.  (Quelle: dpa)

Die Spieler des VfR Aalen feiern im obligatorischen Aufstiegsshirt. (Quelle: dpa)

Party pur! Noch vor einem Jahr mussten die Fans des VfR Aalen zum Ende der Saison um den Verbleib in der 3. Liga zittern. Zwölf Monate später machte die Mannschaft mit einem Unentschieden bei der Zweitvertretung des VfB Stuttgart im vorletzten Saisonspiel den Aufstieg in die 2. Liga fix. Der größte Erfolg in der Klubgeschichte wurde gebührend gefeiert: Die Stadt stand bei der Rückkehr der Spieler Spalier, mehrere Autokorsos schlängelten sich durch die 66.000-Seelen-Stadt in Baden-Württemberg. "So viele Leute habe ich in Aalen selten auf einem Fleck gesehen", sagte Coach Ralph Hasenhüttl.

Der Trainer hätte angesichts der Vorsaison nicht mit dem Aufstieg gerechnet: "Hätte mir das jemand vor einem Jahr gesagt, hätte ich ihm geraten, seine Tabletten abzusetzen und etwas anderes auszuprobieren", sagte Hasenhüttl, der bis etwa 3 Uhr morgens mit der Mannschaft feierte.

Mannschaftliche Geschlossenheit als Schlüssel

Etwa 6.000 Anhänger hätten das "historische Ereignis" beim Empfang auf dem Rathausplatz gefeiert. Vor allem freute sich Hasenhüttl, dass dieser Meilenstein mit einem vergleichsweise kleinen Kader gelang, der auch im Winter nicht verstärkt wurde: "Wir wollten die Kameradschaft in der Truppe nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Es ist ein Erfolg des Kollektivs."

Hasenhüttl hatte vor der Saison einen Kader mit vielen jungen Spielern zusammengestellt, "der eigentlich auf Platz fünf bis neun" ausgelegt war. Für die kommende Saison werden er und Sportdirektor Markus Schupp jedoch erneut aktiv werden: "Wir werden niemanden wegschicken und noch mindestens vier Neue holen." Ziel kann nur der Klassenerhalt sein: "Wir müssen sehen, dass wir uns möglichst schnell an das neue Niveau gewöhnen", sagte der bis 2014 gebundene Coach.

Stadion muss vergrößert werden

Auch in Sachen Infrastruktur muss Aalen nachbessern. Das Stadion ist mit aktuell 11.000 Zuschauern Fassungsvermögen zu klein für die 2. Liga. Eine Auflage der Deutschen Fußball Liga (DFL) ist, es um 1.000 Plätze aufzustocken. "Das ist daher keine große Sache", sagte VfR-Geschäftsführer Ferdinand Meidert der "Schwäbischen Post".

Die DFL verlangt eigentlich Arenen, die 15.000 Fans Platz bietet, kommt Aufsteigern aber entgegen. Schwerer wiegen weitere Umbaumaßnahmen, die den Medien bessere Arbeitsbedingungen ermöglichen sollen. Da das Stadion der Stadt gehöre, sei sie hier aber am Zug, sagte Meidert.

Neuanfang nach Regionalliga-Abstieg 2009

Grundsätzlich ist man aber gut vorbereitet für die kommenden Aufgaben. Das Ziel Aufstieg wird bereits lange verfolgt. 2001 wurde vom Verein das Motto "Wir wollen mehr" ausgerufen, der große Erfolg blieb jedoch aus. Im Sommer 2008 ging Aalen mit dem größten Etat der Liga an den Start, scheiterte jedoch. Selbst Weltmeister Jürgen Kohler, der zuerst Trainer Edgar Schmitt ersetzte und nach 80 Tagen aus gesundheitlichen Gründen auf den Sportdirektor-Posten wechselte, konnte nicht verhindern, dass der teure Kader in die Regionalliga Süd abstieg.

Da die meisten Spielerverträge nur für die 2. und 3. Liga gültig waren, gab es einen personellen Umbruch. Mit einer sehr jungen Mannschaft gelang 2010 der direkte Wiederaufstieg, es folgte die schwierige zurückliegende Saison und nun der erste Aufstieg in die 2. Liga in der Geschichte des 1921 gegründeten Klubs.

Quelle: dapd

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"3. Liga: VfR Aalen feiert den Aufstieg in die 2. Liga" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "3. Liga: VfR Aalen feiert den Aufstieg in die 2. Liga" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Traumberuf Profi? "Das ist die Hölle"

Spieler, Eltern und Co. sprechen Klartext.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr

Anzeigen

Aktuelle Videos

Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
Pokal
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 
Anzeige



Anzeige