fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Alarmstimmung beim 1. FC Nürnberg

07.10.2012, 11:34 Uhr | FUSSBALL.DE

Heimfahrt ohne Punkte: Bedrückt verlassen die Spieler des 1. FC Nürnberg nach dem Spiel in Freiburg das Feld.  (Quelle: imago)

Heimfahrt ohne Punkte: Bedrückt verlassen die Spieler des 1. FC Nürnberg nach dem Spiel in Freiburg das Feld. (Quelle: imago)

Nichts geht mehr beim 1. FC Nürnberg. Nachdem der Club aus den ersten drei Bundesliga-Spielen sieben Punkte gesammelt hatte, stehet die Mannschaft nun vor einem stürmischen Herbst. Denn nach dem 7. Spieltag haben die Nürnberger noch immer sieben Zähler auf dem Konto. Und vor allem die Art und Weise, wie sich das Team beim 0:3 in Freiburg präsentierte, macht die Verantwortlichen rasend. "Ich bin nicht hier, um etwas schön zu reden. Wenn man vier Spiele verloren hat und die Art und Weise so war, dürfen wir da nicht den Mantel des Schweigens drüber legen. Da muss ich auch mal öffentlich sagen: Das geht so nicht", sagte Trainer Dieter Hecking gegenüber LIGA total!.  

Die Mannschaft habe "die läuferische Bereitschaft" und die "Zweikampfhärte" gefehlt. "Das ist etwas, was uns in den ersten Wochen Klasse zu Gesicht gestanden hat, als wir das alles abgerufen haben und auch erfolgreich waren", forderte Hecking die Rückkehr zu alten Tugenden.

Brutaler Herbst im Anmarsch

Auch Martin Bader war nach dem Spiel angefressen: "Wir haben uns nach einer beschissenen Woche richtig viel vorgenommen und dann hast du hier das Gefühl, dass eigentlich nur der SC Freiburg weiß, um was es geht. Nämlich darum, Punkte zu sammeln, um nicht einen brutalen Herbst zu haben", sagte der FCN-Sportdirektor.

Die Mannschaft habe wohl gedacht, dass nach dem starken Auftakt "ein Tick weniger" reicht. "Aber Bundesliga mit ein bisschen weniger und jeder macht sein eigenes Ding, das wird nicht funktionieren“, so Bader.

Klose: "Arsch in der Abwehr"

Die schwachen Vorstellungen zeigen derweil auch in der Mannschaft Wirkung. "Du gibst alles auf dem Feld und bist der Arsch in der Abwehr. Wir setzen überhaupt nichts um. So macht es keinen Spaß. Ich bin stinksauer", wird Innenverteidiger Timm Klose auf "kicker.de" zitiert. Eine weitere Breitseite gegen die anderen Mannschaftsteile verkniff sich Klose im letzten Moment: "Ich sage besser nichts mehr, sonst sage ich nur das Falsche."

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Alarmstimmung beim 1. FC Nürnberg" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Alarmstimmung beim 1. FC Nürnberg" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Lewis Holtby lebt seinen Traum

Der Profi kennt auch die Schattenseiten des Jobs.

mehr
Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr

Anzeigen

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Anzeige
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 



Anzeige