fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Arsenal London klettert nach Zittersieg auf Rang vier

27.10.2012, 22:59 Uhr | dpa

Queens Park Rangers Shaun Wright-Phillips trifft Arsenals Andre Santos im Gesicht. (Quelle: Reuters)

Queens Park Rangers Shaun Wright-Phillips trifft Arsenals Andre Santos im Gesicht. (Quelle: Reuters)

Nach einem mühsamen Sieg gehören Lukas Podolski und Per Metersacker mit dem FC Arsenal weiter zu den Verfolgern des Spitzentrios in der englischen Meisterschaft. Durch ein Tor von Mikel Arteta in der 84. Minute gewann Arsenal daheim 1:0 gegen die Queens Park Rangers und hat nach neun Spielen nun 15 Punkte auf dem Konto.

Titelverteidiger Manchester City schob sich durch den 1:0 (0:0)-Pflichtsieg gegen den Tabellenzehnten Swansea City zumindest bis Sonntag mit 21 Punkten am Lokalrivalen United vorbei auf den zweiten Platz. Die Elf von Trainer Sir Alex Ferguson trifft im Spitzenspiel auf Tabellenführer FC Chelsea.

Podolski spielt nicht durch

Nach den jüngsten Niederlagen in Norwich und daheim gegen Schalke 04 tat sich Arsenal auch gegen den Tabellenletzten schwer und kam erst zum Erfolg, nachdem Gäste-Akteur Stephane M'Bia elf Minuten vor dem Ende die Rote Karte gesehen hatte. Zuvor rettete Rangers-Torwart Julio Cesar mehrmals stark für den weiterhin sieglosen Londoner Lokalrivalen.

Podolski musste in der 71. Minute seinen Platz für den Brasilianer Gervinho räumen, Nationalmannschafts-Kollege Mertesacker spielte durch.

Tremmel rückt bei Swansea ins Team

Der englische Meister Manchester City tat sich drei Tage nach der 1:3-Niederlage in der Champions League bei Ajax Amsterdam lange Zeit schwer, ehe Carlos Tevez mit seinem Treffer in der 61. Minute die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini erlöste. Bei dem Treffer des argentinischen Stürmers verletzte sich Swansea-Torwart Michel Vorm so schwer, dass er nach längerer Behandlung ausgewechselt werden musste.

Für ihn kam in der 66. Minute der frühere Bundesliga-Keeper Gerhard Tremmel. Weil später auch noch Manchesters Verteidiger Micah Richards auf dem Platz behandelt wurde und schließlich mit Verdacht auf eine Knieverletzung raus musste, ließ der Schiedsrichter insgesamt zwölf Minuten nachspielen. Am Ergebnis änderte sich nichts mehr.

Fulham spielt nur unentschieden

Der FC Fulham kam mit dem früheren Kölner Sascha Riether bei Abstiegskandidat FC Reading in einem turbulenten Spiel nicht über ein 3:3 (1:0) hinaus. Der bislang starke Aufsteiger West Ham United unterlag bei Wigan Athletic mit 1:2 (0:1) und musste Arsenal ebenfalls vorbeiziehen lassen.

Im unteren Mittelfeld der Tabelle trennten sich Stoke City mit Robert Huth und der FC Sunderland mit 0:0, auch im Kellerduell zwischen Aston Villa und Norwich City gab es beim 1:1 (1:0) keinen Sieger.

Quelle: dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Arsenal London klettert nach Zittersieg auf Rang vier" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Arsenal London klettert nach Zittersieg auf Rang vier" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr

Aktuelle News

FCB-Doc schlägt Alarm
"Schweinsteiger bräuchte sechs Wochen Pause"

Für die Stars wird laut Müller-Wohlfahrt die Zeit knapp.

mehr
Problemzone rechts hinten
Das sind die Kandidaten für die Lahm-Nachfolge

Wer wird neuer Rechtsverteidiger?

mehr
Weitere Neue möglich
Bayern-Sportvorstand Sammer schlägt Alarm

Personell könnte sich noch etwas tun.

mehr
 (Quelle: abc)