fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Vierkampf gegen den Abstieg

28.04.2013, 15:49 Uhr | FUSSBALL.DE

Düsseldorf, Augsburg, Bremen und Hoffenheim hoffen auf den Klassenerhalt. (Quelle: dpa\imago (Avanti/Krieger))

Düsseldorf, Augsburg, Bremen und Hoffenheim hoffen auf den Klassenerhalt. (Quelle: imago (Avanti/Krieger)/dpa)

An der Spitze in der Bundesliga ist bereits alles entschieden: Der FC Bayern München wird 2013 Deutscher Meister. Borussia Dortmunds zweiter Rang ist von Bayer Leverkusen lediglich noch rechnerisch in Gefahr zu bringen. Und der dritte Platz der Werkself ist durch die Kontrahenten nicht mehr einzuholen.

Ganz anders sieht es im Tabellenkeller aus: Zwar steht die SpVgg Greuther Fürth als erster Absteiger fest, durch die Spieltagniederlagen von Fortuna Düsseldorf und dem SV Werder Bremen spitzt sich die Lage dieser Teams allerdings dramatisch zu. Platz 14 und 16 trennen nur noch zwei Punkte.

Augsburg wehrt sich

Plötzlich tobt ein spannender Vierkampf gegen den Abstieg. Daran glaubten allerdings nach der Hinrunde nur noch die wenigsten Experten. Damals standen Fürth und Augsburg mit mageren neun Zählern auf den letzten beiden Plätzen, Hoffenheim belegte mit 12 Punkten den Relegationsplatz und es fehlten sieben Punkte zum rettenden Rang 15.

Die besten Karten im Abstiegskampf scheint derzeit der FC Augsburg zu haben. Mit einem fulminanten 3:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart zeigte der Klub, dass man sich mit aller Macht gegen den Abstieg wehrt. "Ich weiß, dass wir uns noch dreimal so zerreißen werden", verkündete Trainer Markus Weinzierl nach der Partie. Mit 21 gewonnen Punkten ist Augsburg derzeit das sechstbeste Rückrundenteam der Liga.

Trübe Aussichten für die TSG

Auch bei der TSG 1899 Hoffenheim keimt nach dem 2:1-Sieg gegen Nürnberg wieder leichte Hoffnung auf. Hoffenheim belegt jedoch weiterhin den 17. Platz und es fehlen drei Punkte zum Relegationsrang 16.

Das Restprogramm der Kraichgauer scheint jedoch das Schwierigste der Abstiegskandidaten zu sein. Auswärts warten noch der direkte Konkurrent Bremen und der BVB. Zu Hause muss man noch gegen den Hamburger SV, der um den Einzug in die Europa League kämpft, ran. Nach zwei chaotischen Jahren könnte dies den unabwendbaren Gang in die zweite Liga bedeuten.

Bremen und Düsseldorf taumeln

Dagegen taumeln Düsseldorf und Bremen immer näher an die Abstiegszone heran. Düsseldorf ist zusammen mit Fürth das schlechteste Rückrundenteam und auch Werder konnte nur einen Punkte mehr als die Schlusslichter der Rückrunden-Tabelle ergattern.

Auf die Fortuna warten an den letzten drei Spieltagen mit Eintracht Frankfurt, dem 1. FC Nürnberg und Hannover 96 schwere, jedoch keine übermächtigen Gegner. Bremen muss ebenfalls noch gegen die Eintracht und gegen Nürnberg antreten und erwartet am kommenden Spieltag zu Hause mit der TSG einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Bundesliga bleibt spannend - Vierkampf gegen den Abstieg" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Bundesliga bleibt spannend - Vierkampf gegen den Abstieg" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr
 (Quelle: abc)