fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Chelsea muss bangen, Barca souverän

21.11.2012, 00:12 Uhr | sid, dpa

Gegensätze: Während Turins Arturo Vidal (rechts) jubelt, ist Chelseas Juan Mata enttäuscht. (Quelle: dapd)

Ein Favorit ist schon weiter - doch der Titelverteidiger muss um den Einzug ins Achtelfinale der Champions League bangen. Während der FC Barcelona durch das 3:0 (3:0) bei Spartak Moskau locker das Minimalziel erreichte, unterlag der FC Chelsea beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin mit 0:3 (0:1) und rutschte in der Gruppe E mit sieben Punkten auf Rang drei ab.

Unterdessen löste Schachtjor Donezk (10 Punkte) ebenfalls vorzeitig das Achtelfinalticket durch einen 5:2 (2:2)-Erfolg beim FC Nordsjaelland. Hinter Donezk rückte Turin (9) auf Rang zwei vor. Die Treffer Juves gegen Chelsea erzielten Fabio Quagliarella (38.), der Ex-Leverkusener Arturo Vidal (61.) und Giovinco (90.+1).

Aufregung in Kopenhagen

Schachtjors unterhaltsames 5:2 (2:2) beim dänischen Vertreter FC Nordsjaelland war dank drei Toren des Brasilianers Luiz Adriano letzten Endes ungefährdet. Große Aufregung gab es in Kopenhagen allerdings, weil Adriano beim zwischenzeitlichen 1:1 den Fair-Play-Gedanken völlig missachtet hatte.

Nach einem Schiedsrichterball hatte ein Mitspieler den Ball fairerweise in Richtung Kasten des FC Nordsjaelland geschossen, als Adriano scheinbar ahnungslos den Ball nahm, Torhüter Jesper Hansen umdribbelte und unter den gellenden Pfiffen der Fans ausglich.

Messi mit einem Doppelpack

Angeführt von Lionel Messi stürmte Barcelona in der Gruppe G in die Runde der besten 16. Der Argentinier schnürte in Moskau einen Doppelpack (27. und 39.), Dani Alves hatte die in allen Belangen überlegenen Gäste in Führung gebracht (16.). Hinter Barca (12) kämpfen Benfica Lissabon und Celtic Glasgow (beide 7) um den zweiten Platz. Lissabon schloss durch ein 2:1 (1:1) gegen Celtic zu den Schotten auf.

In der Bayern-Gruppe F verspielte Bate Borissow durch eine 0:2 (0:2)-Heimniederlage gegen den zuvor punktlosen französischen Vertreter OSC Lille seine Chancen auf die K.-o.-Runde. Djibril Sidibe (14.) und Gianni Bruno (31.) trafen für Lille. Bei den Nordfranzosen sah Torschütze Sidibe in der 74. Minute Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels. Der weißrussische Serienmeister qualifizierte sich trotz der Niederlage für die Europa League.

Spannung in der Gruppe H

Spannend geht es in der Gruppe H zu. Galatasaray Istanbul (7) feierte einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den bereits zuvor für das Achtelfinale qualifizierten englischen Rekordmeister Manchester United. Allerdings bleibt auch der punktgleiche rumänische Vertreter CFR Cluj nach einem 3:1 (3:1) gegen den SC Braga im Rennen. Matchwinner war Rui Pedro mit drei Treffern (7., 15., 33.).

Quelle: sid, dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Champions League: FC Chelsea muss bangen" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Champions League: FC Chelsea muss bangen" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr
 (Quelle: abc)