fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Kein Sieger zwischen Barcelona und Real

07.10.2012, 23:51 Uhr | sid

Barcelonas Lionel Messi  und Real Madrids Christiano Ronaldo im Clasico. (Quelle: imago)

Barcelonas Lionel Messi und Real Madrids Christiano Ronaldo im Clasico. (Quelle: imago)

Zweimal Lionel Messi, zweimal Cristiano Ronaldo: Im 254. Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid endete das Duell der Superstars und das Spiel unentschieden. Am siebten Spieltag der Primera Division trennten sich die beiden Erzrivalen 2:2 (1:1). Nachdem der portugiesische Nationalspieler Ronaldo (23.) Madrid in Führung gebracht hatte, drehte Messi per Doppelpack (31./61.) die Partie, ehe Ronaldo (66.) noch zum verdienten Ausgleich traf.

Für Titelverteidiger Madrid war das Ergebnis zwar ein Achtungserfolg, doch der Tabellenfünfte liegt weiter acht Punkte hinter Spitzenreiter Barcelona, der seine ersten sechs Ligaspiele gewonnen hatte.

Foto-Show im Überblick
Foto-Show: Formcheck der Deutschen im Ausland
4 von 23 Bildern

Real spielt mutig im Camp Nou

Vor 98.000 Zuschauern im ausverkauften Camp Nou spielten die Madrilenen von Beginn an mutig nach vorne und unterbanden das gefürchtete Kombinationsspiel der Gastgeber. Während der zuletzt in die Kritik geratene Mesut Özil zunächst blass blieb, gefiel sein Nationalmannschaftskollege Sami Khedira als Antreiber im Mittelfeld. Mit seinem Pass zu Vorlagengeber Karim Benzema war der 25-Jährige, der wie Özil beim 4:1 unter der Woche in der Champions League bei Ajax Amsterdam nicht zur Startformation gehört hatte, auch am folgerichtigen Führungstreffer von Ronaldo beteiligt.

Der divenhafte Dribbelkünstler hatte in Amsterdam bereits dreifach getroffen. Nur zwei Minuten später verpasste Benzema die Vorentscheidung, der französische Nationalstürmer traf mit seinem Schuss nur den Pfosten.

Messi-Freistoß bringt die Führung

In einer zunehmend hitzigen Begegnung nutzte Messi zunächst einen Patzer von Madrids Verteidiger Pepe zum Ausgleich, ehe er Barcelona mit einem fantastischen Freistoß in Führung brachte. Nach seinen Clasico-Treffern 16 und 17 fehlt dem 25-Jährigen nur noch ein Treffer auf Real-Legende Alfredo Di Stefano, der mit 18 Toren die Bestmarke in Duellen der beiden Rivalen hält.

Ronaldo trifft zum Ausgleich

Nach einem feinen Pass von Özil glich Ronaldo, der wie Messi acht Saisontore auf dem Konto hat, noch für Madrid aus. Derweil haben sich die Abwehrsorgen des FC Barcelona verschärft. Nach dem Ausfall der beiden etatmäßigen Innenverteidiger Carles Puyol (Ellbogenverletzung) und Gerard Pique (Fußverletzung) musste Rechtsverteidiger Dani Alves bereits in der 28. Minute verletzungsbedingt vom Platz. Den Platz des brasilianischen Nationalspielers nahm Martin Montoya ein.

Fans skandieren Kataloniens Unabhängigkeit

Bevor die beiden Torgaranten Ronaldo und Messi ihr Können unter Beweis stellten, hatten nach exakt 17:14 Minuten "Independencia, Independencia"-Rufe auf den Rängen die am 25. November anstehenden Wahlen in Katalonien in den Mittelpunkt gerückt. Die katalanisch-nationalistische CiU-Partei hat bereits angekündigt, im Falle eines erneuten Wahlsieges trotz des Widerstandes der Regierung eine Volksabstimmung über eine politische Loslösung von Spanien abzuhalten - um jene Unabhängigkeit zu erreichen, die die Region in Nordspanien 1714 verloren hatte.

Quelle: sid

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Clasico: Kein Sieger zwischen Barcelona und Real" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Clasico: Kein Sieger zwischen Barcelona und Real" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Lewis Holtby lebt seinen Traum

Der Profi kennt auch die Schattenseiten des Jobs.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr

Anzeigen
Anzeigen
Anzeigen

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 
Anzeige

Aktuelle News

"Keine Hochachtung"
Rummenigge: "Eiszeit mit Borussia Dortmund"

Streit zwischen FCB und dem BVB geht weiter.

mehr
Vorsicht FC Bayern!
Hochmut kommt vor dem Fall

Letzte Glanzleistung liegt schon eine Weile zurück.

mehr
Vor dem Duell gegen FCB
Real: Ronaldo rechtzeitig fit, aber Bangen um Bale

Ein Superstar kehrt zurück, ein anderer meldet sich ab.

mehr



Anzeige