fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

FC Bayern unterstützt Breno weiterhin

17.01.2012, 14:01 Uhr | FUSSBALL.DE, dpa

Zwiegespräch: Jupp Heynckes nimmt sich Breno zur Brust. (Quelle: imago)

Zwiegespräch: Jupp Heynckes nimmt sich Breno zur Brust. (Quelle: imago)

Breno kommt nach seiner heftigen Unmutsäußerung am FC Bayern München mit einer deutlichen Verwarnung davon. Der Abwehrspieler des Bundesliga-Spitzenreiters hatte in einem Gespräch mit Trainer Jupp Heynckes "zugegeben", dass eine Twitter-Nachricht von ihm selbst verfasst worden war, wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sagte.

"Was für eine Phase ich durchmache. Bayern macht eine Sauerei mit mir", hatte Breno in der Kurznachricht gepostet. "Breno hat dem Trainer gesagt, dass er etwas missverstanden hat", sagte Rummenigge. "Er hat sich beim Trainer und der Mannschaft entschuldigt. Der Trainer will es dabei belassen." Der Verein werde das ebenfalls tun.

Weiter Unterstützung vom Verein

Rummenigge machte jedoch kein Hehl aus seiner Verärgerung über den 22 Jahre alten Südamerikaner: "Ich würde ihm zumindest mal die Gelbe Karte geben." Breno war verärgert gewesen, dass er am vergangenen Wochenende ein Testspiel mit der zweiten Mannschaft bestreiten musste statt mit den Profis in Erfurt anzutreten.

"Ich erwarte jetzt auch von ihm, dass da wirklich nichts Weiteres mehr kommt und passiert", stellte der Vorstandsvorsitzender weiter klar. Viel mehr darf sich der 22 Jahre alte Breno also wohl nicht mehr erlauben.

Der Brasilianer erhält weiter alle Unterstützung

Der Verein werde den nach wir vor unter dem Verdacht der schweren Brandstiftung stehenden Breno "trotz dieser mehr als überflüssigen Twitter-Meldung weiter unterstützen", kündigte Rummenigge an. "Er kann weder dem Trainer noch dem Klub einen Vorwurf machen. Wir haben alles für ihn getan in letzter Zeit." Der Verein hoffe, dass sich auch das juristische Verfahren "irgendwann löst", so Rummenigge. Brenos Vertrag läuft am Saisonende aus. Über seine weitere Zukunft sei noch keine Entscheidung getroffen worden.

Quelle: FUSSBALL.DE, dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Der FC Bayern zeigt Breno die Gelbe Karte" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Der FC Bayern zeigt Breno die Gelbe Karte" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Lewis Holtby lebt seinen Traum

Der Profi kennt auch die Schattenseiten des Jobs.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr

Anzeigen

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Anzeige
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 



Anzeige