fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Berliner AK meckert über die Löwen

27.08.2012, 09:49 Uhr | FUSSBALL.DE

AK-Trainer Härtel hätte lieber gegen die Bayern gespielt. (Quelle: dpa)

AK-Trainer Härtel hätte lieber gegen die Bayern gespielt. (Quelle: dpa)

Sind da schon einige überheblich? Nach dem sensationellen 4:0-Sieg in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Bundesligist 1899 Hoffenheim bekommt es Regionalligist Berliner AK nun mit 1860 München zu tun. Doch das Los sorgte nicht gerade für Begeisterung bei den Hauptstädtern, im Gegenteil. "Mist, das falsche München", sagte Trainer Jens Härtel spontan in einer ersten Reaktion.

Ein Spieler der Berliner legte sogar noch einen drauf. "Wir haben uns eigentlich etwas Besseres vorgestellt", meckerte Stürmer Kevin Kruschke über die Löwen. Mit anderen Worten: Der Klub hätte sich einen Erstligisten gewünscht, am liebsten die Bayern. Dann wäre wie schon gegen Hoffenheim die Hölle los gewesen.

Kapitän Licht glaubt an Sieg

Nun also gegen 1860. Kapitän Hennig Lichte glaubt fest daran, dass der Regionalligist wieder für eine Riesenüberraschung sorgen kann. Im TV-Sender "Sky" erklärte er: "Wenn wir wieder so einen Tag haben wie gegen Hoffenheim, können wir auch gegen 1860 München gewinnen."

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"DFB-Pokal: Berliner AK meckert über die Löwen" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "DFB-Pokal: Berliner AK meckert über die Löwen" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr