fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Eintracht Frankfurt klettert an die Tabellenspitze

20.11.2011, 16:21 Uhr | dapd, sid, FUSSBALL.DE

Der neue Spitzenreiter der 2. Bundesliga heißt Eintracht Frankfurt. Der Bundesliga-Absteiger setzte sich in einem echten Thriller mit 4:3 (2:0) gegen Alemannia Aachen durch und überflügelte dadurch Fortuna Düsseldorf. Oben dran bleibt auch die SpVgg Greuther Fürth. Die Franken überholten durch einen 4:0 (1:0)-Erfolg gegen den FSV Frankfurt den FC St. Pauli und sind nun Tabellen-Dritter.

Im Ost-Derby entführte Erzgebirge Aue durch ein 2:1 (0:1) bei Dynamo Dresden drei Zähler.

Foto-Show im Überblick
2. Bundesliga: Die Bilder des 15. Spieltags
4 von 16 Bildern

Frankfurt stellt früh die Weichen auf Sieg

Die Eintracht ging durch Mohammadou Idrissou in Führung (9. Minute). Der Frankfurter Stürmer profitierte dabei von einem kapitalen Fehler von Aachens Schlussmann Boy Waterman, der sich nach einer Rückgabe den Ball beim Klärungsversuch selbst vom Fuß spitzelte, so dass Idrissou den Ball ins leere Tor schieben konnte. Bereits drei Minuten später erhöhte Benjamin Köhler für die Hessen auf 2:0.

Irre Schlussphase

Danach ließen es die Gastgeber im Gefühl des sicheren Vorsprungs ruhig angehen. Benjamin Auer verkürzte in der 77. Minute für Aachen, als er eine Flanke von Tobias Feisthammel mit der Hacke verwertete. Doch bereits in der 81. Minute stellte Erwin Hoffer mit einem fulminanten 20-Meter-Schuss den alten Abstand wieder her. Wiederum nur eine Minute später verkürzte Sergiu Radu auf 2:3 aus Sicht der Alemannia. In der 87. Minute traf Aimen Demai per Freistoß zum vielumjubelten Ausgleich für Aachen, doch die Freude währte nur kurz. In der 89. Minute sorgte Karim Matmour für den Siegtreffer der Eintracht. Vorausgegangen war ein erneuter Fehler des Gäste-Torwarts Waterman.

Klare Sache für Fürth

Fürth hält den Anschluss an die Tabellen-Spitze. Die Franken taten sich gegen die Gäste aus Frankfurt allerdings lange schwer. Erst Stephan Schröck brach mit seinem Tor in der 41. Minute den Bann. Der Mittelfeldspieler schob eine Flanke von Sercan Sararer ins Netz. Bereits kurz nach der Pause sorgte Bernd Nehrig per Foulelfmeter für die Vorentscheidung (48.), FSV-Abwehrspieler Björn Schlicke hatte Fürths Angreifer Christopher Nöthe vorher festgehalten.

Leichtes Spiel gegen zehn Mann

In der 54. Minute flog Frankfurts Innenverteidiger Gledson nach einem Foulspiel an Stephan Fürstner mit der Roten Karte vom Platz. Danach hatte die Heimelf leichtes Spiel: In der 58. Minute erhöhte Edgar Prib nach einer schönen Einzelleistung auf 3:0. In der 74. Minute war es Olivier Occean, der nach Vorlage von Sararer den 4:0-Endstand erzielte.

Last-Minute-Sieg für Aue

Aue war in Dresden zunächst die bessere Elf und besaß auch gute Möglichkeiten, doch die Hausherren zeigten sich effizient und gingen mit der ersten Chance durch Zlatko Dedic in Führung (20. Minute). Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte drängten die Gäste auf den Ausgleich, der schließlich Jan Hochscheidt in der 56. Minute gelang. Danach war Dynamo wieder am Drücker, die beste Chance vergab Dedic, der in der 64. Minute nur die Latte traf. Erzgebirge blieb bei Kontern immer gefährlich. In der 90. Minute sorgte erneut Hochscheidt bei einer dieser Gelegenheiten für den stürmisch gefeierten Siegtreffer der Gäste.

Quelle: dapd, sid, FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Eintracht Frankfurt klettert an die Tabellenspitze" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Eintracht Frankfurt klettert an die Tabellenspitze" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr