fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Bloß nicht verlieren! Bayern will sich Hinrunden-Bilanz nicht versauen

17.12.2012, 16:05 Uhr | FUSSBALL.DE, sid

Trainer Jupp Heynckes (li.) und Sport-Vorstand Matthias Sammer wollen sich im DFB-Pokal keine Blöße geben. (Quelle: imago/Bernd Müller)

Trainer Jupp Heynckes (li.) und Sport-Vorstand Matthias Sammer wollen sich im DFB-Pokal keine Blöße geben. (Quelle: imago/Bernd Müller)

Will der FC Bayern München den weihnachtlichen Frieden nicht gefährden, dann ist ein Sieg im DFB-Pokal-Achtelfinale Pflicht. Ein Aus des deutschen Fußball-Rekordmeisters im Derby gegen den FC Augsburg (Dienstag, ab 20.15 Uhr im Live-Ticker bei FUSSBALL.DE) würde nicht nur einer riesigen Überraschung gleichkommen, sondern trotz einer bisher äußerst erfolgreichen Hinrunde der Bayern auch einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen. Sportdirektor Matthias Sammer deutete bereits an, dass er nur "zufrieden ist, wenn wir am Dienstag gewinnen".

Auch Torwart Manuel Neuer unterstrich die Bedeutung der letzten Partie vor dem zweiwöchigen Winterurlaub für den souveränen Herbstmeister: "Wichtig ist, dass wir weiterkommen, dann haben wir eine sehr gut Hinrunde gespielt." Erst dann gelte "endgültig: Jahresende gut, alles gut", merkte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge an. Eine Pleite in Augsburg und der erste Titel der Saison wäre bereits weg. Die tolle Hinrunde in Liga und Königsklasse würden in den Hintergrund gedrängt. Über die Weihnachtsferien würden Gedanken an die zurückliegende Vize-Saison wieder neu aufleben. Das möchte man unbedingt vermeiden.

Rummenigges warnende Worte

Der Klub stehe "wirtschaftlich super da, und wir können mit dem Jahr 2012 zufrieden sein", führte Rummenigge weiter aus, aber man müsse die Ziele weiter "konzentriert, fokussiert und mit großem Elan" verfolgen. So erfreulich die Bescherung 2012 auch ausfalle, "Meisterschale und Pokale liegen noch nicht unter dem Christbaum. Fußball-Weihnachten ist erst im Mai."

Foto-Show
Mögliche Wintertransfers des FC Bayern München
4 von 6 Bildern

Um im Mai nach zwei titellosen Jahren nicht wieder mit leeren Händen dazustehen, "müssen wir noch einmal alles herausholen", forderte Kapitän Philipp Lahm seine Kollegen vor der Partie in Augsburg zu einer letzten Anstrengung auf. Vor eineinhalb Wochen hatten die Münchner beim kleinen Nachbarn aus Schwaben in der Liga 2:0 gewonnen.

Augsburg hofft auf ein Wunder

Der FCA, derzeit Tabellenvorletzter der Bundesliga, und gefühlt Lichtjahre vom FC Bayern entfernt, hofft indes auf ein Wunder. "Es kann im Pokal ein Drittligist gegen einen Erstligisten gewinnen. Nürnberg hat vor wenigen Spieltagen auch einen Punkt gegen die Bayern geholt. Warum soll uns nicht auch ein Erfolgserlebnis gelingen?", fragte Augsburgs Trainer Markus Weinzierl.

Videoblog
"Dante ist eingeschlagen wie eine Bombe"

FCB-Fan Elmar spricht über die begeisternde Hinrunde des Rekordmeisters, das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach und die kommende Pokalpartie gegen Augsburg. zum Video

Ob der 37-Jährige angesichts der aktuell prekären Situation der Augsburger aber selbst daran glaubt, den Bayern ein Bein stellen zu können, sei dahingestellt. Fakt ist, dass sein Team in der Liga nun bereits seit zehn Spielen sieglos ist. Auch die Statistik gegen die Münchner macht nicht gerade Mut. In zehn Duellen gab es bei neun Niederlagen nur einen Sieg - und der datiert vom 6. August 1961. Damals gewannen die Schwaben noch unter dem Namen BC Augsburg 3:1.

Spielt Martinez?

Über 51 Jahre später soll sich die Geschichte aus Sicht der Bayern nicht wiederholen. Die Münchner müssen weiterhin auf Holger Badstuber, Luiz Gustavo und Superstar Arjen Robben verzichten. Trainer Jupp Heynckes, am Wochenende wegen einer Erkältung selbst außer Gefecht, hofft aber auf den Einsatz von Javi Martinez, der beim 1:1 gegen Gladbach mit einer Augenverletzung ausgewechselt worden war.

Weinzierl muss die Langzeitverletzen Simon Jentzsch und Paul Verhaegh ersetzen. Kevin Vogt ist angeschlagen. Bei den Bayern wird aller Voraussicht nach Mario Gomez von Beginn an stürmen. Seitdem sich der 27 Jahre alte Torjäger wieder zurückgemeldet hat, steckt sein Konkurrent Mario Mandzukic in der Krise. Seit 344 Minuten hat der Kroate in der Liga nun schon nicht mehr getroffen.

Quelle: FUSSBALL.DE, sid

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"FC Bayern München will sich Hinrunden-Bilanz nicht versauen" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "FC Bayern München will sich Hinrunden-Bilanz nicht versauen" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr
 (Quelle: abc)