fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Köln taumelt weiter

28.08.2012, 00:13 Uhr | dpa, sid, FUSSBALL.DE

Aues Rene Klingbeil (li.) und Kölns Christian Clemens rangeln um das Spielgerät. (Quelle: dpa)

Aues Rene Klingbeil (li.) und Kölns Christian Clemens rangeln um das Spielgerät. (Quelle: dpa)

Drei Spiele, aber noch kein Sieg - der Fehlstart des 1. FC Köln ist perfekt. Gegen Erzgebirge Aue, das ebenfalls noch sieglos gewesen war, verloren die Rheinländer mit 2:0 (1:0). Absteiger Köln steht damit auch im Unterhaus im Tabellenkeller auf dem 17. Platz.

Fabian Müller (8.) und Halil Savran (55.) erzielten die ersten Saisontreffer der Auer, die mit dem Dreier den schwachen Saisonstart vergessen machten und an den Pokal-Sieg gegen Eintracht Frankfurt (3:0) anknüpften. Mit jetzt vier Punkten machte die Mannschaft des ehemaligen FC-Profis Karsten Baumann einen Sprung ins Mittelfeld der Tabelle.

Foto-Show im Überblick
Foto-Show: die besten Bilder des 3. Spieltags
4 von 18 Bildern

Die erste Chance ist drin

Die junge Kölner Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski, der Mikael Ishak für den erkrankten Kacper Przybylko (grippaler Infekt) und den wiedergenesen Christian Clemens für Daniel Royer in die Startformation stellte, konnte den Schwung aus dem Pokal-Erfolg beim Drittligisten SpVgg Unterhaching nicht mit ins Erzgebirge nehmen und machte zu wenig aus der spielerischen Überlegenheit gegen clevere Gastgeber.

In einer furiosen Anfangsphase nutzte Aues Müller nach Zuspiel des starken Jakub Sylvestr die erste klare Chance zur Führung. Die Gastgeber überließen anschließend Köln die Initiative, blieben aber bei Kontern stets gefährlich. So wie in der 30. Minute, als FC-Keeper Timo Horn gegen Sylvestr rettete.

Köln kann keinen Druck aufbauen

Stanislawski reagierte bereits vor der Pause auf die Schwächen in der Defensive und brachte für den am Rande eines Platzverweis stehenden Kevin Pezzoni in der 34. Minute Kevin McKenna. Die beste Kölner Chance in Durchgang eins vergab Torjäger Thomas Bröker, der einen Schuss aus 15 Metern an den Querbalken setzte.

Auch nach dem Wechsel hatte Köln mehr Spielanteile, gefährlich wurde es aber nur selten. In der 49. Minute hatte der FC erneut Pech, als Clemens mit einem Distanzschuss nur den Pfosten traf. Besser machte es auf der Gegenseite Savran, der einen Fehler von McKenna eiskalt zur Vorentscheidung nutzte. Zuvor hatte Köln Glück, als McKenna im Strafraum Savran (51.) umstieß. Der Pfiff von Referee Günter Perl blieb aus.

Quelle: dpa, sid, FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Fehlstart perfekt - 1. FC Köln schon wieder in der Krise" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Fehlstart perfekt - 1. FC Köln schon wieder in der Krise" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr