fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Flutlicht macht schlapp: Test zwischen Stuttgart und Lautern abgebrochen

12.10.2012, 11:57 Uhr | FUSSBALL.DE, sid

Flutlichtanlage im Fußballstadion von Graz (Quelle: imago)

Kurz nach der Halbzeit gingen im Freundschaftsspiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Kaiserslautern die Lichter aus. (Quelle: imago)

Es läuft irgendwie nicht rund für den VfB Stuttgart und seinen Trainer Bruno Labbadia. Nach nur einem Sieg in sieben Bundesliga-Spielen sowie Labbadias viel diskutierter Wutrede wollten die Schwaben die Länderspielpause eigentlich für ein Testspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern nutzen. Pech nur, dass nach rund 50 Minuten das Flutlicht schlapp machte. Die Partie wurde abgebrochen.

Laut der Internetseite des FCK gab es im Queichtalstadion im südpfälzischen Offenbach zu Beginn der zweiten Halbzeit ein Problem mit der Hauptstromzufuhr, so dass große Teile des Flutlichts ausfielen.

Kein Licht, keine Tore

Nach einer kurzen Unterbrechung gingen beide Mannschaften in die Kabinen. Da die Veranstalter das Problem offenbar nicht kurzfristig in den Griff bekommen konnten, brach Schiedsrichter Markus Wingenbach die Partie beim Stand von 0:0 endgültig ab.

1-u-2-liga-videos
Labbadia: "Das Echo war gewaltig"

Der Trainer spricht über die Reaktionen auf seine Wutrede nach dem letzten Bundesligaspiel. zum Video

Trainer Labbadia wollte eigentlich ebenso wie sein Gegenüber Franco Foda vornehmlich ein paar Eindrücke von Spielern sammeln, die in der Liga bislang nicht so zum Zug gekommen waren. Stattdessen trat der VfB-Tross nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit wieder die eineinhalbstündige Rückfahrt nach Stuttgart an.

Labbadia bricht sein Schweigen

Derweil äußerte sich der Coach auch zu seiner viel beachteten Wutrede vom vergangenen Sonntag. Auf die Frage, ob er an Rücktritt gedacht habe, sagte Labbadia: "Nein. Welchen Grund hätte ich dazu? Ich bin gerne beim VfB."

In den letzten Tagen hätten sich viele Kollegen bei ihm gemeldet und ihm beigepflichtet. "Das Echo war gewaltig, und zwar sehr positiv", meinte der Coach: Auch die Aussage von Stuttgarts Aufsichtsratsboss Dieter Hundt, der Verständnis für den Gefühlsausbruch gezeigt, die Wortwahl aber kritisiert hatte, wertete Labbadia als positiv.

"Ich habe das als unterstützend empfunden", sagte er: "Er hat ja gesagt, dass er Verständnis hat und mich als guten Trainer sieht." Labbadia war am Sonntag im Anschluss an das 2:2 gegen Bayer Leverkusen der Kragen geplatzt. Der 46-Jährige hatte mit teils deftigen Worten vor allem die Medien kritisiert.

Quelle: FUSSBALL.DE, sid

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Flutlicht macht schlapp: Testspiel zwischen Stuttgart und Lautern abgebrochen" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Flutlicht macht schlapp: Testspiel zwischen Stuttgart und Lautern abgebrochen" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr
 (Quelle: abc)