fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Frankfurt und Düsseldorf stürmen nach oben

16.09.2011, 22:42 Uhr | FUSSBALL.DE

Eintracht Frankfurt darf weiter von der direkten Rückkehr in die Bundesliga träumen. Zu Beginn des achten Spieltags der 2. Bundesliga gab es einen 4:1 (1:0)-Erfolg über Aufsteiger Hansa Rostock. Zu dem steuerte der aus Mönchengladbach geholte Mohamadou Idrissou einen Doppelpack bei. Es waren bereits die Tore zwei und drei im zweiten Spiel des Kameruners für die Hessen. Die ungeschlagene Eintracht stieg auf Rang drei. Erzgebirge Aue unterlag Aufstiegsmitfavorit Fortuna Düsseldorf mit 2:4 (0:2). Ein ähnlich verrücktes Spiel lieferten sich Ingolstadt und Dresden. Die Oberbayern gewannen nach 1:2-Rückstand mit 4:2 (2:2) und überholten in der Tabelle den Aufsteiger aus Sachsen.

Um die Rückkehr in die Bundesliga aber geht es in Dresden noch nicht, wohl aber in Frankfurt und Düsseldorf. Im Fernduell schob sich die Eintracht vor 38.500 Zuschauern dank der Treffer Idrissous (2./56.), des sechsten Saisontores von Alexander Meier (52.) und dem Schlusspunkt durch Constant Djakpa (90.) an den Rheinländern vorbei. Für Rostock gelang Tobias Jänicke in der 71. Minute das Ehrentor. In der 76. Minute verschoss Frankfurt einen schmeichelhaften Handelfmeter. Benjamin Köhler setzte den Ball an den Außenpfosten.

Foto-ShowDie besten Bilder des achten Spieltags

Berg- und Talfahrten in Aue und Ingolstadt

In Aue sah es nach 45 Minuten vor 10.000 Zuschauern nach einer klaren Angelegenheit für die spielbestimmenden Gäste aus Düsseldorf aus. Jens Langeneke per Foulelfmeter (14.) und der vor dem 0:1 gefoulte Sascha Rösler (22.) hatten die Fortunen auf die Siegerstraße geschossen. Aus der Pause kam Aue aggressiv - und zu seiner ersten Torchance. Ronny König verwertete sie umgehend (49.). Nach Guido Kocers Linksschuss zum 2:2 (72.) lag eine Wende in diesem Spiel in der Luft. Doch Assani Lukimya-Mulongoti (84.) und der eingewechselte Spanier Juanan (89.) sorgten doch noch für Aues zweite Heimpleite.

Auch in Ingolstadt flachte die Spannung erst nach dem 4:2 durch den eingewechselten Österreicher Christoph Knasmüllner in der zweiten Minute der Nachspielzeit ab. Die 8.311 Besucher durchschritten zuvor alle erdenklichen Gefühlslagen. Edson Buddle traf für die Platzherren erst in der 3. Minute zum 1:0, und wieder in der 45. Minute zum 2:2. Inzwischen war Dresden durch Mickael Poté (37.) und Zlatko Dedics Foulelfmeter (42.) in Führung gegangen. Diese holte sich Ingolstadt nach einer Stunde durch Andreas Buchner zurück. Knasmüllner beseitigte mit seinem Schuss zum 4:2 alle Zweifel. Der FCI verdrängte Dresden von Platz zehn, Dynamo rutschte vorläufig auf zwölf ab.

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Frankfurt und Düsseldorf bleiben ungeschlagen im Aufstiegsrennen" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Frankfurt und Düsseldorf bleiben ungeschlagen im Aufstiegsrennen" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr