fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Fürth gleicht in letzter Sekunde aus

20.10.2012, 00:28 Uhr | dpa, FUSSBALL.DE, sid

Hoffenheims Joselu (li.) und Sercan Sararer im Zweikampf. (Quelle: dpa)

Hoffenheims Joselu (li.) und Sercan Sararer im Zweikampf. (Quelle: dpa)

Die TSG 1899 Hoffenheim muss sich zum Auftakt des 8. Bundesliga-Spieltags mit einem 3:3 (1:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth begnügen. Während die Kraichgauer damit im Niemandsland festhängen und auf Rang zwölf stehen, gibt der Aufsteiger zumindest für eine Nacht die Rote Laterne an den VfL Wolfsburg ab.

Im 15.000 Spiel der Bundesliga-Geschichte erzielte Roberto Firmino nach einem Freistoß von Sebastian Rudy per Kopf die Hoffenheimer Führung (8. Minute), bevor Zoltan Stieber (39.) der Ausgleich gelang. Im zweiten Abschnitt traf Joselu zum 2:1 (67./87.) für die TSG. Edgar Prib sorgte mit einem satten Distanzschuss für den zwischenzeitlichen Ausgleich (84.), der eingewechselte Lasse Sobiech traf mit der allerletzten Aktion zum Endstand.

Foto-Show im Überblick
Bundesliga: Der 8. Spieltag in Bildern
4 von 16 Bildern

Hoffenheim fehlt zunächst die Präzision

Die Gäste hatten vielversprechend begonnen - der Brasilianer Edu vergab in der Anfangsphase nach guten Pass von Sercan Sararer (5.) sowie zwei Minuten später nach einem Konter. Die Führung gab den Gastgebern zunehmend Selbstvertrauen, es fehlte aber zunächst die Präzision im Spiel nach vorne. So dauerte es bis zur 20. Minute, ehe Takashi Usami nach starkem Dribbling an Fürth-Torwart Max Grün scheiterte.

In der Folge verflachte das Spiel, die Gäste versteckten sich zwar nicht, gefährlich wurde es für Wiese jedoch zunächst nicht, bis sich Stieber ein Herz fasste und aus spitzem Winkel zum 1:1 traf.

Weckruf durch Grün

Auch im zweiten Abschnitt blieb das Niveau mäßig, die Franken übernahmen das Kommando. Doch der Gäste-Keeper besorgte den Weckruf für die Kraichgauer. Grün rutschte nach 63 Minuten beim Abschlag weg und spielte den Ball direkt zu Kevin Volland, der das Geschenk allerdings nicht annahm und an Grün scheiterte.

Wenig später machte es der U 21-Nationalspieler besser. Energisch ergrätschte sich Volland den Ball im Mittelfeld, passte den Ball maßgenau in den Lauf von Joselu, der eiskalt abschloss. Der eingewechselte Vincenzo Grifo (77.) verpasste mit einem Lattenkracher die Entscheidung, stattdessen zirkelte Prib sieben Minuten später den Ball genau ins Eck und ließ Fürth auf den fünften Bundesligapunkt hoffen. Joselu ließ Hoffenheim dann kurz vor Schluss wieder jubeln, Sobiech sorgte nach einem Eckball per Kopf für den Schlusspunkt.


8. Spieltag

TSG 1899 Hoffenheim

-

SpVgg Greuther Fürth

3:3

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

FC Schalke 04

1:2

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

1. FSV Mainz 05

2:2

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

SC Freiburg

0:2

zum Spielbericht

Eintracht Frankfurt

-

Hannover 96

3:1

zum Spielbericht

Fortuna Düsseldorf

-

FC Bayern München

0:5

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

Borussia Mönchengladbach

4:0

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

FC Augsburg

0:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

VfB Stuttgart

0:1

zum Spielbericht

Quelle: dpa, FUSSBALL.DE, sid

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Hoffenheim - Fürth: Fürth gleicht in letzter Sekunde aus" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Hoffenheim - Fürth: Fürth gleicht in letzter Sekunde aus" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Traumberuf Profi? "Das ist die Hölle"

Spieler, Eltern und Co. sprechen Klartext.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr

Anzeige

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Anzeige



Anzeige