fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Alemannia: Keine Hilfe vom Stadtrat

22.11.2012, 12:56 Uhr | dpa

Die Spieler von Alemannia Aachen müssen weiterhin um ihren Arbeitsplatz bangen. (Quelle: imago)

Die Spieler von Alemannia Aachen müssen weiterhin um ihren Arbeitsplatz bangen. (Quelle: imago)

Der Aachener Stadtrat ist nicht bereit, dem zahlungsunfähigen Traditionsklub Alemannia Aachen wieder mit Geld unter die Arme zu greifen. Das teilte ein Sprecher der Stadt nach der Sitzung des Stadtrats am Vorabend mit. Die Politiker hätten sogar hinterfragt, ob die Stadt für den Drittligisten Strom und Wasser weiter bezahlen sollte. Einen Beschluss habe es aber nicht gegeben.

Die Alemannia hatte einen Insolvenzantrag angekündigt. Um den Spielbetrieb bis Saisonende fortzuführen, braucht der Klub Geld. In der Saison 2013/2014 will der Verein in der Regionalliga neu starten. Die Stadt hatte dem klammen Klub schon mehrfach geholfen. Jetzt befürchtet sie, dass Alemannia ein Darlehen von knapp 19 Millionen Euro nicht mehr zurückzahlen kann. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung gegen den Verein.

Quelle: dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Kein frisches Geld für Alemannia Aachen" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Kein frisches Geld für Alemannia Aachen" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Traumberuf Profi? "Das ist die Hölle"

Spieler, Eltern und Co. sprechen Klartext.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr

Anzeigen

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
Pokal
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 
Anzeige



Anzeige