fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Mike Büskens bleibt bei Bundesliga-Aufsteiger Fürth

09.05.2012, 19:15 Uhr | sid, dapd, dpa

Mike Büskens bleibt bei Greuther Fürth.  (Quelle: imago)

Mike Büskens bleibt bei Greuther Fürth. (Quelle: imago)

Mike Büskens bleibt Trainer bei Bundesliga-Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth. Der 44-Jährige habe seinen auslaufenden Vertrag bei den Kleeblättern um ein Jahr bis Ende Juni 2013 verlängert, teilte der Verein am Mittwoch mit. "Wir freuen uns sehr, dass wir den erfolgreichen Weg mit unserem Chef-Trainer auch in der Bundesliga fortsetzen können", sagte Präsident Helmut Hack. Büskens habe eine hohe Bedeutung für den Verein und genieße das Vertrauen der Mannschaft.

Zuletzt hatte Büskens trotz Meistertitel in der 2. Bundesliga gezögert, sich an die Spielvereinigung zu binden. Selbst bei der Aufstiegsfeier vor mehr als 20 000 begeisterten Fans wollte sich der ehemalige Schalker noch nicht festlegen. Zuletzt war er mit Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln in Verbindung gebracht worden.

Foto-Show im Überblick
Foto-Show: Diese Stars nehmen Abschied
4 von 19 Bildern

Drei Monate Sperre nach Plastikflaschenwurf auf Schiedsrichter

Fußballspieler Dani Benitez vom spanischen Erstligisten FC Granada ist vom spanischen Verband RFEF für drei Monate gesperrt worden. Der Mittelfeldspieler hatte im Anschluss an die 1:2-Niederlage gegen Real Madrid am vergangenen Samstag eine gefüllte Plastikflasche auf Schiedsrichter Clos Gomez geworfen.

Damit fehlt der Mittelfeldspieler am letzten Spieltag im Abstiegsduell seines Vereins bei Rayo Vallecano. Der Rest der Strafe tritt erst mit dem Beginn der kommenden Spielzeit in Kraft. Außerdem verurteilte der Verband Benitez' Mitspieler Moises Hurtado und Guillherme Siqueira zu jeweils vier Spielen Sperre. Beide hatten bei Tumulten nach der Partie jeweils die Rote Karte gesehen.

DFB-Pokal geht der Platz aus

Neben der Meisterschale ist der DFB-Pokal die begehrteste Trophäe im deutschen Fußball. Wolfgang Niersbach, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), wird ihn am Samstag in Berlin dem Sieger des Endspiels zwischen Borussia Dortmund und Bayern München übergeben.

Der materielle Wert der Trophäe wird von Kunstexperten auf mindestens 100.000 Euro geschätzt - der ideelle Wert liegt weitaus höher. Auf dem Sockel sind die bislang siegreichen Mannschaften eingraviert. Weil bis 1991 etwa 700 Buchstaben und Ziffern mit den Jahreszahlen auf dem Sockel verewigt wurden, musste dieser um fünf Zentimeter erhöht werden. Der noch zur Verfügung stehende Platz reicht für Siegergravuren bis zum Jahr 2020.

Kuranyi verliert russisches Pokalfinale

Kevin Kuranyi hat seinen ersten Titel in Russland verpasst. Im russischen Pokalfinale verlor der ehemalige Nationalstürmer mit seinem Klub Dynamo Moskau 0:1 (0:0) gegen Rubin Kasan. Den Treffer zum verdienten Sieg für Rubin im Zentralstadion von Jekaterinburg erzielte in der 78. Minute Roman Eremenko mit einem Schuss aus 25 Metern. In der 66. hatte der Israeli Bibras Natcho bereits die Unterlatte getroffen. Kuranyi hatte als einzige Spitze einen schweren Stand.

Neben dem 30 Jahre alten Ex-Schalker standen drei weitere ehemalige Bundesliga-Spieler auf dem Platz: Andrej Woronin (Hertha, Leverkusen) und Zvjezdan Misimovic (zuletzt Wolfsburg) bei Dynamo. Außerdem stürmte für Kasan der Paraguayer Nelson Valdez, der früher in Bremen und Dortmund tätig war.

Geldstrafe für Babel wegen Schiedsrichter-Beleidigung auf Twitter

Nach seiner Schiedsrichter-Beleidigung über den Kurznachrichtendienst Twitter muss Fußball-Profi Ryan Babel von 1899 Hoffenheim 3000 Euro Strafe zahlen. Diese Entscheidung teilte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt/Main mit. Babel hatte vergangenen Samstag im Bundesliga-Spiel bei Hertha BSC von Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer die Gelb-Rote Karte gesehen und später als Antwort auf einen anderen Eintrag getwittert: "I don't know, the ref was on drugs" ("Ich weiß nicht, der Referee war auf Drogen"). Inzwischen hat der Stürmer den Eintrag von seiner Seite gelöscht und sich entschuldigt. Dem Urteil stimmte er zu.

Julian Koch ist wieder ein Zebra

Abwehrspieler Julian Koch wird ein zweites Mal an den MSV Duisburg ausgeliehen. Der verletzungsgeplagte 21-Jährige, der erst vor kurzem seinen Vertrag beim Deutschen Meister Borussia Dortmund verlängerte, schießt sich den Zebras an, um Aussicht auf mehr Spielzeit zu haben. Der Youngster wurde am Rande des Benefizspiels für Michael Tönnies als Neuzugang beim MSV präsentiert. "Julian ist ein absoluter Charakterspieler. Er ist bei der Mannschaft, im Umfeld der Mannschaft und natürlich bei den Fans äußerst beliebt", sagte Duisburgs Trainer Oliver Reck.

Derby in rumänischem Cluj nach Massenschlägerei abgebrochen

Nach einer Massenschlägerei unter Spielern ist die Partie zwischen CFR Cluj und Lokalrivale Universitatea Cluj in Rumäniens erster Liga abgebrochen worden. Einen Tag vor dem Europa-League-Finale in der Hauptstadt Bukarest löste Universitatea-Torwart Mircea Bornescu den Eklat aus. Nach einem verwandelten Strafstoß in der ersten Hälfte rannte er dem jubelnden Torschützen Cadu hinterher und stieß ihn zu Boden. Daraufhin prügelten mehrere Spieler beider Teams aufeinander ein. Das Derby vom 31. Spieltag wird nun voraussichtlich mit 3:0 für Tabellenführer CFR am Grünen Tisch gewertet. Über weitere Hintergründe zu möglichen Sperren war zunächst nichts bekannt.

Augsburgs Rettig wird Nachfolger von DFL-Geschäftsführer Hieronymus

Andreas Rettig wird neuer Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL). Der 49-Jährige, zuletzt als Manager beim Bundesliga-Aufsteiger FC Augsburg tätig, wird zum 1. Januar 2013 Nachfolger von Holger Hieronymus. Er erhält einen Vertrag bis Ende 2015. Neben dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, Christian Seifert, wird Rettig für den Bereich Spielbetrieb und Lizenzierung zuständig sein. "Wir haben den Wunschkandidaten für diese Schlüsselposition gefunden", erklärte Liga-Präsident Reinhard Rauball.

Schober wird sportlicher Leiter der Schalker Nachwuchsabteilung

Mathias Schober bleibt dem FC Schalke 04 auch nach Ende seiner aktiven Laufbahn verbunden. Der 36-Jährige wird künftig als Sportlicher Leiter für die U9 bis U15 in der Nachwuchsabteilung der Königsblauen tätig sein. Der ehemalige Torwart erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2015. Der letzte noch aktive Schalker UEFA-Cup-Sieger von 1997 hatte nach der Saison seine Karriere beendet. Seinen letzten Einsatz für die Schalker hatte er in der zweiten Halbzeit des Hinspiels im Europa-League-Viertelfinale gegen Athletic Bilbao (2:4), als er für den verletzten Timo Hildebrand eingewechselt wurde.

Der Kicker-Ticker vom Vortag: Nächster Japaner für die Bundesliga

Quelle: sid, dapd, dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Kicker-Ticker: Mike Büskens bleibt bei Bundesliga-Aufsteiger Fürth" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Kicker-Ticker: Mike Büskens bleibt bei Bundesliga-Aufsteiger Fürth" gefallen hat.

 

Aktuelle Videos

Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr
Anzeige



Anzeige