fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Fröhlich rudert nach Kritik an Klopp zurück

25.11.2012, 19:53 Uhr | dpa

Der Chef der DFB-Schiedsrichter Lutz-Michael Fröhlich hat seine Kritik an Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp relativiert. (Quelle: imago)

Der Chef der DFB-Schiedsrichter Lutz-Michael Fröhlich hat seine Kritik an Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp relativiert. (Quelle: imago)

Der Chef aller DFB-Schiedsrichter, Lutz Michael Fröhlich, hat seine Kritik an Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp relativiert. "Der Kontext meiner Äußerungen wird leider völlig außen vor gelassen. Es ging mir um eine grundsätzliche Sensibilisierung für dieses Thema, denn das hat Einfluss auf die Arbeit der Schiedsrichter in allen Bereichen des Fußballs. Es geht mir nicht um Personen und es war nicht meine Absicht, eine bestimmte Person anzugreifen", sagte Fröhlich.

Er wolle "die entstandenen Irritationen bei den Betroffenen in einem persönlichen Gespräch ausräumen", kündigte Fröhlich an. Der Abteilungsleiter Schiedsrichter beim Deutschen Fußball-Bund hatte Klopps aufbrausende Art an der Seitenlinie in Verbindung mit Ausschreitungen im Amateurfußball gebracht.

Fröhlich sieht in Klopps Verhalten schlechte Vorbildwirkung

"Auch wenn der Trainer Klopp sich hinterher immer hinstellt und sagt: 'tut mir Leid' (...), am Ende ist es so: es bleibt immer irgendetwas hängen", sagte Fröhlich in einem Radio-Interview.

"Das Verhalten, was da an den Tag gelegt wird zum Teil, hat so ein aggressives Potenzial, das daraus gewaltsame Exzesse an der Basis durchaus erwachsen können."

Löw gibt Klopp Rückendeckung

Rückendeckung gab es für Klopp von Bundestrainer Joachim Löw. "Die Trainer leben am Spielfeld ihre Emotionen aus, sind mitten im Geschehen drin und müssen unheimlich konzentriert sein. Natürlich müssen sie auch mal ihre Gefühle loswerden", sagte Löw bei LIGA total!.

Trainerkollegen stellen sich hinter Klopp

Laut Nürnbergs Coach Dieter Hecking haben die Bundesliga-Trainer bereits einen Brief an die Schiedsrichter geschrieben, um das Verhältnis besonders mit dem vierten Offiziellen an der Seitenlinie zu verbessern.

"Wir haben Vorschläge gemacht. Ich bin gespannt, ob sie darauf eingehen. Aber jetzt einfach so etwas rauszuhauen, finde ich nicht gut", sagte Hecking.

Quelle: dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Lutz Michael Fröhlich will Probleme mit BVB-Trainer Jürgen Klopp ausräumen." verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Lutz Michael Fröhlich will Probleme mit BVB-Trainer Jürgen Klopp ausräumen." gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr
 (Quelle: abc)