Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

|13.08.2017|10:50

Sechstligist gegen Vizemeister: Dorfmerkingen freut sich auf Leipzig

Fünf Ligen Unterschied: Dorfmerkingen trifft im Pokal auf den Vizemeister RB Leipzig [Foto: imago/Getty Images/Collage DFB]

Mehr DFB-Pokal-Magie geht kaum: Wenn am Sonntag, 13. August (ab 15.30 Uhr, live auf Sky), der Sechstligist Sportfreunde Dorfmerkingen den Vizemeister RB Leipzig zum Erstrundenduell empfängt, dann ist es mal wieder das Duell Klein gegen Groß, Hobbykicker gegen Champions-League-Teilnehmer. Bis heute hat sich noch nie ein klassentieferer Verein für den nationalen Pokalwettbewerb qualifizieren können.

Die Vorfreude in der ganzen Region ist seit Wochen riesengroß. In den Kneipen gibt es vor allem dieses Gesprächsthema, Tickets sowie Pokalfanartikel finden reißenden Absatz. Passenderweise trägt die rund 1100-Gemeinde aus dem Osten Baden-Württembergs die Bezeichnung "Dorf" bereits im Namen. Für das mit Abstand größte Spiel der Vereinsgeschichte zieht der Klub aber in die Ostalb-Arena ins benachbarte Aalen um.

Fünf Ligen Unterschied zu RB Leipzig

Mit dem zwischenzeitlichen Verlust des Landespokals in einer Lokalität auf Mallorca haben es die Dorfmerkinger bereits in den Boulevard geschafft, nun wollen sie auch auf dem Fußballplatz positive Schlagzeilen fabrizieren und sich möglichst gut aus der Affäre ziehen. Vorbild: das Finale um den württembergischen Landespokal, als das Team im Mai noch als Siebtligist die drei Ligen höher angesiedelten Stuttgarter Kickers völlig überraschend besiegte.

Nun trennen den Verbandsliga-Aufsteiger vom DFB-Pokalgegner sogar fünf Ligen. Was Dorfmerkingen Mut macht: Pokalgeschichte haben die "Roten Bullen" bislang trotz des steilen Aufstiegs in der Meisterschaft nicht geschrieben. In den vergangenen Jahren war für Leipzig spätestens im Achtelfinale Schluss - meist früher.

Anzeige