Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

|14.09.2017|11:45

Zwickau gegen Magdeburg: Das "Spiel der Woche" im Faktencheck

Vorletzter gegen Tabellenzweiten: Der FSV Zwickau empängt den 1. FC Magdeburg [Foto: Getty Images]

Ungleiches Duell am 8. Spieltag der 3. Liga : Der Tabellenvorletzte FSV Zwickau empfängt am Freitag (ab 19 Uhr, live bei Telekom Sport) den Zweitplatzierten 1. FC Magdeburg . DFB.de macht den Faktencheck.

DIE BILANZ: In der Vorsaison trafen die Teams erstmals in der 3. Liga aufeinander. In Zwickaus Debütsaison gab es im Hinspiel in Westsachsen ein 0:0, bei dem Zwickau-Keeper Johannes Brinkies in der 48. Minute einen Strafstoß von Marius Sowislo parierte. Im Rückspiel in Magdeburg gab es ein 1:1. Marcel Bärs Führung (31.) glich Magdeburgs Nico Hammann vom Elfmeterpunkt aus (45.). Das war aber der einzige Schuss, den Johannes Brinkies einschlagen ließ - siebenmal parierte er Schüsse des Gegners, persönlicher Rekord in der 3. Liga.

LANG IST'S HER: Magdeburg gewann keines der letzten vier Pflichtspiele gegen Zwickau. Der letzte Sieg war ein 2:0 beim FSV am 19. November 2013 in der Regionalliga Nordost. Es folgten ein 0:1 in Zwickau sowie drei Unentschieden.

KOPF AN KOPF: 2014/2015 lieferten sich die beiden Klubs in der Regionalliga Nordost ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft, das Magdeburg mit 60 Punkten und damit drei Zählern Vorsprung auf Zwickau für sich entschied. Ein Jahr später folgte der FSV dem FCM in die 3. Liga.

ERSTER SIEG: Das gemeinsam mit Holstein Kiel punktbeste Team der Rückrunde 2016/2017 (39 Zähler) ist endlich in der neuen Saison angekommen. Mit einem 2:0 bei Preußen Münster feierte der FSV Zwickau am vergangenen Spieltag den ersten Ligasieg der neuen Saison - nach zuvor nur zwei Punkten aus den ersten sechs Spielen. Trotzdem gehört der FSV zum Trio am Tabellenende, wie Würzburg (Platz 18) und Jena (Platz 20) hat der Vorletzte aus Westsachsen erst fünf Punkte auf dem Konto. Das ist allerdings die identische Ausbeute wie in der am Ende so starken Vorsaison, als sogar die Tordifferenz mit minus sechs nach sieben Spielen die gleiche war wie jetzt.

VEREINSREKORD: Denkwürdiger Start für den 1. FC Magdeburg: Der bitteren 1:4-Auftaktniederlage bei der SG Sonnenhof Großaspach folgten sechs Siege mit 14:3 Toren - Vereinsrekord in der 3. Liga. Nur der SC Paderborn (19 Punkte) holte noch einen Zähler mehr als die Härtel-Elf. Inklusive dem 2:0-Sieg in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Bundesligist FC Augsburg und dem 8:0 im Landespokal beim SV Schwarz-Gelb Bernburg gab es sogar acht Pflichtspielsiege in Serie mit 24:3 Treffern.

KNAPP VERPASST: Zwickaus Ersatzkeeper Lukas Cichos stammt aus der Magdeburger Jugend und wurde im Sommer bis Saisonende vom FCM an die Westsachsen verliehen. Teamkollege Morris Schröter spielte ab 2008 in der Jugend und später in der ersten Mannschaft der Magdeburger, ehe er nach dem Drittliga-Aufstieg 2015 zum FSV wechselte. Mit ihm kam Rene Lange nach Zwickau, der ab 2013 beim FCM gespielt hatte. Magdeburgs Mario Seidel spielte ganz früh in der Jugend des FSV Zwickau, wechselte aber noch in der Jugend zum sächsischen Konkurrenten Erzgebirge Aue. FCM-Coach Jens Härtel spielte von 1996 bis 1998 für Zwickau in der 2. Bundesliga und bestritt für die Schwäne die ersten 63 (ein Tor) seiner insgesamt 91 Zweitligapartien (28 Spiele und zwei Tore für Babelsberg 03). Damit war der FSV seine erste Station im gesamtdeutschen Profifußball. FSV-Trainer Torsten Ziegner und Härtel verpassten sich damals nur knapp. Als Ziegner im Juli 1998 aus Jena nach Zwickau kam, hatte Härtel den FSV kurz zuvor verlassen und war zu Union Berlin zurückgekehrt.

HEIMSTARK: Zu Hause holte der FSV aus den drei Partien 2017/2018 nur zwei Punkte und blieb sieglos, allerdings verlor Zwickau auch nur das letzte der vergangenen 14 Heimspiele in der 3. Liga (9 Siege, 4 Remis) – mit 0:1 gegen Zweitligaabsteiger Würzburg am 6. Spieltag. Das 1:4 gegen Großaspach war die einzige Niederlage in den letzten 13 Drittligapartien des FCM (8 Siege, 4 Remis).

TREFFSICHER: In den letzten 17 Drittligaspielen traf Magdeburg immer (insgesamt 29 Tore, 1,7 pro Spiel) – das ist die längste Torserie der 3. Liga und auch die längste Torfolge des FCM seit dem Aufstieg 2015. Nur noch zwei Spiele fehlen bis zum Rekord von Kickers Offenbach (April bis November 2010) und dem MSV Duisburg (November 2014 bis Mai 2015).

TORESAMMLER:

Felix Lohkemper Michel Niemeyer

VARIABEL: Nur Spitzenreiter Paderborn und Fortuna Köln haben mehr unterschiedliche Torschützen (je 9) als Magdeburg (8). Ohnehin erzielte nur Paderborn mehr Tore (19) als der FCM (15, wie Köln).

AUSBEUTE: Zwickau erzielte erst vier Treffer (wie Erfurt) und stellt nach Jena (drei Tore) die schwächste Offensive der Liga. Zwei der vier Tore schoss Ronny König , der schon in der Vorsaison mit 15 Treffern bester FSV-Schütze war - nur Magdeburgs Christian Beck traf 2016/2017 häufiger (17-mal).

NEGATIVREKORD: Der 1. FC Magdeburg feierte am 27. November 1982 beim 9:0-Heimerfolg gegen die BSG Sachsenring Zwickau seinen höchsten Sieg in der DDR-Oberliga. Die Zwickauer kassierten nur beim 0:10 beim BFC Dynamo am 17. März 1979 eine höhere Niederlage in der höchsten Spielklasse der DDR.

Anzeige