Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Frühstarter |04.11.2018|13:00

1. Minute: Spielstand 1:1

Das ging flott: Nach einer Minute stand es schon 1:1.[Foto: 2017 Getty Images]

Zuschauer einer Begegnung der Landesliga Schleswig bestaunten am vergangenen Wochenende einen furiosen Doppelschlag. Zuschauer des TuS 05 Sinsen können in der Westfalenliga bald einen „Promi-Bruder“ spielen sehen. Nicht-Alltägliches aus dem Amateurfußball in unserer Rubrik Kurzpass kurios.

Einen wahrhaft schwungvollen Beginn erlebten die Zuschauer beim 1:2 zwischen der IF Stjernen Flensborg und dem Büdelsdorfer TSV in der Landesliga Schleswig . Büdelsdorfs Milan Milanovic hatte die Gäste bereits nach wenigen Sekunden in Führung gebracht und damit für einen Start nach Maß für den TSV gesorgt. „Das war mein erstes Tor für Büdelsdorf. Es ist alles sehr schnell passiert, aber ich bin ruhig geblieben und hab ihn reingemacht“, erklärt der Torschütze seinen Treffer im Gespräch mit FUSSBALL.DE . Doch noch ehe die zweite Spielminute anbrach, egalisierte Lennart Steiner für Flensborg.

„In den ersten Sekunden wurden wir etwas überrannt. Ein Fehlpass unserer Abwehr, und Büdelsdorf stürmte nach vorne und traf“, schildert Ausgleichstorschütze Steiner gegenüber FUSSBALL.DE die Situation kurz nach Wiederanpfiff. „Ich war etwas überrascht, aber wusste auch, dass wir zu jeder Zeit in der Lage sind ein Tor zu machen. Nach Wiederanpfiff bekam ich dann auf Linksaußen den Ball, ging zweimal ins Eins-gegen-Eins und zog aus circa 18 Metern ab. Der Ball landete dann links unten im Eck.“

Ein rasanter Beginn auf dem Flensburger Kurzrasenplatz, der selbst den Beteiligten etwas zu schnell ging. „Nach dem Tor dachte ich mir nur: ‚Wenn das hier so weiter geht, haben wir am Ende ein Handballergebnis‘“, so Steiner. Am Ende wurde es doch nur ein Fußballergebnis, Flensburg unterlag mit 1:2 und rutschte in der Landesliga Schleswig auf Rang 13 ab. Büdelsdorf rangiert als Fünfter weiterhin im gesicherten Mittelfeld mit Tuchfühlung zur Spitze.

"... dann haben wir am Ende ein Handballergebnis."

Sechstligist verpflichtet Bruder von BVB-Profi

Borussia Dortmund begeistert derzeit als Spitzenreiter der Bundesliga, TuS 05 Sinsen steht ganz oben in der Westfalenliga. Beide Vereine eint also der Status des Tabellenführers – aber nicht nur das: Der Erstligist wie der Sechsligist haben auch jeweils einen Dahoud in ihren Reihen. Während Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud bereits seit Sommer 2017 für die Dortmunder Borussia spielt, wird sein kleinerer Bruder Said zukünftig für den TuS 05 Sinsen auflaufen.

Zudem verpflichtete der Westfalenligist noch die Zwillinge Nico und Robin Köhler, die in der zurückliegenden Saison für die U 19 von Rot-Weiss Essen aufliefen. „Wir sind mit den drei Jungs länger schon in Kontakt und sie trainieren auch bei uns seit Wochen mit“, sagte Sinsens Trainer Toni Kotziampassis gegenüber Reviersport . „Ich freue mich über die neuen Optionen. Das sind alle schon Transfer-Vorgriffe auf den Winter.“

Said Dahoud ist wie sein älterer Bruder Mahmoud im zentralen Mittelfeld beheimatet. Nach Jugendstationen bei Rot-Weiss Essen und VfL Bochum spielte der 19-Jährige vergangene Spielzeit für Arminia Klosterhardt in der A-Junioren-Bundesliga, seitdem war er jedoch ohne Verein geblieben. Daher wird seine Spielberechtigung für den TuS 05 Sinsen nun – wie auch die der Köhler-Zwillinge – bereits Mitte des Monats und damit weit vor der Winterpause gültig. Am 18. November gegen den DSC Wanne-Eickel könnte Dahoud dann erstmals für den Westfalenligisten auflaufen.

Anzeige