Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Neue Rolle |02.02.2018|16:00

1860: Schauspieler Ljubek im „Probetraining“

Prominenter Probespieler: Schauspieler Carlo Ljubek trainiert bei den Löwen mit.

[Foto: Facebook.com/TSV1860, Imago / Collage: FUSSBALL.DE]

Der bekannte deutsche Theater- und Filmschauspieler Carlo Ljubek stattete jetzt dem TSV 1860 München aus der Regionalliga Bayern einen Besuch ab und absolvierte ein „Probetraining“. Der FV Illertissen hat Herbert Sailer als neuen Cheftrainer und Nachfolger von Ex-Profi Ilija Aracic verpflichtet, der VfB Eichstätt wartet auf die Freigabe für den Kolumbianer Klinsman Alejandro Calderon und die U 23 des FC Bayern München nahm Illertissens Torjäger Alexander Nollenberger unter Vertrag. FUSSBALL.DE mit den wichtigsten News aus der Bayern-Staffel.

Früher selbst für 1860 am Ball: Beim Training von Spitzenreiter TSV 1860 München war jetzt auch der deutsche Schauspieler Carlo Ljubek mit von der Partie. Der 41-jährige Filmstar kickte mit den Spielern des Traditionsvereins und hinterließ dabei keine schlechte Figur. Aber das ist auch kein Wunder. Schließlich war Ljubek vor seiner Schauspielkarriere selbst im Nachwuchsbereich der Münchner „Löwen“ am Ball. 1860-Kapitän Felix Weber überreichte ihm im Rahmen des „Probetrainings“ ein Trikot mit seinem Namen und der Nummer 60. Anlass des Besuchs von Ljubek bei seinem ehemaligen Verein war die Kinopremiere seines neuen Action-Thrillers („Luna“) in München. Der Hauptsponsor des TSV 1860 unterstützt das Filmprojekt. Bei der Vorpremiere war auch die Mannschaft der Sechz‘ger vor Ort.

Sailer beerbt Aracic: Der FV Illertissen ist auf der Suche nach einem Nachfolger für seinen bisherigen Cheftrainer Ilija Aracic (jetzt Co-Trainer von Tayfun Korkut beim Bundesligisten VfB Stuttgart) fündig geworden. Mit Herbert Sailer leitet ab sofort ein alter Bekannter die Geschicke beim FVI. Der 49-Jährige war bereits von 2012 bis 2016 als Co-Trainer von Holger Bachthaler (jetzt Red Bull Salzburg U 18) bei Illertissen tätig und kennt den Verein daher bereits gut. Assistent von Sailer wird Timo Räpple, der zuletzt den Kreisligisten SG Ingstetten/Schießen betreut und früherfür die SpVgg Au/Iller in der Oberliga gespielt hatte.

Eichstätt wartet auf Freigabe für Klinsman: Aufsteiger VfB Eichstätt wartet aktuell auf die Freigabe für den Kolumbianer Klinsman Alejandro Calderon. Der 19-jährige Stürmer, der bisher in Kolumbien und Argentinien am Ball war, überzeugte im Probetraining und traf in den beiden Testspielen gegen den Ligakonkurrenten FC Ingolstadt 04 U 23 (1:1) und den Landesligisten SV Manching (5:0). Ob der Transfer zustande kommen kann, ist noch offen. Zunächst einmal müssen der kolumbianische Verband und dann der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Freigabe erteilen. Danach würde der Bayerische Fußballverband (BFV) entscheiden, ob eine Spielgenehmigung erteilt wird.

„Rainer wurde uns empfohlen. Deshalb haben wir ihn auf den letzten Drücker noch verpflichtet.“

Elf Tore in 22 Spielen: Die U 23 des FC Bayern München hat sich die Dienste von Alexander Nollenberger gesichert. Der 20-jährige Angreifer kommt vom Ligakonkurrenten FV Illertissen, für den er seit seiner Jugend am Ball war. In der laufenden Saison machte der Torjäger mit elf Treffern in 22 Partien auf sich aufmerksam. „Ich freue mich riesig auf die Chance, beim FC Bayern spielen zu dürfen“, so Nollenberger. Jochen Sauer, Leiter des FC Bayern Campus, sagt: „Mit Alexander konnten wir einen jungen Spieler verpflichten, der sein Talent in der Regionalliga bereits unter Beweis gestellt hat.“

140 Einsätze in 2. Liga: Der ehemalige Zweitligaprofi Michael Görlitz steht ab sofort beim TSV 1860 München unter Vertrag. Der 30-jährige Stürmer absolvierte während seiner bisherigen Laufbahn 140 Partien in der 2. Bundesliga (für Arminia Bielefeld, FC St. Pauli und FSV Frankfurt ) und spielte lange Zeit für den schwedischen Erstligisten Halmstads BK, für den er 103 Begegnungen bestritt und 13 Tore erzielte. Seit Sommer 2017 war Görlitz vereinslos und verletzt. Während eines Probetrainings beim Zweitligisten 1. FC Union Berlin hatte er sich einen Achillessehnenriss zugezogen. Bei den Münchner „Löwen“ arbeitet Görlitz nun an seinem Comeback. 1860-Cheftrainer Daniel Bierofka freut sich über den Neuzugang: „Wäre er nicht verletzt gewesen, hätten wir wahrscheinlich keine Möglichkeit gehabt, einen Spieler mit dieser Qualität zu holen. Michael ist sehr variabel und kann in der Offensive im Grunde alle Positionen spielen. Außerdem verfügt er über reichlich Erfahrung.“ Günther Gorenzel, Sportlicher Leiter der Löwen, sagt: „Wir sind überzeugt, dass Michael, wenn er im Vollbesitz seiner Kräfte ist, uns sportlich weiterbringt.“ Görlitz selbst betont: „Ich bin glücklich, dass wir eine Einigung gefunden haben. Die Aufgabe bei 1860 München hat mich von Anfang an gereizt.“

Kapitän Scherzer nach Österreich: Bei der U 23 des FC Augsburg gehört der bisherige Kapitän Jonathan Scherzer nicht mehr zum Kader. Der 22-jährige Linksverteidiger aus Österreich wechselt mit sofortiger Wirkung in sein Heimatland zum Erstligisten FC Admira Wacker Mödling. Mit Johannes Stingl präsentierte der FCA-Nachwuchs einen Zugang. Der 21-jährige Defensivspieler war zuletzt für den Zweitligisten SSV Jahn Regensburg am Ball, kam aber dort ausschließlich für die Landesligamannschaft zum Einsatz.

Gymnasiallehrer löst Torwartproblem: Der TSV 1860 Rosenheim hat einen Ersatz für den verletzten Stammtorwart Mario Stockenreiter (Handbruch) gefunden. Der hauptberuflich in München als Gymnasiallehrer arbeitende Rainer Hausner (28) steht ab sofort zwischen den Pfosten des TSV. „Rainer wurde uns empfohlen. Deshalb haben wir ihn auf den letzten Drücker noch verpflichtet“, sagt Hansjörg Kroneck, Rosenheims Sportlicher Leiter. Hausner stand bis Juli 2017 beim Bayernligisten SC Eltersdorf unter Vertrag und legte danach wegen seines Lehrer-Jobs eine Pause ein. Neben Hausner verpflichtete der TSV 1860 Rosenheim auch noch Innenverteidiger Michael Zant (22). Der 1,95 Meter große Abwehrhüne kickte zuletzt bis Juli 2017 für die U 23 des FC Ingolstadt 04 und war seitdem wegen einer schweren Wirbelsäulenverletzung vereinslos. Jetzt ist er wieder fit und kehrt mit seinem Wechsel nach Rosenheim zu seinem ehemaligen Verein zurück. „Mit Michael konnten wir einen top ausgebildeten und sehr variablen Abwehrspieler verpflichten. Außerdem bringt er durch seine Körpergröße ein sehr gutes Kopfballspiel mit“, so TSV-Trainer Tobias Strobl.

Quartett bleibt in Memmingen: Der FC Memmingen hat bereits frühzeitig vier Talente langfristig an sich gebunden. Verteidiger Lukas Rietzler (20) sowie die Mittelfeldspieler Michael Heilig (19), Jannik Rochelt (19) und Roland Wohnlich (19) erhielten Verträge bis Juni 2019. „Alle vier Spieler waren und sind von anderen Vereinen sehr umworben“, sagt Bernd Kunze, Sportlicher Leiter beim FCM. Abwehrspieler Rietzler zählt in seinem zweiten Seniorenjahr bereits zum Regionalligakader und kam in dieser Saison bislang auf 13 Einsätze. Die anderen drei FCM-Talente gehören zum Kader der U 21, die in der Landesliga spielt. Sie durften aber auch schon Regionalligaluft schnuppern. In der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte in der Bayern-Staffel absolviert Memmingen am Samstag gleich zwei Testspiele. Der Kader wird für die Partien gegen den Bayernligisten TSV Landsberg (11 Uhr) und den württembergischen Oberligisten FV Ravensburg (13 Uhr) aufgeteilt.

Anzeige