Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Abgespeckt |02.10.2017|06:55

30 Kilo weniger: Torwart ist nun Verteidiger

Zweimal Yannick Eisel: Als Torwart mit rund 120 Kilo Körpergewicht (linkes Foto) und als rund 30 Kilo leichterer Verteidiger (rechtes Foto, rechts) neben Schnappach-Trainer Maik Staub. [Foto: privat (2) / Collage: FUSSBALL.DE]

Mit 22 Jahren ist Yannick Eisel gerade in sein zweites Leben als Fußballer gestartet - und hat dafür kräftig abgespeckt: Der Spieler des Saar-Bezirksligisten SV Schnappach macht derzeit als universal einsetzbarer Abwehrspieler von sich reden. Bis vergangene Saison war er als Torwart ein sicherer Rückhalt des Teams aus dem rund 500 zählenden Stadtteil von Sulzbach, das wiederum unweit der Landeshauptstadt Saarbrücken gelegen ist.

Bis zu 119 Kilo wog Eisel als Torwart. Aktuell sind es rund 30 weniger. „Yannick hatte schon früher in der Jugend und in jüngerer Vergangenheit immer mal wieder im Training als Feldspieler mitgewirkt, auch im Tor wurde seine gute Ballbeherrschung deutlich. Ihn hatte der Ehrgeiz gepackt, nochmal was Neues zu machen“, berichtet Trainer Maik Staub. „Das Ganze hatte aber auch einen beruflichen Hintergrund“, gibt Eisel ehrlich zu: Als Dachdecker kommen ihm die verlorenen Pfunde nun zu Gute und er kann sich in luftiger Höhe leichter bewegen.

"Für mich fühlt sich nun alles viel leichter an und ich kann mich jetzt mehr bewegen"

Ende vergangenen Jahres legte Eisel los, trank überwiegend nur noch Mineralwasser, aß abends nicht mehr so spät und ging neben dem Vereinstraining auch noch ab und zu joggen. Gegen Ende der vergangenen Saison half er bereits einige Male im Feld aus, kam selbst auf den Geschmack und auch sein Trainer wurde darin bestärkt, mit seinem Schützling über den mannschaftsinternen Wechsel vom Tor ins Feld zu sprechen. Dabei hat Eisel (auch) Talent als Keeper. Als C-Jugendlicher stand er sogar zwischen den Pfosten der Regionalliga-U 15 der SV 07 Elversberg . Nach nur einem Jahr ging es aber wieder zurück nach Schnappach, weil er „lieber mit den Kumpels bei meinem Stammverein spielen wollte“.

„Noch mehr Spaß auf dem Platz“ verspürt er nun in neuer Rolle, weil „ich sich für mich alles viel leichter anfühlt und ich mich jetzt mehr bewegen kann“. Gleichzeitig weiß Eisel die Nummer eins beim SV Schnappach in guten Händen: „Christoph Görgen macht das im Tor wirklich gut. Auf ihn können wir uns hundertprozentig verlassen.“

Die Qualitäten des umfunktionierten Schlussmanns liegen für SV-Schnappach-Urgestein Maik Staub – der 31-Jährige ist seit 1990 im Verein und seit der neuen Saison Coach – auf der Hand: „Gerade auch durch seinen sehr guten linken Fuß ist er sehr wertvoll für uns.“ Auch das Spiel nach vorne erfährt durch ihn Schwung: Beim 5:2-Sieg gegen den FC Neuweiler bereitete Eisel einen Treffer direkt vor und leitete einen weiteren per klugem Pass ein.

Viele beim SVS sind zudem davon überzeugt davon, dass ihr Ex-Keeper in dieser Saison noch das eine oder andere Tor selbst erzielt – schließlich weiß er weiß ja nur allzu gut, wie man einen Torwart überlisten kann.

Anzeige