Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Heimkehrer |10.10.2019|14:15

Baier: "Nicht im Karten-Ranking oben stehen"

Aschaffenburgs Mittelfeldmotor Benjamin Baier (rechts): "Ich finde es gar nicht überraschend, dass es bei uns so rund läuft."[Foto: imago images / Lackovic]

Mit Viktoria Aschaffenburg aus der Regionalliga Bayern läuft es für Benjamin Baier (31) wie geschmiert. Der gebürtige Aschaffenburger, der nach fünf Jahren bei Rot-Weiss Essen in seine Heimat zurückkehrte, mischt mit dem Ex-Zweitligisten in der Spitzengruppe mit und steht im Landespokal-Halbfinale. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht Benjamin Baier über seine Rolle im Team und seinen bekannten Bruder.

FUSSBALL.DE: Platz vier in der Liga, Halbfinale im bayerischen Landespokal: Hätte die Saison für Viktoria Aschaffenburg bislang überhaupt besser laufen können, Herr Baier?

Benjamin Baier:  Wir sind sehr gut drauf, das stimmt. Dass wir nach dem jüngsten 4:0-Heimerfolg gegen den TSV Buchbach eine Serie von fünf Siegen aufweisen, ist schon eine Hausnummer. Nicht nur die Ergebnisse sind optimal, wir spielen auch noch guten Fußball. Entsprechend klasse ist derzeit die Stimmung in der Mannschaft.

Wie ist der sportliche Höhenflug zu erklären?

"Nicht nur die Ergebnisse sind optimal, wir spielen auch noch guten Fußball"

Baier:  Ich finde es gar nicht überraschend, dass es bei uns so rund läuft. Bereits vor Saisonbeginn war ich von der Qualität des Kaders überzeugt. Wenn wir aus irgendeinem Grund Veränderungen an der Startelf vornehmen müssen, haben wir auf jeder Position adäquaten Ersatz. Jeder brennt darauf, alles für den Verein zu geben. Das spürt man.

Wird denn inzwischen auch nach ganz oben geschielt?

Baier:  ( lacht ) Es bleibt dabei. Für uns geht es nur um den Klassenverbleib. Den wollen wir so früh wie möglich sicherstellen. So weit oben zu stehen, genießen wir aber natürlich.

Für Sie war der Wechsel nach Aschaffenburg im Sommer die Rückkehr in die Heimat. Wie kam es zum Entschluss, wieder in Ihrer Geburtsstadt Fußball zu spielen?

Baier:  Die Viktoria hatte bereits zuvor in einigen Transferfenstern gefragt, ob ich mir eine Rückkehr vorstellen könnte. Diesmal hat es gepasst, nachdem mein Vertrag bei Rot-Weiss Essen vorzeitig aufgelöst wurde. Der Plan war ohnehin, irgendwann wieder in die Heimat zu gehen - dorthin, wo auch meine Eltern leben. Das passierte jetzt schneller als gedacht.

Ihr älterer Bruder Daniel ist Kapitän beim Bundesligisten FC Augsburg. Ihm sind Sie nun deutlich näher. Haben Sie wieder mehr Kontakt zueinander?

Baier:  Wir hatten immer viel Kontakt. Nur gesehen haben wir uns wegen der räumlichen Entfernung von Essen nach Augsburg nicht allzu häufig. Wenn, dann hat es meistens in den Sommerpausen oder bei Auswärtsspielen von Daniel im Ruhrgebiet geklappt. Das ist nun anders. Mittlerweile schaut sich auch Daniel hin und wieder eines meiner Spiele an, beispielsweise Ende August war er beim 2:2 gegen den SV Heimstetten im Stadion. Am kommenden Wochenende spielen wir bei der U 23 des FC Augsburg. Da bietet es sich für ihn auch an, mal wieder zuzuschauen.

Wie schätzen Sie die zweite Mannschaft des FC Augsburg ein?

Baier:  Die Augsburger stecken zwar unten drin. Aber wir sollten nicht auf die Tabelle schauen. U 23-Mannschaften sind immer spielstark. Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um unsere Siegesserie fortzusetzen.

Ihrem Ruf als "Aggressive Leader" machen Sie in dieser Saison einmal mehr alle Ehre. Schon nach dem 6. Spieltag waren Sie gelbgesperrt. Eine Gelb-Rotsperre mussten Sie auch bereits hinnehmen. Wir sind gespannt auf Ihre Erklärung!

Baier:  Fakt ist, dass ich mittlerweile ruhiger geworden bin. Seit fünf Spielen habe ich keine Karte mehr kassiert ( lacht )! Aber Spaß beiseite: Ich würde mich als jemanden beschreiben, der auf dem Platz gerne ein Zeichen setzt. Außerdem führe ich aufgrund meiner Position im zentralen Mittelfeld mehr Zweikämpfe als andere Spieler. Das Risiko eines Foulspiels ist allein dadurch hoch. Es ist sicher nicht mein Plan, im Karten-Ranking am Ende ganz oben zu stehen ( lacht ).

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter