Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

|14.03.2018|14:00

Basler und Bobic zu Gast in Wiesbaden

"Spiel der Legenden" beim SV Wehen Wiesbaden: Mario Basler (l.) und Fredi Bobic[Foto: imago sportfotodienst]

Fußballprominenz in Wiesbaden: Die ehemaligen Nationalspieler Mario Basler und Fredi Bobic nehmen Anfang Juni in der Spielstätte des SV Wehen Wiesbaden an einem "Spiel der Legenden" teil. Das Comeback von Lars Bender bei Fortuna Köln verzögert sich, die Perspektivmannschaft des FC Hansa Rostock hat sich in einem Testspiel durchgesetzt, und Benjamin Schwarz ist dem Ende seiner Verletzungspause beim SC Preußen Münster nach elf Monaten einen wichtigen Schritt nähergekommen. Die DFB.de -Drittligasplitter.

SV WEHEN WIESBADEN: Der SV Wehen Wiesbaden kann knapp drei Wochen nach dem Saisonende einige ganz besondere Gäste begrüßen. Am Sonntag, 3. Juni, steigt in der SVWW-Arena das "Spiel der Legenden". Dabei treffen ehemalige Weltklasse-Fußballer und Nationalspieler von Deutschland und der Türkei aufeinander. Zu den ehemaligen Profis, die auflaufen sollen, gehören die beiden deutschen Ex-Nationalspieler Mario Basler (49/unter anderem Bayern München und Werder Bremen) und Fredi Bobic (46/früher VfB Stuttgart, jetzt Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt) sowie die ehemaligen türkischen Topspieler Yildiray Bastürk (39/VfL Bochum, Bayer 04 Leverkusen) und Ilhan Mansiz (42/Hertha BSC).

FORTUNA KÖLN: Uwe Koschinat, Trainer von Fortuna Köln, muss weiterhin auf Lars Bender verzichten. Der 30-Jährige fehlt seit Mitte Februar wegen eines Muskelfaserrisses. "Die Genesung bei Lars läuft leider schleppender, als gedacht. Wir machen zunächst noch Rehabilitationsmaßnahmen und belasten ihn individuell. Er wird aber noch mindestens zwei Wochen fehlen", so Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung der Fortuna. Gute Nachrichten gibt es dagegen von Mittelfeldspieler Kristoffer Andersen. "Kristoffer hat seine Erkältung auskuriert und steht uns ab sofort wieder zur Verfügung." Auch einem Einsatz von Dominik Ernst, der bei den Sportfreunden Lotte (2:0) in der Schlussphase mit Knieproblemen ausgewechselt werden musste, scheint nichts im Weg zu stehen. "Er soll zum Ende der Woche das Training wieder aufnehmen, sodass sein Einsatz am Freitag nicht gefährdet sein sollte", so Osebold. Ab 19 Uhr empfängt der Tabellenfünfte die SG Sonnenhof Großaspach.

FC HANSA ROSTOCK: Die Perspektivmannschaft des FC Hansa Rostock hat ein Testspiel gegen den polnischen Viertligisten Swit Skolwin 2:1 (1:1) gewonnen. Selcuk Alibaz (40.) brachte die Rostocker zunächst in Führung. Probespieler Amadi Gyasi (86.) erzielte den Siegtreffer. Der 23 Jahre alte Mittelfeldspieler ist derzeit für Tema Youth in Ghana aktiv. Neben Selcuk Alibaz kamen auch die Drittligaspieler Amaury Bischoff, Mike Owusu, Tommy Grupe, Jakob Gesien, Kai Eisele zum Einsatz. Ansonsten standen Spieler aus der U 19 und der U 17 der Rostocker auf dem Feld.

VFR AALEN: Sebastian Vasiliadis wird den VfR Aalen zum Saisonende verlassen. Diese Entscheidung hat der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler den VfR-Verantwortlichen mitgeteilt. Vasiliadis liegen mehrere Angebote höherklassiger Klubs vor. Zu welchem Klub er wechselt, ist noch unklar. Der Außenbahnspieler war 2013 aus Backnang zur U 17 des VfR Aalen gewechselt und entwickelte sich dort schnell zum Leistungsträger. Über die U 19 gelang dem Eigengewächs der Sprung in den Profikader der Schwarz-Weißen, dem er bereits seit 2016 angehört. Vasiliadis bestritt für den VfR bislang 55 Drittligapartien und erzielte dabei sieben Treffer. Mit seiner unbekümmerten Spielweise weckte er schnell Begehrlichkeiten der Konkurrenz. "Für mich war es keine einfache Entscheidung. Ich habe dem VfR Aalen sehr viel zu verdanken. Hier habe ich den Sprung zum Profi geschafft, durfte sportlich und menschlich wertvolle Erfahrungen sammeln. Daher wird der VfR für mich immer etwas ganz Besonderes bleiben", sagt Vasiliadis. "Ich möchte nun aber den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen und werde deshalb ab Sommer eine neue Herausforderung annehmen. Nach meiner Erkrankung an Pfeifferschem Drüsenfieber bin ich derzeit im Aufbautraining und hoffe, meiner Mannschaft im Saisonendspurt noch auf dem Platz helfen zu können", so Vasiliadis, der in den vergangenen Wochen pausieren musste.

SC PREUSSEN MÜNSTER: Beim SC Preußen Münster will Benjamin Schwarz möglichst bald den nächsten Schritt machen und wieder ein Drittligaspiel absolvieren. Der 31 Jahre alte Defensivspieler musste zweimal am Knie operiert werden und insgesamt elf Monate pausieren. Erste Wettkampfpraxis sammelte er jetzt bei der zweiten Mannschaft der Münsteraner (3:1 gegen die U 23 des SV Rödinghausen). "Für das erste Spiel war das in Ordnung", sagt Schwarz. "Ich bin erst einmal froh, dass ich nach den Operationen jetzt wieder auf diesem Stand bin. Das war kein leichter Weg, der viele Höhen und Tiefen hatte. Jetzt habe ich mein erstes Spiel gemacht und kann sehen, wie es weitergeht." Seinen bislang letzten Einsatz in der 3. Liga absolvierte Schwarz Mitte April 2017 beim 4:2 des SC Preußen gegen den SC Fortuna Köln.

Anzeige