Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Amateurförderung|10.11.2017|12:35

BVB und Schalke unterstützen Amateurvereine

Setzen sich für Amateurklubs ein: Borussia Dortmund mit Dr. Reinhard Rauball (linkes Foto, links) und Hans-Joachim Watze (linkes Foto, rechts) sowie der FC Schalke 04 mit Peter Peters (rechtes Foto, links). [Foto: Borussia Dortmund, FC Schalke 04 / Collage: FUSSBALL.DE]

Borussia Dortmund unterstützt den Amateurfußball in seiner Region: Der Bundesligist hat nun einen Projekt-Wettbewerb gestartet und stellt 200.000 Euro für Infrastruktur-Projekte im Amateurfußball zur Verfügung. 150.000 Euro kommen von der KGaA, 50.000 Euro steuert der eingetragene Verein bei. Auch der FC Schalke 04 fördert Amateurvereine und schüttet 57.000 Euro an 53 Teams aus.

"Die meisten jungen Spieler, die schließlich bei uns landen, haben ihre ersten Schritte bei kleineren Vereinen in der Region gemacht. Die Trainer dort sind es, die den Funken entfachen und Begeisterung für den Fußball vermitteln"

Alle Klubs, die im Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) organisiert sind, können sich ab sofort mit einer Projekt-Beschreibung beim BVB um finanzielle Unterstützung bewerben., teilte der Verein am gestrigen Donnerstag mit. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 19. Dezember. Über die Vergabe der Mittel entscheidet eine Jury, der unter anderem der Vorsitzende des BVB-Ältestenrates, Wolfgang Paul, sowie der Vorsitzende des Fußball-Kreises Dortmund, Jürgen Grondziewski, angehören.

Grondziewski hatte im März dieses Jahres gemeinsam mit Hermann Korfmacher, Präsident des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) und FLVW-Ehrenpräsident, die Amateurin des Jahres 2016 , Gizem Kilic von Ay Yildiz Derne aus Dortmund, geehrt - kurios dabei: Gleich zwei Jahre in Folge konnte der westfälische Verband die Siegerin stellen. Nun sucht FUSSBALL.DE wieder die Amateure des Jahres.

„Als Aushängeschild des Fußballs in Westfalen sehen wir uns in der Pflicht und Verantwortung, etwas an die Basis zurückzugeben“, sagt Hans-Joachim Watzke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA. „Die meisten jungen Spieler, die schließlich bei uns landen, haben ihre ersten Schritte bei kleineren Vereinen in der Region gemacht. Die Trainer dort sind es, die den Funken entfachen und Begeisterung für den Fußball vermitteln“, sagt BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken. „Mit den 200.000 Euro, die KGaA und Verein nun bereitstellen, sollen ganz gezielt noch nicht fertiggestellte Projekte gefördert werden, die darauf ausgerichtet sind, die Infrastruktur von Amateurklubs nachhaltig zu verbessern“, betont BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball.

Wie es für interessierte Vereine funktioniert, teilt der BVB wie folgt mit: Schreibt dem Verein eine Bewerbung, beschreibt ausführlich das Projekt und seinen Zweck, legt, wenn möglich, Fotos bei. Erklärt dem BVB, wie Ihr Euch selbst mit Eurer Eigenleistung einbringt und beziffert den ungefähren Finanzierungsbedarf. Eure Bewerbung richtet Ihr bis zum 19. Dezember per Mail an bvb-fuer-amateure@bvb.de

Die Jury wird anschließend über die Mittelvergabe entscheiden. Die Projekte, die eine Förderung erhalten, werden veröffentlicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Auch Schalke hilft Amateuren

Auch BVB-Rivale FC Schalke 04 hat gestern über seine Förderung von Amateurvereinen berichtet: Der Klub aus Gelsenkirchen unterstützt über sein Projekt "Schalke hilft!" und den Hauptverein 53 Klubs aus dem Fußballkreis Gelsenkirchen/Gladbeck/Kirchhellen mit 57.000 Euro.

„Wir waren von vielen eingereichten Konzepten sehr beeindruckt. Die Amateurvereine haben sich Gedanken gemacht, wie sie das Geld sinnvoll und nachhaltig investieren können, um ihren Verein vernünftig zu verstärken“, so Peter Peters, Vorstand für Finanzen und Organisation des FC Schalke 04. „Wir nehmen unsere Verantwortung für den Amateurfußball ernst und wollen mit Aktionen wie dieser auch ein Signal senden und zeigen, wie wichtig er uns ist", teilte Schalke 04 mit.

Anzeige