Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Frauenpower |10.02.2021|15:00

DFB-ePokal: Wolfsburg-Frauen mit Premiere

"Es war eine Ehre, den Verein vertreten zu dürfen": Stefanie "Steffi" Badmann.[Foto: Privat]

Anzeige

Auf dem echten Rasen gehören die Frauen des VfL Wolfsburg schon lange zur Elite Europas. Jetzt greifen sie auch auf dem virtuellen Grün an. Den Auftakt setzte die Teilnahme am Club Qualifier des DFB-ePokals powered by ERGO. Die Spielerinnen Stefanie "Steffi" Badmann, Julia "AppleJulez" Kauth und Emma "Eddah3304" Heuer nahmen die Herausforderung an und stellten sich der prominenten Konkurrenz. So umfasste das Teilnehmerfeld des Club Qualifiers unter anderem den aktuellen FIFA-Weltmeister, Profi-Esportler und erfahrene Zocker aus der virtuellen Bundesliga.

Ausgerechnet in ihrer ersten Begegnung als Team mussten die Wölfinnen direkt gegen einen echten Hochkaräter ran: Mit Schalke 04 stand ihnen ein Team gegenüber, das bereits auf nationaler und internationaler Ebene ein etablierter Name im Esport ist. Das FIFA-Schwergewicht aus dem Pott rund um den ehemaligen eNationalspieler Tim "Latka" Schwartmann ist in Bestbesetzung angetreten und eliminierte vor der Begegnung mit dem VfL bereits Hannover 96. Dass sie direkt in der ersten Runde gegen einen der Mitfavoriten auf den Turniersieg trafen, störte die Wölfinnen nicht: "Die Stimmung im Team war super, wir haben uns vor dem Turnier in einem  Discord -Sprachkanal getroffen und haben zudem Freundschaftsspiele zum Aufwärmen gegeneinander gespielt", fasste Kapitänin Badmann die Vorbereitung zusammen.

Der Spaß stand im Vordergrund, getreu dem Motto: Dabei sein ist alles. Schließlich war es die erste Turnierteilnahme für die Frauen-Abteilung der Wolfsburger. Der E-Sports-Betreuer Roman Schlothauer schätzte die Erfolgschancen vor dem Club Qualifier  realistisch ein: "Wir würden uns über spannende Partien der Spielerinnen natürlich freuen, wissen aber, dass die FIFA E-Sport-Szene von Männern dominiert wird."

Starker Support der Community

"Die Zielsetzung lag weniger darauf, die nächste Runde zu erreichen. Vielmehr wollten wir dagegenhalten und zeigen, dass man uns nicht direkt abschreiben darf"

Die Wölfinnen verloren ihre ersten beiden Einzelspiele gegen die Königsblauen und schieden damit aus dem DFB-ePokal aus. Trotzdem äußerte sich die Kapitänin nach der Teilnahme am Club Qualifier  positiv: "Die Zielsetzung lag eher weniger darauf, die nächste Runde zu erreichen. Vielmehr wollten wir, so gut es geht, dagegenhalten und zeigen, dass man uns nicht direkt abschreiben darf und wir immer für Nadelstiche und Akzente gut sind." Das ist den Wölfinnen allemal gelungen: "Steffi" knipste bei ihrer 2:8-Niederlage gleich zweimal gegen den Schalker "JH7", und "AppleJulez" erzielte bei ihrer 1:4-Niederlage gegen "S04Juli" ebenfalls einen Ehrentreffer.  

Das Aufeinandertreffen mit den Königsblauen war eine lehrreiche Erfahrung für Kapitänin Badmann: "Das Spiel hat uns vor allem die Lücken aufgezeigt, die wir in unserem Spiel noch haben. Insbesondere in der Verteidigung gab es noch einige Schwachstellen." Die Fans zeigten sich vom Kampfgeist und dem Optimismus ihrer Wölfinnen begeistert. Viele von ihnen haben den Club Qualifier  auf einem der Streams der Spielerinnen verfolgt und sie dabei tatkräftig angefeuert. Von dieser Unterstützung zeigten sich die Akteurinnen sichtlich gerührt. Es war offensichtlich, dass ihnen der Support der Community große Freude bereitete und sie viel Spaß beim Spielen hatten.

Der VfL stellte den Kader für den Club Qualifier  aus den Teilnehmerinnen eines Scouting-Turniers zusammen. Die "Wolves E-Academy", die E-Sport Nachwuchsmannschaft des VfL Wolfsburg, hat den sogenannten "Female Qualifier" mit dem Ziel ausgerichtet, neue Talente im FIFA-Kosmos zu entdecken. Da sich "Steffi", "AppleJulez" und "Eddah3304" in die Top Vier spielten und dabei durch exzellente Leistungen überzeugten, entschied sich der VfL Wolfsburg dazu, sie in das Team für den Club Qualifier  einzuladen.

Über diese Einladung zeigte sich "Steffi" begeistert: "Da ich den VfL Wolfsburg als einen der Vorreiter im deutschen eFootball wahrnehme, war es für mich eine Ehre, den Verein vertreten zu dürfen. Es ist nicht selbstverständlich, dass uns Frauen dieses Vertrauen geschenkt wurde, da der Klub mit seiner E-Academy-Nachwuchsförderung und dem E-Sport-Team sehr starke Spieler in seinen Reihen hat."

Gelungener Start im "Frauen-FIFA"

Nachdem sowohl der Female Qualifier als auch die Teilnahme am DFB-ePokal ein voller Erfolg für die Frauen des VfL Wolfsburg war, äußert sich E-Sports-Betreuer Schlothauer optimistisch und schließt sogar die Aufnahme einer der Spielerinnen in die Wolves E-Academy nicht aus: "Der Start im ' Frauen-FIFA '  ist uns durch den Female Qualifier sehr gut gelungen und wurde sowohl intern als auch in der E-Sport-Szene sehr gut angenommen. Wir werden weiterhin einige Spielerinnen im Auge behalten. Ob eine von ihnen auch in den E-Sport Kader des VfL Wolfsburg aufgenommen wird, steht derzeit noch nicht fest."

Die Wölfe haben ihre E-Sports-Abteilung bereits 2015 gegründet und waren damit der erste Bundesligist mit einem Team auf dem virtuellen Rasen. Durch die Teilnahme eines reinen Frauenteams am DFB-ePokal haben nun auch die Wölfinnen Geschichte geschrieben. Sie möchten so die Erfolge der Frauen-Lizenzmannschaft aus dem realen Leben auch im digitalen Bereich positionieren. In der Zukunft sind für Wolfsburg weitere Projekte im Bereich "Frauen-FIFA" vorstellbar. "Steffi", "AppleJulez" und "Eddah3304" werden dann sicherlich auch wieder dabei sein.

Mehr Informationen zum E-Sports-Engagement des VfL Wolfsburg sind auf  der offiziellen Homepage  zu finden. Mit dem DFB-ePokal geht es am Donnerstag um 18.30 Uhr weiter. Dann werden die Partien des Finaltags der Qualifier live auf dem DFB-eFootball Twitch-Kanal  ausgelost.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter