Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Traumlos FCB|12.12.2020|17:30

DFB-Pokal: Duell um die Bayern

Der Walddörfer SV im "Konzert der Großen": noch ein Sieg bis zum FC Bayern.[Foto: Walddörfer SV]

Anzeige

Die Fußballerinnen des Walddörfer SV Hamburg müssen im Nachholspiel der zweiten Runde des DFB-Pokals der Frauen am Sonntag (ab 12 Uhr) im Duell der Regionalligisten beim TV Jahn Delmenhorst antreten. Die beiden Drittligisten haben einen gemeinsamen Traum: Im Achtelfinale auf den FC Bayern München zu treffen, den Tabellenführer der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Aber nur für einen der beiden wird er sich bewahrheiten. Wer hat die besseren Chancen?

Das größte Spiel der Geschichte ist für den Walddörfer SV nur noch ein Schritt entfernt. Ein Sieg fehlt noch, ein guter Tag. Der Frauen-Regionalligist tritt am Sonntag (ab 12 Uhr) in der zweiten Runde des DFB-Pokals beim TV Jahn Delmenhorst an. Bei einem Erfolg würden die Walddörferinnen im Achtelfinale den FC Bayern München empfangen. "Für uns würde damit natürlich ein Traum in Erfüllung gehen. Das wäre sicher eine Aufgabe, die nur schwer für uns zu lösen wäre", sagt Kapitänin Johanne Wandersleb lachend. "Aber alleine schon die Tatsache, dass wir im DFB-Pokal vertreten sind, ist einfach nur großartig für uns."

Mit gemischten Gefühlen in Richtung Bremen

Die Walddörferinnen treten die 150 Kilometer lange Auswärtsreise über die A1 von Hamburg nach Bremen mit gemischten Gefühlen an. Einerseits ist die Vorfreude riesig, andererseits ist der Drittligist als Amateurmannschaft eingestuft und damit vom Lockdown betroffen. Spiel- und Trainingsbetrieb wurden im November vorerst wieder ausgesetzt. "Wir hätten das Spiel wegen der komplizierten Situation und der aktuell sehr hohen Corona-Zahlen gerne auf Anfang nächsten Jahres geschoben. Zwei unserer Spielerinnen waren auch infiziert und hatten recht heftige Symptome. Deshalb sind wir sehr vorsichtig geworden. Aber eine Verlegung war aus verschiedenen Gründen nicht möglich", sagt Trainer Niels Quante. "Jetzt trainieren wir dank einer Ausnahmegenehmigung drei- bis viermal in der Woche und werden regelmäßig auf Corona getestet. Das ist gut, so können wir uns sicher fühlen."

"Die Spielerinnen, die dort auf dem Rasen stehen, kennen wir alle nur aus dem Fernseher"

Mit jedem Tag, mit dem das Duell in Delmenhorst näher kommt, steigt im Lager des Walddörfer SV die Anspannung. "Wir sind total heiß und fiebern der Partie entgegen. Wir wollen unbedingt gewinnen, um weiter im Konzert der Großen dabei sein zu dürfen", sagt Kapitänin Wandersleb. "Wahrscheinlich bekommt keine von uns nochmal die Möglichkeit, ein Pflichtspiel gegen den FC Bayern bestreiten zu dürfen. Die Spielerinnen, die dort auf dem Rasen stehen, kennen wir alle nur aus dem Fernseher."

In einer privilegierten Situation

Die Walddörferinnen sind in der aktuellen Situation privilegiert, weil sie ihrem Hobby nachgehen dürfen – im Gegensatz zu vielen anderen Fußballerinnen und Fußballern in ganz Deutschland. "Wir freuen uns natürlich sehr darüber", sagt Wandersleb. "Aber wir wissen das gut einzuschätzen. Uns ist es extrem wichtig, dass wir alle Hygienemaßnahmen sehr gewissenhaft einhalten. Wenn allerdings der Ball rollt, konzentrieren wir uns nur noch auf den Fußball und nicht mehr auf die ganzen Begleiterscheinungen." Und am Sonntagmittag zählt dann nur noch eines: ein Sieg gegen den TV Jahn Delmenhorst.

Die Frauen des Walddörfer SV sind nun bereits im zweiten Jahr in Folge im DFB-Pokal vertreten. In der vergangenen Saison gelang ihnen in der ersten Runde ein 6:1 gegen den FSV Babelsberg. Danach scheiterte die Mannschaft am damaligen Zweitligisten SV Werder Bremen . "Schon das war für uns alle ein großartiger Tag. Wir hatten fast 1000 Zuschauer*innen bei uns auf der Anlage", sagt Trainer Quante. "Jetzt haben wir die Möglichkeit, das noch zu übertreffen. Wir können den Sprung ins Achtelfinale schaffen und uns dort mit dem größten Spiel der Vereinsgeschichte belohnen."

Ein Duell auf Augenhöhe

Quante ist davon überzeugt, dass seine Spielerinnen die Qualität dazu haben: "Ich erwarte gegen Delmenhorst ein Duell auf Augenhöhe. Ich gehe davon aus, dass die Tagesform entscheiden wird. Wir haben das Problem, dass wir wegen unserer Corona-Fälle in Quarantäne waren und erst seit drei Wochen wieder trainieren können. Ich kann deshalb nicht richtig einschätzen, wo wir nach der längeren Pause stehen. Aber unser Gegner wird ähnliche Voraussetzungen haben."

Der Walddörfer SV und der TV Jahn Delmenhorst sind zuletzt einige Male aufeinandergetroffen. In dieser Saison spielen sie in verschiedenen Regionalliga-Staffeln: Delmenhorst hat nach vier Begegnungen drei Niederlagen und einen Sieg in der Bilanz stehen und belegt Rang sechs, der Walddörfer SV ist Fünfter in seiner Staffel mit zwei Niederlagen und einem Sieg. Alles scheint im Vorfeld offen zu sein.

Klar ist aber: Beide Klubs wollen sich ihren Traum vom Kräftemessen mit dem FC Bayern erfüllen. Beide Klubs wollen das Achtelfinale erreichen. Wer wird am Ende jubeln und sich auf den Showdown Anfang nächsten Jahres freuen können? Bei wem wird das ganz große Ziel kurz vor Weihnachten wie eine riesige Seifenblase platzen? Beim Walddörfer SV haben sie alles dafür getan, dass sie im Wettbewerb überwintern können. Sie wollen in die Rolle des David schlüpfen und den Goliath empfangen, sie wollen ihre Kräfte mit dem FC Bayern messen. Das ist die Kür, vorher müssen sie aber noch die Pflichtaufgabe erledigen. Und auch die wird schon schwer genug.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter