Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

|17.05.2018|11:00

Hansa Rostock landet "Königs-Transfer"

Stürmt in der kommenden Saison für die Hansa-Kogge: Würzburgs Marco Königs[Foto: 2017 Getty Images]

Für die kommende Saison in der 3. Liga hat der FC Hansa Rostock Stürmer Marco Königs von Ligakonkurrent Würzburger Kickers unter Vertrag genommen. Christian Bickel geht mit dem SC Paderborn nicht mit in die 2. Bundesliga, bei der SG Sonnenhof Großaspach stehen große Teile der Vorbereitung fest und Ex-Bundesligaprofi Maik Franz wird beim 1. FC Magdeburg befördert. Die DFB.de -Drittligasplitter.

FC HANSA ROSTOCK: Nach den Verpflichtungen von Mittelfeldspieler Merveille Biankadi (Rot-Weiß Erfurt) und Torhüter Ioannis Gelios (FC Augsburg) hat der FC Hansa Rostock seinen dritten Zugang für die kommende Saison bekanntgegeben. Vom Ligakonkurrenten Würzburger Kickers wechselt Marco Königs an die Ostsee. In Rostock hat der 28 Jahre alte Angreifer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben. Der gebürtige Solinger kann auf 142 Einsätze (33 Tore) in der 3. Liga zurückblicken. Königs wurde im Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf ausgebildet. Außerdem war er bereits für den SC Preußen Münster , den SV Wehen Wiesbaden , den SSV Jahn Regensburg und den SC Fortuna Köln am Ball. In dieser Saison kam er bei den Würzburger Kickers auf 23 Einsätze (zwei Tore, vier Vorlagen). Dabei spielte er aber nur elfmal von Beginn an, davon dreimal über 90 Minuten.

SC PADERBORN 07: Der SC Paderborn 07 hat sich mit Christian Bickel auf eine einvernehmliche Trennung verständigt. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler, der zuletzt an den Ligakonkurrenten VfL Osnabrück ausgeliehen war, löste seinen eigentlich noch bis 2019 gültigen Vertrag in Paderborn jetzt vorzeitig zum 30. Juni 2018 auf. Über die Stationen beim SC Freiburg, beim FC Energie Cottbus und beim FC Hansa Rostock war Bickel im Sommer 2015 nach Paderborn gewechselt, bestritt für die Ostwestfalen 36 Meisterschaftsspiele (zwei Toren, sieben Vorlagen). In Osnabrück kam er verletzungsbedingt in der gerade abgelaufenen Spielzeit nur auf sechs Einsätze.

ROT-WEISS ERFURT: Rot-Weiß Erfurt, Absteiger aus der 3. Liga, und Cheftrainer Stefan Emmerling (52) gehen getrennte Wege. "Der Verein wird nun auch auf sportlicher Ebene einen Neuanfang starten", heißt es von Seiten der Thüringer, die in der Regionalliga Nordost einen Neustart anstreben. Ex-Profi Emmerling hatte die Erfurter im November zum zweiten Mal als Trainer übernommen. Mitte März stellte der Traditionsklub einen Antrag auf die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Später wurden deshalb neun Punkte abgezogen. Spätestens da war der Klassenverbleib nicht mehr realisierbar. Ursprünglich war vorgesehen, mit Emmerling in die Regionalliga zu gehen.

SG SONNENHOF GROSSASPACH: Die SG Sonnenhof Großaspach startet am Donnerstag, 21. Juni, in die Vorbereitung auf ihre fünfte Spielzeit in der 3. Liga. In insgesamt sieben Testspielen und mit einem einwöchigen Trainingslager am Schliersee (8. bis 13. Juli) wird sich die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann auf den ersten Spieltag der Saison 2018/2019 am letzten Juli-Wochenende vorbereiten. Einige Testspiele stehen bereits fest. Unter anderem trifft die SG Sonnenhof am Sonntag, 1. Juli, 15 Uhr, in Auenstein auf den Südwest-Regionalligisten SV 07 Elversberg. Für die Generalprobe (21. Juli) vor dem Liga-Auftakt wird dagegen noch ein Gegner gesucht.

1. FC MAGDEBURG: Mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga erweitert der 1. FC Magdeburg seine personellen Strukturen. Mit sofortiger Wirkung wird Ex-Profi Maik Franz, bisher Assistent der Geschäftsführung für den Bereich Sport, neuer Leiter der Lizenzspielerabteilung. "Dass mir der Verein dieses Vertrauen entgegenbringt, ist eine große Ehre für mich. Ich freue mich darauf, den Weg, den wir eingeschlagen haben, gemeinsam mit allen Beteiligten erfolgreich weiterführen zu können", so der 36-jährige Franz. Seit Anfang 2016 konnte Maik Franz bereits Erfahrungen im Bereich Management beim 1. FC Magdeburg sammeln und arbeitet seitdem unter anderem am Aufbau eines Scoutingsystems. Der gebürtige Merseburger war während seiner aktiven Zeit in der Nachwuchsabteilung des 1. FC Magdeburg aktiv. Von 2001 bis 2014 spielte er während seiner aktiven Laufbahn für die Bundesligisten VfL Wolfsburg, Karlsruher SC , Eintracht Frankfurt und Hertha BSC. Seit Oktober war Franz in Magdeburg als Assistent der Geschäftsführung erstmals hauptamtlich tätig.

SV WERDER BREMEN U 23: Der Drittligaabsteiger und künftige Nord-Regionalligist SV Werder Bremen U 23 hat Florian Dietz verpflichtet. Der 19 Jahre alte Stürmer kommt vom bisherigen Ligakonkurrenten FC Carl Zeiss Jena an die Weser. Er wechselt gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Leo Dietz (U 15-Spieler) in das Leistungszentrum des SV Werder. Florian Dietz hatte in der Jugend für den bayerischen Klub TSV Großbardorf gespielt und wechselte im Sommer 2013 zur U 17 des FC Carl Zeiss Jena. Mit Beginn der Saison 2016/17 wurde er von der U 19 in den Profikader der Thüringer berufen. In der abgelaufenen Drittligasaison bestritt er 26 Partien und erzielte einen Treffer.

HALLESCHER FC: Tobias Schilk hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim Hallesche FC um zwei Jahre verlängert. Der 26 Jahre alte Verteidiger kam in der abgelaufenen Saison in 34 von 38 Partien zum Einsatz. Das Trikot des HFC trägt der gebürtige Münchner seit 2016 (zuvor zweite Mannschaft des 1. FSV Mainz 05). Mit Marian Unger haben die Sachsen-Anhaltiner auch ihr Trainerteam für die kommende Saison ergänzt. Der 34-Jährige wird beim Halleschen FC Torwarttrainer. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe und den Einstieg in den Trainerberuf", so Marian Unger, der seit der Winterpause noch für den Sechstligisten FC Thüringen Weida aufgelaufen war. In Halle wird Unger gemeinsam mit Cheftrainer Torsten Ziegner arbeiten, unter dem er bereits beim FSV Zwickau (2012 bis 2017) gespielt hatte.

SV WEHEN WIESBADEN: Der SV Wehen Wiesbaden bestreitet eine Partie für den guten Zweck. Am 23. Juni treffen die Hessen auf eine Wiesbadener Auswahl. Die Einnahmen kommen dem Kinderhilfsprojekt "Farm of Hope" des Vereins "Go For Ghana" zugute. Damit sollen Hungersnot, Bildungsarmut und Obdachlosigkeit bei Straßenkindern in Ghana bekämpft werden. "Wer weiß, was aus mir geworden wäre, wenn ich damals als Kind nicht das Glück gehabt hätte, nach Deutschland zu kommen. Nun möchte ich dem Volk meiner Vorfahren dabei helfen, in die eigene Kraft und Stärke zurückzufinden", so Kwasi Heiser, Gründer und Projektleiter.

SPVGG UNTERHACHING: Torhüter Lukas Königshofer bleibt der SpVgg Unterhaching erhalten und verlängert seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr (bis zum 30. Juni 2019). Der 29-jährige Österreicher war im vergangenen Sommer vom Südwest-Regionalligisten Stuttgarter Kickers nach Unterhaching gewechselt. Seitdem absolvierte er sieben Drittligaspiele für die Münchner Vorstädter. "Lukas hat seine Sache zu Beginn als Nummer zwei hinter Korbinian Müller sehr ordentlich gemacht und sich deshalb die Chance verdient, sich zu beweisen. In der nächsten Saison wollen wir auf der Torwartposition einen offenen Kampf um die Nummer eins haben. Deshalb sind wir sehr glücklich, dass Lukas den Weg mit uns weitergeht", erklärt Unterhachings Cheftrainer Claus Schromm.

FSV ZWICKAU: Der FSV Zwickau hat sich die Dienste von Nico Beyer gesichert. Der 21 Jahre alte Innenverteidiger wechselt vom Nordost-Regionalligisten Hertha BSC U 23 zu den Westsachsen und erhält einen Vertrag bis Juni 2020. "Ich kenne und beobachte den FSV Zwickau schon eine Weile und hatte immer einen guten Eindruck vom Verein. Als die Anfrage vom FSV kam, habe ich mich gefreut", so Beyer, der seit vielen Jahren im Nachwuchsbereich von Hertha am Ball ist. In der gerade abgelaufenen Saison kam er für die U 23 der Hauptstädter 26-mal zum Einsatz. Die Zwickauer waren am Mittwochabend noch einmal in einem Testspiel im Einsatz. Gegen den Bundesligisten VfB Stuttgart gab es ein 1:4. Zwei Tage zuvor hatte sich der FSV 4:4 von Borussia Dortmund getrennt.

VFR AALEN: Der VfR Aalen hat die beiden Nachwuchsspieler Noah Feil und Antonios Papadopoulos weiter an sich gebunden. Feil unterzeichnete einen Vertrag bis 30. Juni 2019, Papadopoulos einen Zwei-Jahres-Kontrakt (bis 2020). Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler Feil kam in dieser Saison bereits in vier DrittligaPartien sowie drei Verbandspokal-Partien für die erste Mannschaft zum Einsatz. Der erst 18 Jahre alte Innenverteidiger Papadopoulos feierte sein Drittliga-Debüt mit einem Kurzeinsatz beim 1:0-Heimsieg gegen die U 23 des SV Werder Bremen. "Noah hat seine Sache bei den sieben ProfIEinsätzen in dieser Saison gut gemacht. Gleiches gilt für Antonios, der als Kapitän unserer U 19 immer wieder seine Klasse unter Beweis gestellt hat. Unser künftiger Cheftrainer Argirios Giannikis sieht bei beiden Spielern Potenial und hat sich für eine Verlängerung der Verträge ausgesprochen", sagt Aalens Präsidiumsmitglied Hermann Olschewski.

Anzeige