Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Topspiel |21.10.2019|15:45

Hasenhüttl im TV: "Papa schaltet sicher ein"

Türkgücüs Torjäger Patrick Hasenhüttl: "Befinden uns derzeit in einer hervorragenden Form."[Foto: imago images / Lackovic]

Mit Aufsteiger Türkgücü München rangiert Patrick Hasenhüttl an der Spitze der Regionalliga Bayern. Heute Abend (ab 20.15 Uhr, live bei Sport1) gastiert der Sohn von Premier-League-Trainer Ralph Hasenhüttl (FC Southampton) mit dem Liganeuling beim zweitplatzierten Titelkonkurrenten 1. FC Schweinfurt 05. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht der 22-Jährige über das Topspiel.

FUSSBALL.DE: Nach 15 Spieltagen rangieren Sie mit Aufsteiger Türkgücü München an der Tabellenspitze. Hätten Sie damit gerechnet, dass es direkt nach ganz oben gehen kann, Herr Hasenhüttl?

Patrick Hasenhüttl: Um ehrlich zu sein, hätte ich das nicht erwartet. Ich wusste, dass wir die Qualität besitzen, um oben mitzuspielen. Aber dass wir jetzt Erster sind, ist ein großartiger Erfolg.

Nach leichten Startschwierigkeiten gab es zuletzt vier Siege in Folge. Würden Sie sagen, dass sich das neu formierte Team mittlerweile gefunden hat?

"Es wird eine giftige Begegnung vor vielen Zuschauern. Für beide Teams geht es um viel"

Hasenhüttl: Von Startschwierigkeiten würde ich nicht unbedingt sprechen. Wir hatten ja unter anderem auch unsere ersten beiden Spiele gewonnen. Dass wir uns derzeit in einer hervorragenden Form befinden, liegt aber sicher unter anderem daran, dass wir immer besser harmonieren.

Vor dem Saisonstart wurden die Ziele noch vergleichsweise vorsichtig formuliert. Sieht das jetzt anders aus?

Hasenhüttl: Es gibt keinen Grund, etwas zu ändern. Wir wollten vor der Saison oben mitmischen und das möchten wir auch jetzt noch. Das ist auch mein persönlicher Anspruch. Offensiver werden wir unsere Ziele aber nicht formulieren.

Mit acht Saisontoren gehören Sie zu den Leistungsträgern. Schon jetzt haben Sie mehr Tore auf dem Konto als in der kompletten zurückliegenden Spielzeit, in der es für die U 23 des FC Ingolstadt zu fünf Treffern gereicht hatte. Woran liegt das?

Hasenhüttl: Zum einen verfügen wir über eine sehr gute Offensive, die insgesamt viele Tore erzielt. Ich komme daher häufiger zum Torabschluss und das macht sich dann auch bei meiner Trefferquote bemerkbar. Zum anderen fühle ich mich durchgehend körperlich fit. In der zurückliegenden Saison war das noch anders. Wegen kleinerer Verletzungen musste ich einige Rückschläge hinnehmen.

Heute Abend steht das Topspiel in Schweinfurt an. Der FCS verlor zuletzt drei Pflichtspiele in Folge, liegt jetzt drei Punkte zurück. Wie schätzen Sie den ehemaligen Zweitligisten ein?

Hasenhüttl: Dass Schweinfurt zuletzt dreimal verloren hat, sagt nichts aus. Ich habe dort schon öfter gespielt und es waren immer extrem schwere Partien. Schweinfurt hat eine riesige Qualität im Kader. Gegen die jüngsten Gegner des FCS haben wir uns ebenfalls schwergetan. In Bayreuth kamen wir nicht über ein 0:0 hinaus und der 2:0-Heimerfolg gegen die U 21 des 1. FC Nürnberg war ein hartes Stück Arbeit.

Was erwarten Sie für eine Partie?

Hasenhüttl: Es wird eine giftige Begegnung vor vielen Zuschauern. Für beide Teams geht es um viel.

Bei einem Sieg würde Türkgücü bis auf sechs Zähler davonziehen. Wie wichtig wäre ein Dreier?

Hasenhüttl: Wie sagt man so schön: Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel. (lacht)  Gewinnen wir, haben wir bereits einen ordentlichen Vorsprung auf Schweinfurt. Bei einer Niederlage hätte der FCS wieder mit uns gleichgezogen. Wir wollen die Chance nutzen, uns weiter von der Konkurrenz abzusetzen.

Wie intensiv verfolgt Ihr Vater Ralph Hasenhüttl das Geschehen in der Regionalliga Bayern?

Hasenhüttl: Wenn die Spiele - wie jetzt die Begegnung in Schweinfurt - mal an einem Montagabend im Free-TV zu sehen sind, schaltet er sicher ein. Sich meine Spiele vor Ort in München anzuschauen, schafft er natürlich so gut wie nie. Wie es grundsätzlich für mich und meinen Verein läuft, weiß er aber immer.

Sie waren Nachwuchsspieler beim VfB Stuttgart und beim FC Ingolstadt, spielten für mehrere Jugendauswahlen Österreichs. Sieht man Sie künfitg in der A-Nationalmannschaft?

Hasenhüttl: Den Sprung in den Profibereich will ich so schnell wie möglich schaffen. Ich spiele jetzt seit 2016 in der Regionalliga und fühle mich bereit für größere Herausforderungen. Das A-Nationalteam von Österreich ist dagegen noch weit weg. Der Kader ist derzeit sehr stark besetzt und es wird schwer, sich dort durchzusetzen. Aber klar: Auch das ist ein Traum von mir.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter