Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Tormaschine |21.02.2019|16:00

Huke stürmt weiter für Hertha Zehlendorf

Geht kommende Saison weiter für Zehlendorf auf Torejagd: Sebastian Huke.[Foto: imago/Sebastian Wells]

Stürmer Sebastian Huke bleibt dem FC Hertha 03 Zehlendorf auch über das Saisonende hinaus erhalten. Der 29-Jährige erzielte in insgesamt 102 Partien in der NOFV-Oberliga Nord erstaunliche 90 Tore. Der HEBC Hamburg erhält unterdessen zum zweiten Mal in Folge den Fairplay-Preis und der TuS Holzkirchen begrüßt diese Saison bereits den dritten Trainer. Die FUSSBALL.DE-Splitter aus den Oberligen.

90 Tore in 102 Spielen: Der FC Hertha 03 Zehlendorf , Tabellenvierter in der NOFV-Oberliga Nord , kann auch über das Saisonende hinaus mit seiner „Tormaschine“ Sebastian Huke planen. Der 29 Jahre alte Stürmer hat am Rande des Testspiels beim Verbandsligisten SV Tasmania Berlin (1:1) seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Der frühere Junioren-Nationalspieler Huke, der in der Nachwuchsabteilung des benachbarten Bundesligisten Hertha BSC ausgebildet wurde, führt mit 23 Treffern nach 16 Einsätzen die Torschützenliste vor Frank Rohde vom Greifswalder FC (15 Treffer) an. Insgesamt bringt es Huke nach 102 Partien in der NOFV-Oberliga Nord für Hertha 03 Zehlendorf und Tennis Borussia Berlin auf bemerkenswerte 90 Tore.

Britta Carlson ehrt HEBC Hamburg: In der Oberliga Hamburg hat sich Aufsteiger HEBC Hamburg erneut den Fairplay-Preis gesichert. Die Mannschaft von Trainer Jörn Großkopf hatte bereits in der vergangenen Saison sowohl in der Hin- als auch in der Rückrunde in der Landesliga die Fairnesswertung für sich entschieden. Nun löste der HEBC den TSV Buchholz 08 als Gewinner in der Oberliga ab. Ehrengast bei der Preisverleihung, zu der der Hamburger Fußball-Verband (HFV) eingeladen hatte, war Ex-Nationalspielerin Britta Carlson, die 31 Länderspiele (vier Tore) für Deutschland absolvierte. Die aktuelle Co-Trainerin der Frauen-Nationalmannschaft nahm die Ehrungen zusammen mit Stephan Liesegang (Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Hamburg) und Dirk Fischer (Präsident des Hamburger Fußball-Verbandes) vor. Insgesamt wurden 14.500 Euro an die fairsten Teams im Hamburger Fußball-Verband verteilt.

Zweiter Trainerwechsel: Schlusslicht TuS Holzkirchen hat in der Winterpause der Bayernliga Süd erneut einen Wechsel auf der Trainerbank vorgenommen. Der Verein trennte sich von Thomas Siegmund, der erst Anfang Oktober 2018 die Nachfolge von Sebastian Pummer angetreten hatte. Der bisherige Co-Trainer Jens Eckl sowie Jozo Ereiz übernehmen den Klub als gleichberechtigtes Trainergespann. Auch Ereiz ist in Holzkirchen kein Unbekannter. Der Kroate stand in der Saison 2002/2003 als Spieler in Holzkirchen unter Vertrag und wechselte von 2005 bis 2007 auf die Trainerbank des TuS, der damals noch in der Bezirksliga spielte. Das neue Trainerduo gibt am Samstag, 2. März (ab 14 Uhr), gegen den TSV Schwaben Augsburg seinen Einstand. Um noch eine Chance auf den Klassenverbleib zu wahren, müsste der TuS Holzkirchen bis zum Saisonende elf Punkte Rückstand auf den ersten Relegationsrang aufholen.

Gedenkspiel für treuen Anhänger: Der ehemalige Zweitligist Sportfreunde Siegen , der in der Oberliga Westfalen aktuell den zehnten Tabellenplatz belegt, hat für den kürzlich verstorbenen Ralf Theis ein Gedenkspiel bei der SG Hickengrund vereinbart. Die Partie soll am Freitag, 1. März (ab 19.30 Uhr), auf der Platzanlage des Bezirksligisten über die Bühne gehen. Ralf Theis war ein treuer Begleiter beider Vereine. Sein Sohn Marvin spielt in der ersten Mannschaft der SG Hickengrund. Die ganze Familie half regelmäßig bei den Heimspielen der Sportfreunde Siegen bei der Bewirtung aus. Ralf Theis war zuletzt auch noch beim ersten Siegener Weihnachtssingen für die Sportfreunde im Einsatz. Seine Siegener Kumpel Peter Köckritz und Reinhold Boldt initiierten deshalb das Gedenkspiel.

Blancke-Premiere ohne Sextett: Atlas Delmenhorst , Tabellenvierter in der Oberliga Niedersachsen , hat vor dem Ligastart am Sonntag, 14 Uhr, bei Tabellenführer FC Eintracht Northeim erhebliche Personalprobleme. Der neue Atlas-Trainer Olaf Blancke (zuvor BV Cloppenburg ), der die Mannschaft erst in der Winterpause übernommen hatte, muss definitiv auf Mittelfeldspieler Tom Schmidt (Muskelfaseriss) und Linksverteidiger Kevin Radtke (Bänderdehnung) verzichten. Das Duo hatte sich bei der Generalprobe gegen den Nord-Regionalligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden (1:1) verletzt. Außerdem stehen dem 49-jährigen Blancke bei seiner Premiere Abwehrspieler Julian Harings, Angreifer Marvin Osei (beide Mittelhandbruch), Innenverteidiger Jannik Vollmer (Mittelfußbruch) und der gelbgesperrte Kapitän Nick Köster nicht zur Verfügung. „Wir treten als klarer Außenseiter an“, sagt Blancke gegenüber FUSSBALL.DE .

Kreuzbandriss beim Kapitän: Sascha Glatzel, Trainer beim FC Hennef 05 in der Mittelrheinliga , muss den Rest der Saison ohne Innenverteidiger Marius Ehrenstein planen. Der 25-jährige Kapitän zog sich im Testspiel gegen den West-Regionalligisten TV Herkenrath 09 (5:1) einen Kreuzbandriss zu. Während die meisten Klubs Mittelrheinliga am Sonntag, 24. Februar, wieder den Spielbetrieb aufnehmen, muss sich der Tabellenvierte aus Hennef noch zwei Wochen gedulden. Erst am Freitag, 8. März, 20 Uhr, startet der FCH mit dem Spitzenspiel beim souveränen Ligaprimus FC Wegberg-Beeck ins neue Jahr.

Besuch im Olympia-Sportzentrum: Der ehemalige U 21-Nationalspieler und Bundesligaprofi Michael Kostner (50), der in der Bayernliga Süd den SV Kirchanschöring trainiert, ließ sein Team im Trainingslager im österreichischen Anif (Bundesland Salzburg) kräftig schwitzen. Für die SVK-Kicker sind zwei Trainingseinheiten am Tag ungewohnt. „Das spürt man schon in den Knochen“, sagt etwa Mittelfeldspieler Josef Urban, der vor der Saison vom österreichischen Viertligisten SV Bürmoos verpflichtet worden war. Als Abwechslung vom Trainingsalltag besuchten einige SVK-Kicker zwischen zwei harten Einheiten unter anderem das Olympia-Sportzentrum im nahegelegenen Rif. Dort bereiten sich zahlreiche Spitzensportler der Alpenrepublik auf ihre Wettkämpfe vor. Der SV Kirchanschöring, der in der Winterpause mit Lukas Pöllner, Manuel Omelanowsky und Tobias Janietz gleich drei Zugänge vom Bayern-Regionalligisten SV Wacker Burghausen verpflichtet hatte, startet am Samstag, 2. März (ab 14 Uhr), mit einem Heimspiel gegen den TSV Schwabmünchen in den Saisonendspurt.

ASC stellt wichtige Weichen: Beim ASC 09 Dortmund in der Oberliga Westfalen laufen die Planungen für die neue Spielzeit bereits auf Hochtouren. Der Tabellenvierte hat in der Winterpause den Vertrag mit Cheftrainer Daniel Sekic und dessen Assistenten Dave Marnold um ein weiteres Jahr verlängert. „Wir sind mit ihrer Arbeit sehr zufrieden“,sagt der Sportliche Leiter Samir Habibovic im Gespräch mit FUSSBALL.DE . Neben dem Trainergespann hat sich Habibovic auch mit ASC-Kapitän Kevin Brümmer, Jan Stuhldreier, Paul Stieber, Philipp Rosenkranz, Daniel Schaffer, Mike Schäfer, Jannik Marth und Torhüter Jan Held auf eine weitere Zusammenarbeit verständigt. „Alle Jungs haben Bock auf den Verein und auf das familiäre Umfeld“, sagt Habibovic.

Schulterverletzung stoppt Schumacher: Der ehemalige Zweitligist 1. FC Bocholt , der in der Oberliga Niederrhein am Sonntag, 15 Uhr, im Spitzenspiel bei der SSVg. Velbert gastiert, kann nicht in Bestbesetzung antreten. FC-Trainer Manuel Jara, der seit sechs Jahren für die Bocholter an der Seitenlinie steht, muss auf Torhüter Maurice Schumacher verzichten. Der 24-Jährige fällt nach einer Schulterverletzung noch mindestens zwei Wochen aus. Mittelfeldspieler Dominik Göbel (Oberschenkelzerrung) und Innenverteidiger Philipp Divis (Entzündung im Sprunggelenk) stehen ebenfalls nicht zur Verfügung.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter