Hilfe-Center

Hilfe-Center:

Regionalliga

Regionalligen:

Verbände

Verbände:

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

|07.12.2017|12:00

Karlsruher SC zieht es nach Spanien

"Optimale Voraussetzungen": Den KSC zieht's im Trainingslager ins spanischen Rota [Foto: 2017 Getty Images]

Der spanische 29.000 Einwohner-Ort Rota in Andalusien ist im Winter das Ziel des Karlsruher SC. Anfang Januar bezieht der ehemalige Bundesligist dort ein Trainingslager. Preußen Münster hat sein Trainerteam erweitert, für Niklas Schmidt von der U 23 des SV Werder Bremen hat die Winterpause bereits begonnen, der FC Hansa Rostock bekommt musikalischen Besuch und die Fans des SC Paderborn freuen sich über noch mehr Karten für das Pokalspiel gegen Ingolstadt. Die DFB.de -Drittligasplitter.

KARLSRUHER SC: Während der Winterpause bezieht der Karlsruher SC ein Trainingslager im spanischen Rota. Vom 6. bis einschließlich 13. Januar bereitet sich die Mannschaft von KSC-Trainer Alois Schwartz auf die dann noch verbleibenden 18 Spiele in der Rückrunde der 3. Liga vor. Im Rahmen des Trainingslagers hat der KSC zwei Testspiele vorgesehen. Die Gegner sowie die Spielorte und Uhrzeiten stehen noch nicht fest. Organisiert, umgesetzt und betreut wird das Trainingslager von einer Beratungsagentur aus Hamburg, mit der der Karlsruher SC eine langfristige Partnerschaft bis zum Ende der Saison 2019/2020 geschlossen hat. "So ist für uns gewährleistet, dass wir optimale Voraussetzungen in den Bereichen Trainingslager und Freundschaftsspiele vorfinden. Das ist für uns von enormer Bedeutung", so KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer, der früher unter anderem beim Bundesliga-Dino Hamburger SV tätig war.

SV WERDER BREMEN II: Nach seiner Sperre für drei Ligaspiele (plus eine Partie auf Bewährung), die das DFB-Sportgericht nach seiner Rote Karte beim 2:2 gegen den VfL Osnabrück ausgesprochen hatte, verpasst Niklas Schmidt, 19 Jahre alter Mittelfeldspieler bei der U 23 des SV Werder Bremen, die Begegnungen beim SV Meppen (Samstag, 14 Uhr), bei der SpVgg Unterhaching (16. Dezember) und direkt nach der Winterpause gegen die Würzburger Kickers (21. Januar). Erst im Spiel beim Karlsruher SC (27. Januar) darf Schmidt erstmals wieder mitwirken.

SC PREUSSEN MÜNSTER: Der SC Preußen Münster hat sein Funktionsteam rund um Trainer Benno Möhlmann erweitert. Ab sofort wird Tim Geidies als Athletiktrainer bei den "Adlerträgern" tätig sein. Zuvor war er für die Juniorenmannschaften der Münsteraner zuständig. Unter der Regie des neuen Athletiktrainers absolvierte der Tabellenfünfzehnte in dieser Woche bereits einen Laktattest am Institut für Sportmedizin des Uni-Klinikums Münster. Zurück auf dem Trainingsplatz beim SC Preußen ist Lucas Cueto. Der Offensivspieler wartet wegen einer Knochenhautentzündung noch auf seinen ersten Punktspiel-Einsatz für die Münsteraner. Der 21-Jährige war im Sommer vom FC St. Gallen (Schweiz) gekommen.

FC HANSA ROSTOCK: Der Sommer wird beim FC Hansa Rostock musikalisch. Einen Tag vor dem Auftritt des bekennenden Hansa-Fan, Rapper und Ex-U 17-Nationalspieler Marteria (1. September) gibt es ein weiteres Konzert im Ostseestadion. Am Freitag, 31. August, tritt Marius Müller-Westernhagen zum ersten Mal überhaupt in Mecklenburg-Vorpommern auf. Der 69 Jahre alte Musiker spielt seine größten Hits "Unplugged". "Es galt, das Material von über vier Jahrzehnten meiner Arbeit als Songschreiber zu sichten und sich mit ausschließlich analogen Mitteln völlig neu zu erarbeiten. Wir hatten die Ambition, es für uns wie für das Publikum auf den heutigen Stand unseres Verständnisses von guter Musik zu bringen", so Müller-Westernhagen.

SC PADERBORN 07: Beim SC Paderborn 07 ist die Nachfrage nach Tickets für das Achtelfinale im DFB-Pokal am Dienstag, 19. Dezember, ab 18.30 Uhr, weiterhin riesig. Insgesamt hat der Tabellenführer schon rund 12.000 Karten verkauft, darunter sämtliche Sitzplätze im Heimbereich. Dank einer Vereinbarung mit dem Gegner aus Bayern können die Paderborner jetzt aber zumindest bei den Stehplätzen noch ein zusätzliches Heimkontingent anbieten. Der FC Ingolstadt 04 wird ausschließlich den Sitzplatz-Block G nutzen und auf das Gästekontingent in den Stehplatz-Blöcken E und F verzichten. Damit stehen den Paderborner Fans 1200 weitere Eintrittskarten zur Verfügung. "Wir bedanken uns beim FC Ingolstadt 04 für dieses Entgegenkommen und empfehlen allen Interessenten, sich die gewünschten Tickets zeitnah zu sichern", so SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger.

SV WEHEN WIESBADEN: Der SV Wehen Wiesbaden hat bei seiner Mitgliederversammlung einen neuen Ehrenrat gewählt. Das Gremium, das laut Vereinssatzung unter anderem die Kandidaten für das Präsidium vorschlägt, besteht ab sofort aus dem bisherigen Ehrenratsmitglied Günther Schäfer sowie den neuen Mitgliedern Klaus Fischer, Oliver Schön und Friedel Müller. Bruno Hirsch, Willi Ullrich, Kurt Bücher sowie Helmut Viehmann waren nicht mehr zur Wahl angetreten, wurden von Vereinspräsident Markus Hankammer und Vize-Präsident Jürgen Fladung für ihr langjähriges Engagement gewürdigt. Außerdem wurden für ihre jahrzehntelange Mitgliedschaft im Verein zahlreiche Mitglieder geehrt.

Anzeige