Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Ticketansturm |15.05.2018|12:30

Mannheim wohl vor vollem Haus gegen Uerdingen

Hoffen auf gut gefüllte Ränge beim Spiel gegen Uerdingen: das Mannheimer Carl-Benz-Stadion.[Foto: imago/Nordphoto]

Die Vorfreude der Fans des Ex-Bundesligisten SV Waldhof Mannheim aus der Regionalliga Südwest auf das Rückspiel der Aufstiegsrunde zur 3. Liga gegen den Regionalliga West-Meister KFC Uerdingen 05 am Sonntag, 27. Mai, ist riesig. Das 25.000 Zuschauer fassende Waldhof-Stadion wird wohl ausverkauft sein. Meister 1. FC Saarbrücken kann wieder auf Torjäger Patrick Schmidt zurückgreifen, bei der SV 07 Elversberg hängt der bereits 37-jährige Kapitän Leandro Grech noch ein Jahr dran und der frühere Bundesligist SSV Ulm 1846 Fußball begrüßte jetzt sein erstes lebenslanges Mitglied. FUSSBALL.DE mit den wichtigsten News aus der Südwest-Staffel.

Trares beobachtet Uerdingen:  Die Anhänger des SV Waldhof Mannheim fiebern der Aufstiegsrunde zur 3. Liga gegen West-Meister KFC Uerdingen 05 entgegen. Für das Rückspiel am Sonntag, 27. Mai (Anstoßzeit noch offen), wurden im freien Vorverkauf nach nur einem Tag bereits mehr als 9000 Karten verkauft. Zuvor waren schon rund 7500 Tickets an Dauerkartenbesitzer und Vereinsmitglieder gegangen. Damit sind in den Heimblöcken nur noch Stehplatzkarten verfügbar. Der SV Waldhof rechnet mit einem ausverkauften Carl-Benz-Stadion (25.000 Plätze). Das Playoff-Hinspiel findet am Donnerstag, 24. Mai, statt. Beim letzten Saisonspiel des KFC beim  SC Wiedenbrück  (5:0) beobachtete Mannheims Trainer Bernhard Trares den Playoff-Kontrahenten.

Torjäger Schmidt wieder im Training:  Der 1. FC Saarbrücken kann sowohl im Endspiel um den Saarlandpokal am Pfingstmontag, 21 Mai (ab 17 Uhr, live in der ARD-Konferenz), gegen den Ligakonkurrenten SV 07 Elversberg als auch in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga gegen den  Regionalliga Bayern -Meister TSV 1860 München am Donnerstag, 24. Mai (ab 17.30 Uhr, live im BR und SR Fernsehen) und am Sonntag, 27. Mai (ab 14 Uhr, live im BR und SR Fernsehen) auf Torjäger Patrick Schmidt zurückgreifen. Das bestätigte FCS-Geschäftsführer David Fischer, nachdem Schmidt in den letzten beiden Saisonspielen in der Südwest-Staffel nicht zum Einsatz gekommen war. Wegen einer Einblutung im Knie wurde Schmidt, der genau wie Sturmpartner Kevin Behrens 19 Saisontreffer auf dem Konto hat, geschont. Er nimmt aber schon wieder am Mannschaftstraining teil. Nicht zur Verfügung steht Saarbrücken in den abschließenden drei Partien vor der Sommerpause dagegen Innenverteidiger Marlon Krause. Mit einem Knorpelschaden und einer Verletzung am Innenmeniskus des linken Knies fällt er seit März aus.

Leandro Grech macht weiter:  Die SV 07 Elversberg kann auch in der nächsten Saison mit Kapitän Leandro Grech planen. Der bereits 37-jährige Routinier aus Argentinien hängt noch ein Jahr dran und unterschrieb einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Damit geht der ehemalige Zweitligaprofi in seine vierte Spielzeit bei der SVE. „Wir sind in mehrfacher Hinsicht froh, dass wir auch in der nächsten Saison auf Leandro bauen können“, sagt SVE-Trainer und Sportvorstand Roland Seitz: „Er hat eine sehr gute Übersicht auf dem Platz, verteilt die Bälle klug, bringt nach wie vor die nötige Fitness mit und ist in der Defensive ein starker Rückhalt. Außerdem ist er durch seinen starken Charakter in der Lage, die Mannschaft mitzureißen und auf dem Platz zu leiten. Er gibt alles für das Team.“ Leandro Grech ergänzt: „Ich wollte gerne noch ein weiteres Jahr aktiv Fußball spielen und bin in Elversberg mittlerweile heimisch geworden. In dieser Saison haben wir unser Ziel nicht erreicht. Aber ich will nun alles dafür tun, dass sich das ändert. Ich will mit der Mannschaft und dem Verein noch einmal oben angreifen.“

Urkunde und personalisiertes Trikot:  Der ehemalige Bundesligist SSV Ulm 1846 Fußball durfte jetzt sein erstes lebenslanges Mitglied begrüßen. Beim Heimspiel gegen die  TuS Koblenz  (1:4) bekam Joachim Scharpf von Vorstandsmitglied Thomas Oelmayer eine Urkunde und ein personalisiertes Trikot überreicht. Außerdem erhielt Scharpf eine Dauerkarte für eine beliebige Saison sowie eine Einladung zu einem Heimspiel mit Zugang zum Business-Bereich. UIm beendete die Saison auf Tabellenplatz neun. Zum Saisonabschluss gab es einen 2:0-Heimerfolg gegen Vizemeister SV Waldhof Mannheim. Am Pfingstmontag, 21. Mai (ab 17 Uhr, live in der ARD-Konferenz) geht es für Ulm jetzt noch um den Einzug in den DFB-Pokal. Im Endspiel um den Württembergischen Verbandspokal trifft der Traditionsverein im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ auf den Sechstligisten TSV Ilshofen. Gespielt wird im Stuttgarter GAZI-Stadion auf der Waldau.

Celik bleibt Waldhof treu:  Mete Celik spielt unabhängig von der Ligazugehörigkeit weiter für den SV Waldhof Mannheim. Der 21-jährige Außenverteidiger verlängerte seinen Vertrag jetzt bis zum 30. Juni 2020. „Wir sind der Überzeugung, dass uns Mete auch in Zukunft viel Freude bereiten wird. Seine Entwicklung ist positiv“, so Jochen Kientz, Sportlicher Leiter beim SV Waldhof. Celik kam im Januar 2017 von der U 23 des VfB Stuttgart nach Mannheim. In seinen bisherigen 21 Einsätzen für die Blau-Schwarzen traf der Verteidiger einmal und bereitete außerdem drei Tore vor. „Als der Verein mit dem Angebot auf mich zugekommen ist, habe ich nicht lange überlegen müssen. Ich merke, dass bei Waldhof etwas zusammenwächst und dass wir auf einem sehr guten Weg sind“, so Celik.

Nachfolger für Roberto Pinto gefunden:  Der FC Astoria Walldorf hat für seine U 23-Mannschaft, die als Absteiger aus der Oberliga Baden-Württemberg feststeht, einen neuen Sportlichen Leiter gefunden. Frank Fürniß beerbt Ex-Bundesligaprofi Roberto Pinto (unter anderem VfB Stuttgart und Hertha BSC), der ab Sommer Trainer der U 19 wird. Fürniß war bis Juni 2017 drei Jahre Co-Trainer von Stefan Sartori bei der zweiten Mannschaft des Karlsruher SC, die zur kommenden Saison vom Spielbetrieb abgemeldet wird. Davor betreuten Fürniß und Sartori für eine Spielzeit die U 19 des KSC in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren Bundesliga. Auch im Juniorinnenbereich war Fürniß bereits als Trainer tätig. 2010 gewann er mit den U 17-Juniorinnen der TSG 1899 Hoffenheim die Deutsche Vizemeisterschaft, 2012 sogar die Deutsche Meisterschaft.

Mohr fehlt im Finale:  Eine Hiobsbotschaft gab es für die SV 07 Elversberg. Außenbahnspieler Benno Mohr (22) zog sich in der Partie beim FC Astoria Walldorf (4:1) einen Sehnenabriss im Oberschenkel zu. Das ergaben jetzt die genauen Untersuchungen. Mohr wurde bereits erfolgreich operiert und fehlt Elversberg nun mehrere Monate. Damit fällt Leistungsträger Mohr auch für das Endspiel um den Saarlandpokal am Pfingstmontag, 21. Mai (ab 17 Uhr), gegen den Ligakonkurrenten 1. FC Saarbrücken aus.

Kompp trifft Politiker:  Markus Kompp, Geschäftsführer des SV Waldhof Mannheim, traf sich jetzt mit Politikern aus der Region. So gab es mit der Landtagsabgeordneten Elke Zimmer einen intensiven Austausch über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des ehemaligen Bundesligisten. „Der SV Waldhof gehört zu Mannheim - genau wie der Wasserturm. Ich drücke für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga fest die Daumen“, so Zimmer. In den Playoff-Spielen trifft Mannheim am 24. und 27. Mai auf den Regionalliga West-Meister KFC Uerdingen 05. Beim jüngsten SVW-Heimspiel gegen den  TSV Steinbach  (1:1) war mit Dr. Stefan Fulst-Blei bereits ein weiterer Landtagsabgeordneter im Carl-Benz-Stadion zu Gast. „Seit meiner Kindheit bin ich Waldhof-Fan. Es wird Zeit, dass wir die 4. Liga hinter uns lassen“, so Fulst-Blei. Markus Kompp zeigte sich zufrieden. „Es waren sehr interessante und gute Gespräche. Besonders freue ich mich darüber, dass der SV Waldhof parteiübergreifend Zuspruch erfährt“, so der Geschäftsführer.

Anzeige