Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Projekt Zukunft |22.02.2021|16:15

Neue Arbeitsgruppe berät über Projekt Zukunft

Nachhaltige Reformen in der Nachwuchsförderung: das Projekt Zukunft.[Foto: Getty Images]

Anzeige

Das Projekt Zukunft macht den nächsten Schritt. Die Präsidenten und Geschäftsführungen der Regional- und Landesverbände haben am heutigen Montag in einer gemeinsamen Konferenz die Ergebnisse ihrer Beratungen präsentiert, die in den vergangenen Monaten in den fünf Regionalverbänden zum seit Sommer 2020 vorliegenden Strategiepapier geführt worden sind. Das Projekt Zukunft wurde von Oliver Bierhoff initiiert und vom DFB-Bundestag im Herbst 2019 auf den Weg gebracht. Es soll den deutschen Fußball in enger Zusammenarbeit mit der DFL durch gezielte, nachhaltige Reformen in der Nachwuchsförderung zurück an die Weltspitze führen und dort dauerhaft etablieren.

DFB-Vizepräsident Rainer Koch fasst als Vorsitzender der Konferenz nach der heutigen Sitzung zusammen: "Zentrale Fragestellungen müssen jetzt zeitnah mit den Projektverantwortlichen intensiv erörtert werden. Aus dem Projekt muss ein Maßnahmenplan des deutschen Fußballs im Konsens zwischen Profi- und Amateurbereich werden. Nur so kann die Nachwuchsförderung optimal neu aufgestellt werden. DFB, DFL sowie die Regional- und Landesverbände wollen im föderalen Verbandssystem bestmöglich zusammenarbeiten. Wir brauchen Konsens zu Trainerentwicklung, Wettbewerbs- und Förderstrukturen, Fußballentwicklung, Rolle und Aufgaben der Nachwuchsleistungszentren, der Profivereine, der Landesverbände, aber auch der 24.500 Amateurvereine, bei denen nahezu alle Talente ihre Fußballkarriere beginnen. Ich bin sehr optimistisch, dass wir zeitnah zu einem gemeinsamen Plan kommen und ihn auch alle umsetzen wollen."

Die Konferenz hat nun fünf Geschäftsführer*innen aus den Landesverbänden unter Federführung von Jan Baßler (Niedersachsen) mit der Aufgabe betraut, auf Fachebene mit dem beim DFB zuständigen Projektteam um den Sportlichen Leiter Nationalmannschaften, Joti Chatzialexiou , das vorliegende Grobkonzept weiter auszuarbeiten und zu detaillieren. Gemeinsames Ziel ist es, zeitnah gemeinsame Lösungen für alle aktuell noch offenen Fragestellungen zu finden. Einigkeit besteht darin, dass darüber hinaus eine enge Abstimmung mit der DFL und den Nachwuchsleistungszentren erfolgt. Dieses weitere Vorgehen betrifft die Förderung von Nachwuchsspielern. Überlegungen mit Blick auf Spielerinnen befinden sich noch in einem frühen Stadium. Sie werden zu gegebener Zeit mit den Vereinen, Verbänden und Gremien besprochen.

Bierhoff: "Strukturen, Prozesse und Inhalte optimieren"

"Der Amateursport bildet die Basis für den Spitzensport"

"Wir arbeiten mit vereinten Kräften daran, ein Konzept zu entwickeln, das die Spieler und Spielerinnen in den Mittelpunkt stellt. Wir wollen Strukturen, Prozesse und Inhalte im deutschen Nachwuchsfußball optimieren, um ihn in eine erfolgreiche Zukunft zu führen", sagt der zuständige DFB-Direktor Oliver Bierhoff. "Dabei werden wir die Landes- und Regionalverbände als Vertreter des Amateurfußballs eng einbinden. Der Amateursport bildet die Basis für den Spitzensport. Mit der Arbeitsgruppe werden wir den gemeinsamen Austausch jetzt noch einmal intensivieren. Entscheidend sind dabei ein lösungsorientiertes Vorgehen und eine gemeinsame Überzeugung für das Projekt."

Ronny Zimmermann und Hannelore Ratzeburg , im DFB-Präsidium gemeinsam für den Nachwuchsfußball verantwortlich, erklären gemeinsam: "Das Projekt Zukunft wird von Landes- und Regionalverbänden, Vereinen und weiteren Beteiligten aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Das liegt in der Natur der Sache. Einigkeit besteht darin, dass Veränderungen in der Talentförderung nötig sind. Wir haben die heutige Gelegenheit genutzt, die offenen Fragen aus Sicht der Regional- und Landesverbände zu identifizieren, über das Grobkonzept zu beraten und gemeinsam weitere Schritte abzustimmen. Diesen Weg des Austausches gehen wir im Sinne einer verbesserten Nachwuchsförderung in Deutschland konsequent weiter. Das klare Ziel lautet, zusammen einen konsensfähigen Plan fertigzustellen."

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter