Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Im Gleichschritt|03.04.2021|17:30

OFC jetzt erster Jäger von Freiburgs U 23

Erzielt den Siegtreffer im Spitzenspiel gegen Ulm: Offenbachs Maik Vetter (r.).[Foto: imago]

Anzeige

Die zweite Mannschaft des SC Freiburg bleibt in der Regionalliga Südwest weiter voll auf Kurs in Richtung Meisterschaft. Am 30. Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer Christian Preußer gegen die TSG Balingen 1:0 (0:0) durch. Den einzigen Treffer der Begegnung steuerte Ex-Bundesligaprofi Johannes Flum (78.) in der Schlussphase bei.

Bereits seit fünf Spieltagen haben die Freiburger nicht mehr verloren, holten in dieser Phase 13 von 15 möglichen Punkten. Die TSG wartet seit acht Partien auf einen Sieg (jeweils vier Unentschieden und Niederlagen).

Mit dem 19. Saisonsieg baute Freiburg die Tabellenführung aus, weil der direkte Verfolger TSV Steinbach Haiger im Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten FK Pirmasens nicht über ein 1:1 (0:0) hinauskam. Trotz der Führung durch den 16. Saisontreffer von Sascha Marquet (49., Foulelfmeter) konnten die Hausherren den Sieg nicht in trockene Tücher bringen, weil Dennis Krob (61.) nur kurz darauf den Rückstand egalisierte. Zwar hat der TSV Steinbach Haiger seit neun Begegnungen nicht mehr verloren. In den zurückliegenden vier Begegnungen kamen die Hessen aber nicht über Unentschieden hinaus. Für Pirmasens war es sogar schon das zwölfte Remis. Das ist Ligahöchstwert.

Maik Vetter lässt Offenbach im Topspiel jubeln

Den Punktverlust von Steinbach Haiger nutzte der neue Tabellenzweite Kickers Offenbach, der nach dem 1:0 (1:0)-Heimsieg im Spitzenspiel gegen den SSV Ulm 1846 Fußball jetzt der erste Verfolger von Ligaprimus Freiburg ist. Maik Vetter (26.) erzielte das einzige Tor im Duell der beiden ehemaligen Bundesligisten. In der Tabelle weisen die Offenbacher sechs Zähler Rückstand auf Platz eins auf. Der SSV Ulm ging erstmals seit elf Spieltagen leer aus und ist jetzt acht Punkte von der Spitze entfernt.

Ebenfalls einen Dämpfer im Rennen um die Meisterschaft musste die SV 07 Elversberg hinnehmen. Im Spiel bei Rot-Weiß Koblenz mussten sich die Saarländer mit einem 1:1 (0:1) begnügen. Dabei hatte es zunächst sogar danach ausgesehen, als könnten die Koblenzer sogar einen Dreier landen. Im ersten Durchgang war Quentin Fouley (28., Foulelfmeter) für die Hausherren erfolgreich. Erst nach der Pause glichen die Elversberger durch Robin Fellhauer (52.) aus. Elf Zähler liegt die SVE hinter Platz eins, hat aber noch eine Partie in der Hinterhand. Koblenz rangiert drei Punkte über der Gefahrenzone.

Hessen Kassel und Hoffenheim machen Boden gut

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte Aufsteiger KSV Hessen Kassel. Im Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten FC Astoria Walldorf setzte sich die Mannschaft von KSV-Trainer Tobias Damm 2:1 (2:0) durch. Bereits im ersten Durchgang stellten Serkan Durna (24.) und Jon Mogge (38.) mit ihren Treffern die Weichen auf Sieg. Im zweiten Spielabschnitt verkürzte Roman Hauk (52.) für die Gäste, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Mit jetzt 38 Punkten auf dem Konto bauten die Hessen den Vorsprung auf die Gefahrenzone auf vier Zähler aus. Für den FCA endete nun auch der jüngste Aufwärtstrend mit zuvor zwei Siegen in Folge.

Wertvollen Boden im Abstiegskampf machte auch die zweite Mannschaft der TSG Hoffenheim gut. Gegen den direkten Konkurrenten FC Bayern Alzenau behielt die TSG 4:2 (2:0) die Oberhand. Im ersten Durchgang waren Alfons Amade (7.) und Jihad Boutakhrit (21.) für die Gastgeber zur Stelle. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste durch einen blitzschnellen Doppelpack von Michael Martin (66./67.) zwar zum Ausgleich, konnten aber dennoch nichts Zählbares mitnehmen. Chinedu Ekene (78., Foulelfmeter) und Maximilian Beier (86.) ließen Hoffenheim in der Schlussphase jubeln. Der rettende 16. Rang ist für die TSG nur noch einen Punkt entfernt.

Gelungenes Heimdebüt für Aalen-Trainer Wolf

Ein gelungenes Heimdebüt gab es für Uwe Wolf, den neuen Trainer des VfR Aalen. Im Heimspiel gegen Schlusslicht Eintracht Stadtallendorf sprang ein 2:1 (2:1) heraus. Nach einem kurzen Schockmoment in der Anfangsphase durch Laurin Vogt (2.), der die Gäste in Führung brachte, waren Daniel Stanese (33.) und Alessandro Abruscia (40.) mit einem direkt verwandelten Freistoß für Aalen zur Stelle. Damit blieb der VfR auch im zweiten Spiel unter Wolfs Regie ungeschlagen (vier Punkte). Stadtallendorf bleibt mit neun Zählern aus 28 Spielen abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz.

Der Bahlinger SC kam zu einem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart und kletterte in der Tabelle an den Schwaben vorbei auf Platz sieben. Für das einzige Tor der Begegnung war der Bahlinger Hasan Pepic (86.) kurz vor Schluss verantwortlich.

Sonnenhof Großaspach bleibt in der Abstiegszone

Auch im achten Anlauf hat es für die abstiegsbedrohte SG Sonnenhof Großaspach nicht für den achten Saisonsieg gereicht. Im Heimspiel gegen den FC Gießen kam die SGS nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Immerhin sicherte Marvin Cuni (48.) den Hausherren mit seinem 16. Saisontor einen Punkt, nachdem zuvor Tim Korzuschek (2.) den FCG früh in Führung gebracht hatte. Während der selbsternannte "Dorfklub" aus Großaspach weiterhin in der Gefahrenzone rangiert, belegt Gießen nach dem vierten Remis in Folge einen Platz über der Abstiegszone. Das Polster ist mit einem Zähler aber dünn.

Keine Tore gab es in der Begegnung zwischen dem früheren Zweitligisten FSV Frankfurt und dem einstigen Bundesligisten FC 08 Homburg. Die Partie endete 0:0. Seit vier Begegnungen haben die Frankfurter nicht mehr gewonnen (zwei Niederlagen, zwei Unentschieden) und sind in zwischen schon zwölf Punkte von der Spitze entfernt. Die Homburger haben unter der Regie ihres neuen Trainers Timo Wenzel seit vier Begegnungen nicht mehr verloren (drei Remis, ein Sieg).

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter