Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

"Family first" |20.02.2020|12:30

Okoronkwo: Finalgegner von Di Maria in Liga 4

Solomon Okoronkwo (r.) über das Olympiafinale 2008 mit Nigeria: "Wahnsinn!"[Foto: Getty Images]

2008 traf Solomon Okoronkwo mit Nigeria vor fast 90.000 Zuschauern im Olympia-Endspiel auf Weltstar Lionel Messi. Jetzt kickt der Ex-Profi von Hertha BSC für den HSC Hannover in der Regionalliga Nord. Für die begehrte Torjägerkanone wird es zwar nicht mehr reichen. Dafür will der 32 Jahre alte Stürmer den Neuling zum Klassenverbleib schießen. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht er über Messi und die Familie.

FUSSBALL.DE: Sie waren Bundesligaprofi für Hertha BSC, kickten für mehrere Vereine in der 2. Bundesliga, spielten in Russland, Norwegen und Ungarn. Wo haben Sie sich in Ihrer Karriere am wohlsten gefühlt, Herr Okoronkwo?

Solomon Okoronkwo: Bei Hertha BSC. Es war mein erster Profiverein in Europa, in Berlin hat meine Karriere begonnen. Klub und Stadt haben mir super gefallen, es war eine fantastische Zeit.

Was war das schönste Erlebnis während Ihrer Fußballer-Karriere?

"In welcher Liga ich das tue, ist mir nicht so wichtig"

Okoronkwo: Auf jeden Fall das Erreichen des Endspiels mit Nigeria bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking. Zunächst einmal war es bereits eine Riesenehre und ein großer Erfolg, dort überhaupt mitspielen zu dürfen. Dann sind wir vor der Niederlande Gruppenerster geworden, haben im Viertelfinale die Elfenbeinküste 2:0 besiegt und im Halbfinale Belgien beim 4:1 keine Chance gelassen. Es war wie im Traum. Und danach konnten wir uns auch noch vor fast 90.000 Zuschauern im Nationalstadion mit Superstars wie Lionel Messi oder Angel Di María messen. Wahnsinn!

Und was war Ihr schlimmstes Erlebnis?

Okoronkwo: Die 0:1-Finalniederlage gegen Argentinien! (lacht) Klar waren wir krasser Außenseiter. Aber wenn man im Endspiel steht, möchte man es auch für sich entscheiden. Es war schmerzhaft, als Verlierer vom Platz zu gehen - vor allem, weil wir den Sieg durchaus verdient gehabt hätten. Aber so ist Fußball nun einmal.

Obwohl Sie lange Profi waren und den sechsmaligen Weltfußballer Lionel Messi 2008 am Rande einer Finalniederlage hatten, spielen Sie nun schon seit einigen Jahren in der 4. Liga. Warum?

Okoronkwo: Family first. Ich hätte einige Male die Möglichkeit gehabt, ins Ausland zu wechseln und Profi zu bleiben. Allerdings wurde meine Frau schwanger und ich wollte sie nicht alleine in Deutschland lassen. Jetzt sind wir beide glückliche Eltern und ich kann trotzdem weiterhin kicken. In welcher Liga ich das tue, ist mir nicht so wichtig.

Zuletzt waren Sie ein halbes Jahr vereinslos. Warum?

Okoronkwo: Ich war im Sommer im Heimaturlaub bei meiner Familie in Nigeria. Dort wurde ich krank. Als ich dann nach Deutschland zurückkam, war das Transferfenster bereits geschlossen.

Mit dem HSC Hannover haben Sie jetzt aber einen neuen Verein in der Regionalliga Nord gefunden. Wie kam es zum Engagement?

Okoronkwo: Mit meinem jetzigen Mitspieler Björn Lambach stand ich bereits beim BFC Dynamo in der Regionalliga Nordost gemeinsam unter Vertrag. Über ihn kam der Kontakt zustande. Ich habe mich dann mit den Vereinsverantwortlichen zunächst auf eine Zusammenarbeit bis zum Sommer geeinigt. Es freut mich, dass es so kurz vor Transferschluss noch geklappt hat.

Welche Ziele haben Sie mit Ihrem neuen Team?

Okoronkwo: Ich werde alles dafür geben, dass wir den Klassenverbleib schaffen. Wir sind zwar Tabellenvorletzter, haben aber keinen allzu großen Rückstand. Noch ist alles drin.

Der Start ins neue Jahr war auf jeden Fall schon mal vielversprechend. Aus den ersten zwei Partien holte Hannover vier von sechs möglichen Zählern. Das macht Hoffnung auf den Klassenverbleib, oder?

Okoronkwo: Definitiv. Die Mannschaft hatte auch schon eine ordentliche Vorbereitung gespielt und besitzt genug Potenzial, um am Saisonende über dem Strich zu stehen. Wir sind gut drauf und wollen am Freitagabend bei der U 23 des SV Werder Bremen das nächste Erfolgserlebnis einfahren.

Seit dieser Saison wird nicht nur in der Bundesliga, sondern in allen Spielklassen bis zur 11. Liga eine Torjägerkanone vergeben. Was halten Sie davon?

Okoronkwo: Das ist eine großartige Sache. Die Torjägerkanone wird auch die Offensivspieler in der Regionalliga zusätzlich motivieren, Höchstleistungen zu bringen und so viele Tore wie möglich zu schießen. Viele Leute denken, es sei einfach, in der Regionalliga zu treffen. Aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das nicht stimmt. Ich würde sogar behaupten, dass es schwieriger ist als in höheren Ligen.

Wie kommen Sie darauf?

Okoronkwo: Im Profibereich wird teilweise deutlich offensiverer Fußball gespielt, so kommt man zu mehr Torchancen. In der Regionalliga konzentrieren sich dagegen viele Teams vor allem auf das Verteidigen und stehen deshalb sehr tief. Das macht es für Stürmer komplizierter, durchzukommen und Tore zu erzielen. Deshalb freut es mich umso mehr, dass nun auch Angreifer aus dem Amateurbereich für ihre starken Torquoten mehr Anerkennung erhalten und mit der Torjägerkanone belohnt werden.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter