Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Pokalfieber |03.11.2020|09:00

Schweinfurts Jabiri: "Sahnetag erwischen"

Man sieht sich immer dreimal im Leben: Schweinfurts Adam Jabiri (r.) trifft im Pokal erneut auf Schalke. [Foto: imago/foto2press]

31 Partien der ersten Runde des DFB-Pokals sind absolviert, am Sonntag, 8. November, wird bereits die nächste Runde ausgelost. Am heutigen Dienstag (16.30 Uhr) entscheidet sich, wer das letzte Ticket für die zweite Pokalrunde löst. Der 1. FC Schweinfurt oder Schalke 04?

Der Regionalligist aus Bayern freut sich auf die Partie in der Schalker Arena, nach einem 0:2 am 17. August 2018 ist es bereits das zweite Mal innerhalb von drei Jahren, dass das Team im DFB-Pokal auf die Königsblauen trifft. Für Schweinfurts Top-Torjäger Adam Jabiri (36) ist es sogar bereits das dritte Duell gegen Schalke. Wir haben uns mit dem Stürmer über die Siegchancen und die Begleitumstände rund um die Partie unterhalten.

FUSSBALL.DE: Herr Jabiri, Sie und Schalke – da war doch 'was.

Adam Jabiri: Ich erinnere mich dunkel (lacht) . Leider habe ich bisher beide Duelle gegen Schalke verloren. Das erste Spiel ist nun schon zehn Jahre her, damals mit 1899 Hoffenheim. Obwohl die Partie 0:2 ausging, habe ich natürlich auch schöne Erinnerungen daran, denn es war mein erster Bundesligaeinsatz.

"Die Rollen sind klar verteilt, wir sind der Underdog"

Und welche Erinnerungen haben Sie noch an das Pokalduell vor zwei Jahren gegen Schalke?

Jabiri: Da haben wir uns trotz des 0:2 insgesamt gut verkauft. Leider habe ich die Partie mit einem Eigentor zugunsten von Schalke entschieden, von daher war es für mich persönlich leider nicht der glücklichste Tag.

Da war das eigene Stadion mit mehr als 15.000 Zuschauern voll. Jetzt findet die Partie vor leeren Rängen in der Schalker Arena statt. Fühlt man sich da als Underdog ein wenig um das große Pokalerlebnis gebracht?

Jabiri: Das ist sehr schade, denn genau davon lebt der DFB-Pokal ja. Diese Duelle David gegen Goliath, ein enges Stadion, in dem der kleine Verein mit seinen Fans das Spiel des Jahres oder sogar des Jahrzehnts erleben darf. Ein erneutes Heimspiel in unserem Stadion vor vollem Haus wäre daher für den 1. FC Schweinfurt ein Riesen-Highlight gewesen, aber wir können die Zeiten nun einmal nicht ändern. Wegen Corona sind leider keine Zuschauer zugelassen, und der Verein hat das Heimrecht an Schalke abgegeben. Ich hoffe einfach, dass der jetzige Zustand nicht zur Normalität wird und wir bald wieder vor Fans spielen dürfen.

Inwieweit hat die Ungewissheit, welcher bayerische Vertreter im DFB-Pokal gegen Schalke antritt, die Mannschaft beschäftigt?

Jabiri: Nicht so sehr! Wir Spieler haben das Thema mit einem gewissen Abstand betrachtet, denn erstens hätten wir es sowieso nicht beeinflussen können und zweitens waren bisher genügend Spiele in der Regionalliga, auf die wir uns konzentrieren mussten.

Wie sehen Sie denn nun die Chancen gegen das kriselnde Fußball-Schwergewicht Schalke?

Jabiri: Unabhängig vom aktuellen Tabellenplatz ist das ja immer noch eine Bundesliga-Mannschaft, gegen die wir da auf dem Platz stehen. Von daher sind die Rollen klar verteilt: Wir sind der Underdog und müssen einen absoluten Sahnetag erwischen, wenn wir gegen Schalke bestehen wollen.

Haben Sie sich die letzten Partien der Schalker, zum Beispiel das 1:1 gegen Stuttgart, intensiv verfolgt?

Jabiri: Natürlich habe ich mir einige der letzten Schalker Spiele angeschaut, auch das gegen Stuttgart, um so gut wie möglich auf die Partie vorbereitet zu sein. Wir können uns aber nicht mit einer Mannschaft wie Stuttgart vergleichen und müssen unsere eigenen Fähigkeiten auf den Rasen bringen, um unsere vielleicht kleine Chance am Schopf zu packen.

Die Schalker Abwehr scheint bislang nicht unüberwindbar. 

Jabiri: Trotzdem ist da ein Gegner auf dem Platz, der drei Ligen höher spielt als wir. Von daher gehe ich sicher nicht mit der Einstellung ins Spiel, dass ich zum Tore schießen eingeladen werde. Wir müssen uns gegen Schalke jede kleine Gelegenheit erkämpfen, und dann sehen wir mal, was am Ende dabei herauskommt.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter