Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

|02.02.2020|08:45

Stehplatztickets für Klassiker gegen Italien

[Foto: DFB]

Der Klassiker in Nürnberg. Und alle können dabei sein. Und sogar überall, auch auf den Stehrängen. Denn der DFB bietet beim Länderspiel gegen den vierfachen Weltmeister Italien am 31. März (20.45 Uhr) erstmals seit mehr als 20 Jahren wieder Stehplatztickets an - zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 12 Euro). Sitzplatzkarten gibt es beim großen Test wenige Monate vor Beginn der Europameisterschaft bereits ab 25 Euro (ermäßigt 18 Euro). Für Kinder bis sechs Jahre kostet das Stehplatzticket 5 Euro und das Sitzplatzticket in jeder Kategorie (je nach Verfügbarkeit) 10 Euro.

"Der Fußball ist für jeden da und muss für jeden bezahlbar sein", sagt DFB-Präsident Fritz Keller . "Deshalb sind wir sehr froh, unseren Fans der Nationalmannschaft erstmals wieder günstigere Stehplatztickets anbieten zu können. Zumal Stehplätze in Deutschland fest zum Stadionerlebnis gehören. Das darf bei der Nationalmannschaft, die Anhänger aus allen Gruppen der Gesellschaft hat, nicht anders sein."

Mit diesem Angebot setzt der DFB seinen Prozess in Richtung Fans konsequent fort, im November gab es bereits beim EM-Qualifikationsspiel der U 21 in Freiburg wieder Stehplatztickets.

Alle Infos nochmal auf einen Blick

Der Vorverkauf läuft bereits! Die Karten können im DFB-Ticketportal oder über die Tickethotline (Telefon: 069/90 28 38 48) erworben werden.

Stehplatzkarten sind für 15 Euro (ermäßigt 12 Euro, Kinder bis sechs Jahre 5 Euro) zu haben. Sitzplatzkarten gibt es in vier Kategorien und kosten zwischen 25 und 80 Euro (ermäßigt 18 und 60 Euro). Zusätzlich gibt es die so genannte Kinderkarte. Für diese bezahlen Kinder bis sechs Jahre 10 Euro pro Ticket in jeder Sitzplatzkategorie. Diese Karten werden je nach Verfügbarkeit verkauft.

Ermäßigte Tickets (für Kinder ab sieben Jahren, Schüler, Studenten, Rentner und Personen mit Schwerbehindertenausweis ab 50 Prozent) können sowohl über die DFB-Tickethotline (Telefon: 069/90 28 38 48) als auch im DFB-Ticketportal bestellt werden. Kinder- und Jugendmannschaften können sogenannte Gruppentickets zum Preis von 10 Euro pro Karte über die Homepage des Bayerischen Fußball-Verbandes erwerben.

Eintrittskarten für Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte inklusive einer Begleitperson sind für 10 Euro zu haben – und werden ebenfalls je nach Verfügbarkeit angeboten. Das Bestellformular für Rollstuhlfahrer und Sehbehinderte kann hier abgerufen werden. Bestellung inklusive Kopie des Ausweises bitte per Mail an ticket-order@dfb.de senden.

Der DFB warnt vor dem Erwerb von Tickets bei nicht autorisierten Anbietern!

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter