Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Initiative |28.11.2018|13:00

TuS Kaltehardt: Sommerfest der Integration

Der TuS Kaltehardt stellte ein beachtliches Sommerfest auf die Beine. [Foto: TuS Kaltehardt/Collage FUSSBALL.DE]

Herbert Grönemeyer hat mit seinem Lied „Bochum“ eine bewegende Hymne auf seine Heimatstadt und die Menschen dort geschrieben. Auch der Fußball beim großen VfL hat Eingang in den Song gefunden, der noch immer im Stadion an der Castroper Straße vor dem Anpfiff der Zweitligaspiele gesungen wird. Fußball ist aus Bochum nicht wegzudenken. Dazu gehören auch die vielen kleineren Klubs. Einer davon ist der TuS Kaltehardt von 1915. Der Traditionsverein muss mit eher bescheidenen Mitteln auskommen, stellt aber immer wieder Beachtliches auf die Beine. Unter dem Titel „Sommerfest der Integration“ hat man dort eine Initiative ins Leben gerufen, die von der DFB-Stiftung Egidius Braun und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Rahmen der Initiative „2:0 für ein Willkommen“ mit einem weiteren Zuschuss von insgesamt 500 Euro unterstützt wurde.

„Wir möchten gerne vielen Menschen, vor allem Kindern, bei der Integration helfen“, betont die stellvertretende Jugendleiterin Sandra Brockmann. Das Sommerfest im Juni, bei dem 56 Mannschaften an einem Turnier teilnahmen, beinhaltete auch eine kleine Jobbörse. Die Flüchtlinge sollten bei dem Event die Möglichkeit haben, Einblicke in unterschiedliche Berufe zu bekommen. „Für einige der Jugendlichen stand schließlich im Sommer der Schulwechsel oder der Einstieg ins Berufsleben an“, berichtet Brockmann. „Uns ging es darum, erste Kontakte in die Arbeitswelt zu ermöglichen.“

Kontakte knüpfen

Dabei legte der Verein großen Wert darauf, junge Klubmitglieder in die Planung und Organisation einzubinden. Der TuS hat rund 180 jugendliche Mitglieder. Jede Mannschaft wählte einen jugendlichen Organisator aus, hinzu kamen fünf Vertreter des Jugendvorstands. Auch mehrere Firmen beteiligten sich an der Gestaltung des besonderen Tags, sie stellten die Tätigkeiten eines Friseurs oder Versicherungskaufmanns vor.

"Das war einfach ein wunderbarer Tag"

Um die Werbetrommel für die Veranstaltung zu rühren, waren zuvor Flyer und Plakate gedruckt worden. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt, außerdem eine Tombola mit kleinen Preisen veranstaltet. Die Organisation des Events wurde auch dank der Gelder aus der 2:0-Initiative möglich. Wichtig war den Initiatoren, dass die neuen Mitbürger Kontakte knüpfen und ein Verständnis für die Anforderungen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Berufsgruppen entwickeln. "Es passte alles. Das war einfach ein wunderbarer Tag", sagt Brockmann.

Schon zweimal war der Verein mit Unterstützungszahlungen der Stiftung und der Bundesregierung bedacht worden, im November 2016 und im Mai 2017. Insgesamt gab es Zuschüsse von 500 beziehungsweise 350 Euro. Brockmann macht das stolz: „Wir freuen uns sehr, dass wir damit schon zum dritten Mal unterstützt wurden. Das ist eine tolle Geschichte.“

Die Egidius-Braun-Stiftung unterstützte in den Jahren 2015, 2016 und 2017 insgesamt 3.324 Fußballvereine, die sich für Flüchtlinge einsetzten, mit einer pauschalen Anerkennungsprämie von jeweils 500 Euro. Darüber hinaus wurden im Jahr 2017 insgesamt 60 Fußballvereine und -verbände mit einer individuellen Fördersumme für weitergehende gesellschaftliche Integrationsansätze gefördert.

Auch im Jahr 2018 werden gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie mit finanzieller Unterstützung der Nationalmannschaft Engagements gefördert, die geflüchteten Menschen den weitergehenden Zugang in die Gesellschaft, vor allem zu Bildungs- und Berufsangeboten, erleichtern.

Die Initiative "2:0 für ein Willkommen" läuft. Jetzt für Fördergelder bewerben!

Anzeige