fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Özil und Khedira glänzen als Torschützen

18.11.2012, 17:42 Uhr | dpa

Mesut Özil freut sich nach seinem Treffer. (Quelle: dpa)

Mesut Özil freut sich nach seinem Treffer. (Quelle: dpa)

Mit Sami Khedira und Mesut Özil als Torschützen will Real Madrid noch einmal zum Angriff auf Liga-Spitzenreiter FC Barcelona blasen. Der schwach in die Saison gestartete Rekordmeister landete in der Primera Division einen 5:1-Kantersieg gegen Athletic Bilbao, kam dem katalanischen Erzrivalen in der Tabelle damit aber nicht näher. Denn Barca entledigte sich seiner Aufgabe gegen Real Saragossa mit einem ebenfalls mühelosen 3:1. Nach zwölf Spieltagen trennen Barcelona vom Tabellen-Dritten Real acht Punkte.

Die Königlichen lieferten im Bernabéu-Stadion eines ihrer besten Saisonspiele und hatten in Karim Benzema ihren herausragenden Akteur. Während sich die deutschen Nationalspieler Khedira (56. Minute) und Özil (67.) an dem munteren Toreschießen beteiligten, ging ausgerechnet Cristiano Ronaldo leer aus.

Ramos stärkt Özil den Rücken

Real war bereits in der 12. Minute durch ein Eigentor von Athletic-Verteidiger Jon Aurtenetxe in Führung gegangen. Sergio Ramos baute acht Minuten später mit einem Kopfballtor nach Flanke von Özil den Vorsprung auf 2:0 aus. Ramos widmete sein Tor seinem Kumpel. "Das musste ich tun, denn Mesut hat manchmal schwierige Momente erlebt", sagte Reals Vize-Kapitän nach dem Spiel. Der herausragende Benzema erzielte in der 32. Minute das schönste Tor der Partie, ehe Ibai Gómez (42.) verkürzen konnte.

Beim FC Barcelona zeigte Lionel Messi erneut seine große Klasse. Der kleine Argentinier erzielte zwei Treffer (16./61.) und liegt jetzt nur noch sieben Tore hinter Bomber Gerd Müller zurück, dessen Rekord von 85 Toren aus dem Jahr 1972 bisher ungebrochen ist. Paco Montañés erzielte für Saragossa in der 24. Minute den 1:1-Ausgleich. Neuzugang Alex Song aus Kamerun brachte die Katalanen vier Minuten später nach einer herrlichen Vorlage von Messi erneut in Führung, ehe der Argentinier seine Leistung mit dem 3:1 krönte.

Lob von allen Seiten für Messi

Mit nun 17 Treffern in zwölf Spielen baute Messi seinen Vorsprung in der Torschützenliste weiter aus. "Wenn es sein Tag ist, kann niemand Messi stoppen", kommentierte das Madrider Sportblatt "Marca". Messis "Rekorde und Zähler scheinen einer anderen Welt anzugehören", schwärmte die Konkurrenzzeitung "As".


Quelle: dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Özil und Khedira glänzen als Torschützen bei Real-Sieg" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Özil und Khedira glänzen als Torschützen bei Real-Sieg" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Lewis Holtby lebt seinen Traum

Der Profi kennt auch die Schattenseiten des Jobs.

mehr
Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr

Anzeigen
Anzeigen
Anzeigen

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 
Anzeige

Aktuelle News

Pleite in Madrid
Zahnlose Bayern eiskalt ausgekontert

Die Münchner belagern Reals Strafraum über 90 Minuten. Nur Chancen gibt es keine.

mehr
1860-Profi hört auf
Daniel Bierofka beendet Karriere im Sommer

Der Ex-Nationalspieler wird Jugendtrainer.

mehr
Einzelkritik
Franck Ribéry: Totalausfall gegen Madrid

Gegen Real gelingt Europas Spieler des Jahres nichts.

mehr



Anzeige