fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Flitzer musste wegen Ronaldo-Umarmung in den Knast

13.08.2013, 13:02 Uhr | FUSSBALL.DE, dpa

Real-Superstar Cristiano Ronaldo herzt den 19-jährigen Flitzer Ronald Gjoka.  (Quelle: AP/dpa)

Real-Superstar Cristiano Ronaldo herzt den 19-jährigen Flitzer Ronald Gjoka. (Quelle: AP/dpa)

Echte Fans wie der 19-jährige Flitzer Ronald Gjoka nehmen alles in Kauf, um in der Nähe ihres großen Idols zu sein: Nachdem Gjoka während eines Freundschaftsspiels von Real Madrid gegen den FC Chelsea in Miami den Platz gestürmt hatte, um seinem Idol Cristiano Ronaldo mehr als nur ganz nah zu sein, nahm ihn die Polizei von Miami mit und steckte ihn für zwei Tage ins Gefängnis.

Gjoka hatte den Real-Superstar mitten auf dem Spielfeld innig umarmt. Der portugiesische Nationalspieler reagierte erst völlig überrascht, erwiderte dann aber die Geste und lachte sogar dabei. Zudem soll der Superstar seinem Fan sogar sein Trikot versprochen haben.

Bundesliga - Transfernews

Dem Lokalsender Local10 sagte Gjoka, dass er seine Aktion trotz der Verhaftung nicht bereue, da Ronaldo sein großes Vorbild sei und er ihn schon sein halbes Leben begleitet habe. Auf das Jersey wartet Gjoka allerdings bis heute. Das Spiel endete 3:1 für Real, Ronaldo traf sogar doppelt.


 (Quelle: T-Online.de)



Kreuzbandriss: Fürth muss vorerst auf Djurdjic verzichten

Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth muss länger ohne seinen Stürmer Nikola Djurdjic auskommen. Der Serbe zog sich am Montagabend beim 2:1-Erfolg der Franken im Spitzenspiel der 2. Bundesliga im rechten Knie einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu, teilte der Bundesliga-Absteiger am Dienstag auf seiner Homepage mit. "Das ist ganz bitter für ihn und unsere Mannschaft", sagte Fürths Trainer Frank Kramer. Djurdjic fällt nach Angaben des Vereins "für ein längeres Zeitfenster" aus.

Wechselgerüchte um Diouf beendet: "Spieler wird definitiv bleiben"

Das Tauziehen um Top-Torjäger Mame Diouf von Bundesligist Hannover 96 ist vorerst vorbei. 96-Sportdirektor Dirk Dufner beendete die Spekulationen um einen vorzeitigen Wechsel des Senegalesen in diesem Sommer. "Der Spieler wird definitiv bleiben", sagte Dufner. "Natürlich ist die Vertragssituation nicht ganz glücklich, aber wir freuen uns, dass Mame diese Saison bei uns bleibt."

Diouf, dessen Kontrakt in Hannover 2014 ausläuft, hatte zuletzt intensiv mit dem englischen Erstligisten Stoke City verhandelt. Ursprünglich sollte der 25-Jährige bereits am vergangenen Freitag zum Medizincheck nach England reisen. "Wir planen mit ihm und er hat einen Vertrag, den wir gerne verlängern wollen", sagte 96-Präsident Martin Kind. Diouf hatte in der vergangenen Saison wettbewerbsübergreifend 17 Treffer für die Niedersachsen erzielt.

Zwei Spiele Sperre für Wolfsburgs Arnold

Jung-Profi Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg ist wegen rohen Spiels vom DFB-Sportgericht für zwei Meisterschaftsspiele gesperrt worden. Der 19 Jahre alte Youngster war am Samstag zum Liga-Auftakt bei Hannover 96 (0:2) in der 32. Minute des Feldes verwiesen worden, nachdem er mit gestrecktem Bein gegen Hannovers Karim Haggui eingestiegen war. Der Klub kann gegen das Urteil durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vorgehen und binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung beantragen. Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking hatte bereits einen solchen Schritt angedeutet. "Das war eine sehr harte Entscheidung", sagte der Coach über den Platzverweis.

Oranje gegen Portugal wohl mit Trauerflor

Nach dem Tod von Prinz Johan Friso wird die niederländische Nationalmannschaft ihr Testspiel am Mittwoch gegen Portugal in Faro voraussichtlich mit Trauerflor bestreiten. Das wurde am Rande der Vorbereitung des Vize-Weltmeisters in Noordwijk bekannt. Der Bruder von König Willem-Alexander war am Montag an den Folgen eines Hirnschadens, den er bei einem Ski-Unfall im Februar 2012 erlitten hatte, im Alter von 44 Jahren verstorben. Seit dem Unglück hatte Friso im Koma gelegen.

Kicker-Ticker vom Vortag: Mario Gomez mit schwacher Vorstellung für Florenz

Quelle: FUSSBALL.DE, dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Real Madrid: Flitzer muss für Ronaldo-Umarmung in den Knast" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Real Madrid: Flitzer muss für Ronaldo-Umarmung in den Knast" gefallen hat.

 
Anzeigen

Aktuelle Videos

Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr
Anzeige
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
Pokal
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 



Anzeige