fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Mourinho soll Nationalspieler Özil gemobbt haben

11.12.2012, 10:24 Uhr | FUSSBALL.DE

Mesut Özil (li.) und Real-Trainer José Mourinho verbindet nicht gerade die beste Freundschaft. (Quelle: Reuters)

Mesut Özil (li.) und Real-Trainer José Mourinho verbindet nicht gerade die beste Freundschaft. (Quelle: Reuters)

Noch vor wenigen Tagen wurde Mesut Özil von Real Madrid aufgrund seines Doppelpacks beim 3:2-Sieg gegen Real Valladolid von allen Seiten frenetisch gefeiert. Auch Trainer José Mourinho lobte die Leistung seines Matchwinners: "Das war großartig". Doch laut Angaben der spanischen Tageszeitung "El Pais" will der 49-jährige Real-Coach den deutschen Nationalspieler trotzdem so schnell wie möglich los werden. "Du bist nutzlos für Real!", soll Mourinho bei Reals 5:1 gegen La Coruna am 30. September in der Halbzeit in Richtung Özil gebrüllt haben.

Als Özil daraufhin seine Schienbeinschoner ablegte, soll "The Special One" Mourinho in der Kabine der Königlichen getobt haben: "Was ist? Willst du jetzt aufgeben?". Anschließend wechselte er den 24-jährigen Edel-Techniker aus. Özil selbst wollte sich bislang nicht zu dem Vorfall äußern.

Ramos solidarisiert sich mit Özil

Auch den Mannschaftskollegen sind die Spannungen zwischen Mourinho und Özil nicht verborgen geblieben. Sergio Ramos, bekennender Özil-Anhänger und Kumpel des Deutsch-Türken, trug in der zweiten Hälfte gegen La Coruna gut sichtbar ein Özil-Trikot mit der Nummer 10 unter seinem Dress. Wollte er damit seine Solidarität für Özil nach dessen Eklat mit Mourinho zeigen? Fest steht, dass Ramos als Kritiker des großen Trainers gilt.

"Super-Özil" hat bereits viermal getroffen

Andererseits ließ Mourinho Özil bislang in jedem der 15 Liga-Spiele auflaufen. Und sein Schützling dankte es ihm bisher mit vier Toren und vier Tor-Vorlagen. Insgesamt hat Özil in Madrid laut "transfermarkt.de" bereits 65 Torvorlagen gegeben und 22 Tore geschossen. Demnach wäre es vermessen, "Super-Özil" wirklich abschieben zu wollen.

Quelle: FUSSBALL.DE

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Real Madrid: Mourinho soll Mesut Özil gemobbt haben" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Real Madrid: Mourinho soll Mesut Özil gemobbt haben" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Traumberuf Profi? "Das ist die Hölle"

Spieler, Eltern und Co. sprechen Klartext.

mehr
"Mia san dran"
Mit Lahm & Müller: Zwei waschechte Bayern

Die Stars plaudern aus dem Nähkästchen.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr

Anzeigen
Anzeigen
Anzeigen

Aktuelle Videos

Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
Torvorlage
Kickerin überrascht mit spektakulärem Einwurf

Damit hat die gegnerische Abwehr nicht gerechnet.

mehr
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
Pokal
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 
Halbfinale, 15.04. - 16.04.
Anzeige

Aktuelle News

Sensationswoche
Dortmund mit Kampf und klaren Worten ins Finale

Gündogans neuer Vertrag und ein lebendiger Traum.

mehr
FCK-Trainer Runjaic
"Nicht nur nach München, um Trikots zu tauschen"

Die Lauterer versuchen Zuversicht auszustrahlen.

mehr
Wechselverbot
Machtwort von Sammer: Mandzukic bleibt

"Es braucht keiner anzuklopfen", sagt Sammer.

mehr



Anzeige