fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Bitterer Jahresabschluss für die Königlichen

22.12.2012, 23:18 Uhr | sid, dpa

Roque Santa Cruz trifft gegen Real Madrid doppelt (Quelle: imago/Miguelez Sports)

Roque Santa Cruz trifft gegen Real Madrid doppelt (Quelle: imago/Miguelez Sports)

Spaniens Meister Real Madrid hat beim FC Malaga die vierte Saisonniederlage kassiert. Özil und Co. verloren mit 2:3 (0:0) und sind damit so gut wie raus aus dem Meisterrennen in der Primera Division. Roque Santa Cruz erzielte innerhalb von drei Minuten einen Doppelpack und brachte Malaga auf die Siegerstraße. Real hat als Dritter nun 16 Punkte Rückstand auf den FC Barcelona und sieht nicht nur wegen der sportlichen Krise stürmischen Zeiten entgegen.

Derweil hat Barca mit 3:1 (1:0) gegen Real Vallodoid gewonnen. Lionel Messi erzielte dabei seinen 91. Treffer in diesem Jahr und schraubte seinen fantastischen Torrekord weiter in die Höhe.

Mourinho lässt Casillas schmoren

Real-Trainer Jose Mourinho degradierte Torwart Iker Casillas und setzte ihn auf die Bank. Der Kapitän, Welt- und Europameister, fehlte damit erstmals seit Mai 2002 aus sportlichen Gründen in der Startelf. In Malaga ersetzte Antonio Adan den 31 Jahre alten Casillas, dessen Verhältnis zum exzentrischen Real-Trainer schon seit Monaten als sehr angespannt gilt.

Casillas spielt seit seinem achten Lebensjahr bei Real Madrid, zweimal gewann er mit den Königlichen die Champions League (2000 und 2002), wurde fünfmal Meister. Auf der Facebook-Seite der Klub-Ikone forderten zahlreiche erboste Fans schon während des Spiels die Entlassung Mourinhos.

Foto-Show im Überblick
Foto-Show: Deutsche bei Real Madrid
4 von 10 Bildern

Barca hat nur eine Niederlage auf dem Konto

Nach der Führung Malagas durch Isco (49.) kamen die Gäste durch ein Eigentor von Sergio Sanchez (66.) zum Ausgleich; der frühere Bayern-Stürmer Santa Cruz brachte Malaga mit seinem Doppelschlag (73./76.) wieder nach vorn. Karim Benzema machte es mit dem Anschlusstreffer (82.) noch einmal spannend. Mesut Özil und Sami Khedira spielten für die Gäste durch.

Für den FC Barcelona erzielte Messi bei Real Vallodolid in der 59. Minute das 2:0. Damit feierte Barca bereits den 16. Sieg im 17. Saisonspiel und zugleich seinen neunten Auswärtserfolg in Serie. Weltmeister Xavi hatte den Tabellenführer in der 43. Minute in Führung gebracht, Cristian Tello traf in der dritten Minute der Nachspielzeit zum Endstand. Für die Gastgeber konnte Javi Guerra nur zum 1:2 (89.) verkürzen.

Roura feiert Premiere als Vilanova-Ersatz

Nach dem letzten Spieltag des Jahres hat der FC Barcelona 49 Punkte auf dem Konto, neun Zähler mehr als Verfolger Atletico Madrid und 16 mehr als der Erzrivale Real Madrid.

Zwei Tage nach der Krebs- Operation von Barca-Trainer Tito Vilanova, der aus der Klinik entlassen wurde, stand erstmals sein Assistent Jordi Roura an der Seitenlinie.

Quelle: sid, dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"Roque Santa Cruz schießt Malag gegen Real Madrid zum Sieg" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "Roque Santa Cruz schießt Malag gegen Real Madrid zum Sieg" gefallen hat.

 
TRAINING UND WISSEN
Sommerzeit ist Vorbereitungszeit!

Checkliste für die optimale Saisonvorbereitung.

mehr
"Das T steht für Coach"
Jetzt bewerben!

Hans Sarpei sucht 10 neue Teams für "Hans Sarpei - das T steht für Coach"

mehr

Aktuelle Videos

Wahnsinn!
Götze schießt DFB-Team zum Weltmeistertitel

Deutsche Fans feiern den vierten Stern.

mehr

Aktuelle News

Wieder Lauftraining
BVB-Star Marco Reus macht Fortschritte

Nach der verpassten WM arbeitet Reus am Comeback.

mehr
SCP-Coach Breitenreiter
"Sind der größte Außenseiter aller Zeiten"

Paderborns Coach André Breitenreiter im Interview.

mehr
Kein Mitleid für Bayern
Tönnies: FCB hat "keinen Grund zum Jammern"

Der Schalke-Boss sieht den Rekordmeister als Favorit.

mehr
 (Quelle: abc)