Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Spielbericht | 05.10.2019

FVE verpasst den Sieg gegen Elversberg II knapp!

Zum Spiel

  • Melden

Melden von Rechtsverstößen

FUSSBALL.DE zensiert grundsätzlich keine nutzergenerierten Inhalte. Bitte melde Einträge mit beleidigendem, jugendgefährdendem oder menschenverachtendem Inhalt, die gelöscht und strafrechtlich verfolgt werden müssen. Die subjektive Sicht auf die Dinge, eine Fehleinschätzung oder „mangelhafte“ Inhalte werden nicht weiter verfolgt oder korrigiert. Deshalb: Bitte melde nur nutzergenerierte Inhalte, die deutlich über dieser Grenze liegen und einen Rechtsverstoß darstellen.
Weiter Abbrechen

Es ist beim Versenden ein Fehler auftgetreten.

renew captcha
Melden Abbrechen
Danke, dass du uns unterstützt, den Verhaltenskodex einzuhalten!
Schließen

[Foto: FV Engers 07]

Nur Zentimeter fehlen zum Dreier - Unser FVE trennt sich von der SV 07 Elversberg II mit einem spektakulären 3:3-Unentschieden!

Steckst du unten drin, hast du erst kein Glück und dann auch noch Pech. Jede Woche grüßt das Murmeltier, wieder gut gespielt, letztendlich wieder nicht gänzlich belohnt - aber doch zumindest mit einem Punkt. Auch wenn man nach Spielende sehr gemischte Gefühle hatte. Unsere Jungs vom Wasserturm um Trainer Sascha Watzlawik trennten sich am 12. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar von der Regionalliga-Reserve der SV 07 Elversberg mit einem sehr torreichen und intensiven 3:3 (2:2)-Unentschieden. Dabei wäre ein Heimsieg am Ende absolut in Ordnung gewesen. Doch wenn das Glück einen nicht Hold ist, gewinnt man so ein Spiel nicht. Die Leistung war wie zuletzt erneut ansprechend und gut. Nach zuletzt drei bitteren und unglücklichen Niederlagen, war der Punkt heute natürlich enorm wichtig. Nichtsdestotrotz bleibt das getrübte Gefühl eines greifbar nahen Sieges. Coach Watze stellte im Vergleich zur 0:1-Niederlage in Trier auf zwei Positionen um. Für Marcel Stieffenhofer startete Noel Schlesiger von Beginn an und vorne agierte Jonathan Kap als Stürmerspitze für Sören Klappert. Sören wurde zuletzt operiert und wird bis auf Weiteres fehlen. Gute Besserung an der Stelle!

Vor einer mit lediglich 150 Zuschauern eher enttäuschenden Kulisse im Stadion am Wasserturm, waren es die Gäste aus dem Saarland, die unter der Leitung von Schiedsrichter Patrick Simon und seinen beiden Assistenten, besser in diese Partie fanden. Die U21 der SV Elversberg, die im Sommer als Saarlandmeister in die Oberliga aufgestiegen sind, mit Unterstützung aus dem Regionalligakader spielend, ließ den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen laufen. Zu Beginn der Partie liefen unsere Grün-Weißen meistens nur hinterher. Bereits in der 3. Spielminute hätten die Saarländer die Führung erzielen können, doch der Schuss von Lars Brückner konnte geradeso vor der Linie geklärt werden. Zwei Minuten später zog Dominik Ohnholz von rechts in die Mitte und schoss den Ball aus 18m deutlich links vorbei (5.). In der 9. Minute war es dann SVE-Akteuer Daniel Dahl, der einen Schuss rechts am Tor vorbeisetzte. Die ersten 10 Minuten gehörten ganz klar den Gästen aus Elversberg, die ihre spielerische Klasse schon aufblitzen ließen. Die erste Engerser Gelegenheit gab es in der 12. Spielminute. Lukas Haubrich setzte einen Flachschuss links am Tor vorbei, doch da war auch ein Foulspiel dabei. Diesen Freistoß setzte Noel Schlesiger aber leider in die Mauer (13.). Zwei Minuten später ein schöner Spielzug. Manoel Splettstößer mit schönem Pass auf Niklas Hermann, der wuchtig in die Mitte passte, wo beide Engerser aber knapp den Abschluss verpassten (15.). Unsere Mannschaft war jetzt auch im Spiel drin. Doch wenn du unten spielst, kommt noch das Pech dazu. Schiedsrichter Simon zeigte in der 21. Spielminute auf den Punkt - Elfmeter für Elversberg. Was ist vorgefallen? Unser Rechtsverteidger Daniel Fiege soll den Ball regelwidrig an die Hand bekommen haben - ob’s wirklich so war? Naja. Die Entscheidung stand. Den Elfmeter setzte Christian Frank zur 1:0-Gästeführung links in die Maschen (21.) - FVE-Keeper Stefan Djordjevic war in der falschen Ecke. Jetzt musste unsere Mannschaft einen bitter zutande gekommenen Rückstand hinterherlaufen. In der 25. Minute setzte Luki Haubrich einen Freistoß am Tor vorbei. Aber vom Spielverlauf her gesehen, ging die Elversberger Führung bis zu diesem Zeitpunkt in Ordnung - bis dahin. Denn dann kam die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit. Zunächst war es wieder Lukas Haubrich, der einen Freistoß an der Strafraumgrenze bisschen zu fest schoss, sodass er über das Tor flog (37.). Doch die Gefährlichkeit bei Standards gegenüber den Gästen aus Elversberg, war heute bei unserem Team deutlich zu erkennen. Und nur eine Minute nach dem Freistoß passierte es dann auch. Schöner Eckball getreten von Daniel Fiege, in der Mitte stieg Marian Kneuper am höchsten und leitete schön weiter auf den langen Pfosten, wo Lukas Klappert zum 1:1 einschieben konnte - der Ausgleich (38.). Und dieses Tor verlieh Flügel. Mit Rückenwind drang unsere Elf jetzt darauf, die Partie noch in Halbzeit eins komplett zu drehen. Ecke kurz ausgeführt von Noel Schlesiger auf Manoel Splettstößer, Spletti mit der gut getimten Flanke auf Jonathan Kap, der mit seinem Kopfball an SVE-Keeper Joshua Blankenburg scheiterte, den glänzend zur nachfolgenden Ecke parieren konnte (42.). Und die sollte auch brandgefährlich werden. Noel Schlesiger mit der Ecke von links, in der Mitte war es dann wieder Marian Kneuper, der am höchsten stieg und den Ball diesmal selbst zum umjubelten 2:1 ins gegnerische Tor köpfte - 2:1 FVE, Spiel gedreht (43.) und das noch vor der Pause. Jetzt hieß es alles dafür zu tun, mit der Führung in die Kabine zu gehen und dann passiert aber genau das. Ein eigentlich harmloser langer Ball sollte sichere Beute für FVE-Keeper Djordjevic sein, doch wie zuletzt wieder eine Unsicherheit, ließ den Ball aus der Hand fallen. Elversberg’s Marvin Wollbold bedankte sich recht herzlich und traf zum 2:2-Ausgleich vor der Pause (45.+1). Solche individuelle Patzer werden in dieser Liga sofort bestraft. Da kämpfte man sich so gut in dieses Spiel zurück und dann das. Kopf hoch, Stefan weiter! Mit dem aus unserer Sicht nun bitteren 2:2 ging es in die Kabinen.

Und die zweite Halbzeit am heimischen Wasserturm begann mit einem echten Paukenschlag bzw. Schlag ins Gesicht für die Watze-Elf. Gerade einmal 28 Sekunden waren in der zweiten Hälfte gespielt, da stand es auch schon 3:2 für die SV 07 Elversberg II. Ein langer Ball der Gäste ging zu leicht durch die Kette, Dominik Ohnholz ging noch ein paar Meter, hob den Ball über Keeper Stefan Djordjevic zum 2:3 aus unserer Sicht ins Tor (46.) - der absolute Wahnsinn. Da führt man in der 43. Minute mit 2:1 und liegt offizielle drei Minuten später (die Halbzeitpause mal ausgenommen) mit 2:3 zurück - das darf so einfach nicht passieren. Passiert aber, vor allem wenn man unten drin steckt. Da werden Fehler nochmal doppelt so arg bestraft. Und unser Team brauchte nun erst einmal Zeit, um das wegzustecken. Zeit, die die Gäste aus dem Saarland unseren Jungs aber nicht gaben. In der 54. Minute war Marvin Wollbold auf links auf und davon, scheiterte aber aus kurzer Distanz an Keeper Stefan Djordjevic, der parierte. In der 60. Minute war es erneut Djordjevic, der einen Schuss von Lukas Kölsch geradeso über die Latte lenkte - das hätte das 4:2 für die Gäste sein können, glänzend pariert. Auf der anderen Seite dann aber endlich das erste Lebenszeichen unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit. Jonathan Kap sah das SVE-Keeper Blankenburg weit vor dem Tor stand und probierte es aus der Distanz - leider rechts am Pfosten vorbei (61.). Das war der Dosenöffner für die letzten 30 Minuten dieser Partie. Es ging wieder ein Ruck durch die Mannschaft und das Gefühl war wieder da, das dieses Spiel noch nicht verloren war. Und Glaube versetzt ja bekanntlich Berge. Es lief die 69. Spielminute, da klaute Lukas Haubrich seinem Gegenspieler erfolgreich den Ball ab, lief noch einige Meter Richtung Strafraum und hämmerte den Ball mit links humorlos und trocken zum umjubelten 3:3-Ausgleich in die Maschen. Noch gut 20 Minuten, 3:3-Unentschieden. Was eine unterhaltsame Oberligapartie, die in alle Richtungen noch ihren Sieger finden könnte. Den Jubelschrei auf den Lippen hatten unsere Engerser in der 73. Spielminute. Noel Schlesiger, bekannt für seine brandgefährlichen Standards, setzte einen Freistoß aus 22m an die Querlatte - da hat nicht viel gefehlt, verdammt. Dann der erste Wechsel. Für den ausgepowerten Niklas Hermann kam nun Marcel Stieffenhofer in die Partie. Hier war noch mehr drin für unsere Elf. Musste aber auf Gegenstöße der Elversberger Acht geben. Gibriel Darkaoui lief einmal quer über den halben Platz und setzte einen Schuss aus 20m nur knapp rechts am Tor vorbei (75.). Es sollte aber die letzte, gefährliche Aktion für die immer müder werdenden Gäste werden. Denn die letzte Viertelstunde brach nun an und unsere Mannschaft legte nun noch einmal ein echtes Feuerwerk auf den Platz - jetzt sollte auch der ersehnte Heimsieg her. Und ja die sollte richtig nervenaufreibend werden. In der 77. Minute war es nach einer Ecke Jonathan Kap, der aus der Drehung zum Schuss kam und nur am glänzend aufgelegten SVE-Keeper Blankenburg scheiterte. Dann war es Marian Kneuper nach einer Ecke - knapp rechts vorbei (81.). 82. Spielminute, der zweite Wechsel. Für den gut aufgelegten, aber ausgepowerten Noel Schlesiger kam nun Luiz Henrique Gregatti in die Partie. Und Luiz war kaum im Spiel, da hatte er das 4:3 auf dem Fuß. Langer Ball in den Strafraum, Luiz scheiterte zunächst auf kürzester Entfernung am gegnerischen Schlussmann. Den Nachschuss setzte Lukas Haubrich aus 10m nur knapp über den Kasten (83.). Vier Minuten später dann die dicke Möglichkeit zum Siegtreffer. Foul an Jonas Runkel im Elversberger Strafraum - Elfmeter FVE. Den fälligen Strafstoß wollte Marcel Stieffenhofer schießen. Was ein Druck so kurz vor Ende und diesen hielt unser Stiefe leider nicht stand. Was heißt nicht standgehalten. Keeper Joshua Blankenburg ahnte die Ecke und parierte (87.). Es soll einfach wieder nicht sein. Und das ganze sollte in der Nachspielzeit noch ad absurdum geführt werden. Die dritte Minute der Nachspielzeit lief. Lukas Haubrich bekam dann den Ball 5m vor dem Tor vor die Füße, ging noch ein Stück und schoss den Ball hauchdünn links am Pfosten vorbei, statt ins Tor. Den hatte jeder schon drin gesehen - UNFASSBAR. Das darf doch nicht wahr sein. Wenige Sekunden später, letzte Aktion. Rechts im Strafraum setzte sich Marian Kneuper stark durch und schoss auf’s Tor - gefährlich senkt sich der Ball ins lange Eck zum 4:3 ins Tor - verdammt nein denkste - hauchdünn links am Pfosten vorbei. Das muss doch am Ende der Sieg sein. Solche Chancen, Elfmeter und super Chancen. Doch das 4:3 und der letztlich verdiente Sieg wollte einfach nicht her. Jetzt kannste wieder den Spruch bringen, steckste unten drin usw. Aber genauso ist es doch auch. Das ist Pech, Unglück alles in einem. Solche Spiele hätten wir in der letzten Saison noch sowas von gewonnen, aber nicht heute und auch nicht gestern. Aber vielleicht morgen, denn wir sind dran, ganz nah dran. Die Jungs werden von Spiel zu Spiel wieder deutlich besser. Heute schnupperte man ganz nah an den drei Punkten. Die müssen nun nächste Woche im “Sechs Punkte-Spiel” in Karbach her. Die Leistung heute war wieder mal richtig stark.

Der SV Elversberg wünschen wir an der Stelle alles Gute und viel Erfolg für die weitere Saison. Für uns geht es kommenden Samstag um 14:30 Uhr am Quintinsberg weiter. Dann trifft man auwärts auf den FC Karbach.

Statistiken Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar - 12. Spieltag

FV Engers 07 - SV 07 Elversberg II 3:3 (2:2)

Tore: 0:1 C. Frank (21./Handelfmeter), 1:1 Lukas Klappert (38.), 2:1 Marian Kneuper (43.), 2:2 M. Wollbold (45.+1), 2:3 D. Ohnholz (46.), 3:3 Lukas Haubrich (69.)

Bes. Vork.: J. Blankenburg (Elversberg II) hält Foulelfmeter von Marcel Stieffenhofer (87., FVE)

Zuschauer: ca. 150

Schiedsrichter: Patrick Simon / Marcel Mai, Steffen Rößler

Aufstellung: S. Djordjevic - D. Fiege, M. Kneuper, L. Klappert, M. Horz - J. Runkel, M. Splettstößer - N. Hermann (74. M. Stieffenhofer), L. Haubrich, N. Schlesiger (82. L. Gregatti) - J. Kap

NÄCHSTES SPIEL:

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar - 13. Spieltag

Samstag, 12. Oktober 2019 um 14:30 Uhr

FC “Blau-Weiß” Karbach - FV ENGERS 07

Sportplatz Quintinsberg, Karbach

#nurderFVE #FVEELV

Marcel Lucas

Melden

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter