Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Spielbericht | 23.11.2019

FVE besiegt Dudenhofen im letzten Heimspiel 2019!

Zum Spiel

  • Melden

Melden von Rechtsverstößen

FUSSBALL.DE zensiert grundsätzlich keine nutzergenerierten Inhalte. Bitte melde Einträge mit beleidigendem, jugendgefährdendem oder menschenverachtendem Inhalt, die gelöscht und strafrechtlich verfolgt werden müssen. Die subjektive Sicht auf die Dinge, eine Fehleinschätzung oder „mangelhafte“ Inhalte werden nicht weiter verfolgt oder korrigiert. Deshalb: Bitte melde nur nutzergenerierte Inhalte, die deutlich über dieser Grenze liegen und einen Rechtsverstoß darstellen.
Weiter Abbrechen

Es ist beim Versenden ein Fehler auftgetreten.

renew captcha
Melden Abbrechen
Danke, dass du uns unterstützt, den Verhaltenskodex einzuhalten!
Schließen

[Foto: FV Engers 07]

Ein absoluter Willenssieg - Revanche gelungen - Unser FVE besiegt den FV Dudenhofen zum Rückrundenauftakt mit 2:1!

Nach dem 2:0-Viertelfinalsieg im Rheinlandpokal gegen den SV Eintracht Trier 05, hieß es heute Nachmittag wieder Oberliga am Wasserturm. Letztes Heimspiel im Jahr 2019 und das sollte ein erfolgreiches aus Engerser Sicht werden. Unsere Jungs vom Wasserturm um Trainer Sascha Watzlawik & Co. Vitalij Karpov besiegten zum Rückrundenauftakt, dem 18. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar den bislang so starken Aufsteiger FV Dudenhofen dank einer absoluten Willensleistung mit 2:1 (2:1) und holten somit weitere drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Es war der vierte Sieg in Folge für unsere Mannschaft, die sich aus dem negativen Sog herausgezogen hat und sich nun nach etlichen Wochen Leid und Drama endlich für ihre Leistungen belohnt. Dabei sahen die Zuschauer am Wasserturm sicherlich kein berauschendes Oberligaspiel, aber ein Spiel, das trotzdem einiges zu bieten hatte. Coach Watze stellte im Vergleich zum 2:0-Erfolg über Trier lediglich auf einer Position um. Marian Kneuper, der gegen Trier noch krankheitsbedingt passen musste, kehrte in die Innenverteidigung zurück. Lukas Haubrich nahm dafür erst einmal auf der Bank Platz. Ansonsten blieb es bei gleichem Personal.


Vor 210 Zuschauern im letzten Heimspiel des Jahres, brauchte die Partie unter der Leitung von Schiedsrichter Tim Gillen und seinen beiden Assistenten, etwas um in Fahrt zu kommen. Beide Teams tasteten sich erst einmal ab, die sogenannte Abtastphase zu Beginn einer Partie. Doch die erste ernsthafte Aktion in dieser Partie sollte gleich gefährlich werden - Freistoß für den FVE nahe der Strafraumgrenze nach Foul an Sören Klappert. Eine Sache für Freistoßspezialist Noel Schlesiger. Doch in diesem Fall verzog er etwas deutlicher - rechts am Kasten vorbei (7.). Es war eine offene Oberligapartie gegen den starken Tabellenvierten aus Dudenhofen. In der 14. Minute dann der Jubel auf Seiten unseres FVE. Angreifer Jonathan Kap wurde auf rechts freigespielt, der setzte sich dann stark durch und schob den Ball gekonnt links ins lange Eck - 1:0-Führung. Doch diese frühe Führung hielt leider nicht lange Bestand. Denn die Gäste aus der Pfalz zeigten sofort, warum man da oben in der Tabelle steht und sie vor dem Tor immer brandgefährlich sind. Dudenhofen’s Eric Häußler hatte linksaußen zu viel Zeit und Platz, spazierte mit dem Ball noch ein wenig und schlenzte den Ball dann perfekt rechts in den Winkel - der schnelle 1:1-Ausgleich (20.). Zwar schön gemacht, aber bitter aus unserer Sicht. Da ging keiner auf den Mann drauf, dann passiert das. So trafen beide Mannschaften gleich mit ihrer ersten richtigen Torchance - das nennt man wohl Effizienz. Doch ansonsten hatte unsere zuletzt sattelfelste Defensive alles im Griff, vor allem Top-Torjäger Julian Marc Scharfenberger ließ man überhaupt nicht gewähren. Eine erneut, gut geschlossene Defensivleistung, was unser Team zuletzt auch auszahlte. Auch der schnelle Ausgleich brachte unsere Mannen nicht aus dem Konzept. Das sah alles schon gefestigter aus, wie es noch vor Monaten der Fall war. So traute man sich mit dem nötigen Selbstvertrauen auch einiges zu. 1:0-Torschütze Jonny Kap mit einem frechen Versuch aus der Distanz, als er gesehen hatte, das der gegnerische Keeper etwas weiter aus seinem Kasten stand - knapp drüber (25.). Fünf Minuten später wäre es dann beinahe passiert - die erneute Engerser Führung. Unser zweiter Angreifer Sören Klappert, mit einem Hammer aus gut und gerne 30m, den FVD-Keeper Malcolm Little noch an die Latte lenken konnte (30.). Das hätte es sein können. Wenn der FV Dudenhofen mal nach vorne kam, war das gleich gefährlich. Ein blitzartiger Konter der Gäste, von rechts kommt ein genauer Pass in den Lauf von Eric Häußler, der den Ball mit dem Kopf nur knapp neben das Engerser Gehäuse setzte (35.). Insgesamt gesehen, war das eine ausgeglichene Partie, somit ging das 1:1 bis dahin schon in Ordnung. Es sah auch so aus, als ob es mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause gehen würde. Doch dann stibitzte Marcel Stieffenhofer dem Dudenhofer den Ball, setzte Jonathan Kap in Szene, der am gegnerischen Keeper vorbeiwollte und nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte - Elfmeter für den FVE. Dieser Sache nahm sich Sören Klappert an. Und wie eigentlich zu 99,9% der Fälle, auch diesmal eiskalt geblieben - die 2:1-Führung für unsere Grün-Weißen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte (45.+1). Kurz darauf war dann auch Pause am Wasserturm. Es gab schon bessere Oberligaspiele, aber zu bieten hatte dieses Spiel auch genug.

Die zweite Halbzeit begann zunächst auch ganz ruhig, wie die erste Halbzeit angefangen hat. Und auch diesmal hatte es die erste Aktion gleich in sich. Auf der Außenbahn lag FVE-Flügelspieler Marcel Stieffenhofer angeschlagen am Boden. Die Dudenhofener spielten weiter, auch der Schiri unterbrach nicht. Während alle Engerser darüber diskutierten, machten es die Gelb-Schwarzen schnell und konterten gewohnt gefährlich. Ende der Fahnenstange - Elfmeter für den FVD. Empörte Gesichter, doch das alles brachte nichts. Das Spiel ging weiter und der Schiri entschied auf Strafstoß für die Gäste. Daniel Eppel nahm sich diesem Elfmeter an. Eigentlich platziert ins rechte Eck geschossen, doch FVE-Schlussmann Stefan Djordjevic ahnte die Ecke, tauchte sensationell ab und verhinderte mit seiner Glanztat den 2:2-Ausgleich der Dudenhofener (52.). Drei Minuten später der erste Wechsel. Marcel Stieffenhofer musste angeschlagen den Platz verlassen, für ihn kam der schnelle Niklas Hermann neu in die Begegnung (55.). Weiterhin war es eher ein durchschnittliches, kein wirklich gutes Oberligaspiel. Doch das muss auch nicht immer sein. Es reicht auch mal, wenn es von Spannung geprägt ist und das war dieses Spiel allemal. Denn wenn was vor den Toren passierte, war es immer dermaßen brandgefährlich. So Jonathan Kap in der 57. Minute, der den Ball schön annahm und gar nicht lang fackelte - knapp flog der Ball vorbei. Kurz darauf war auch für unseren ausgelaugten Kapitän Yannik Finkenbusch Feierabend. Für ihn kam Allroundspieler Lukas Haubrich für die letzte, gute halbe Stunde ins Spiel (58.). Weiterhin eine offene, recht ausgeglichene Angelegenheit im Stadion am Wasserturm. Unser FVE drängte auf das wohlmöglich entscheidende 3:1, die Gäste aus Dudenhofen wollten unbedingt den Ausgleich. In der 62. Spielminute gab es dann die Top-Möglichkeit auf das 3:1. Noel Schlesiger auf und davon, scheiterte mit seinem Schuss aber allein vor Dudenhofen-Schlussmann Little, der den Ball parieren konnte. Auf der anderen Seite zeigte sich dann auch mal der Oberliga-Toptorjäger Julian Marc Scharfenberger, dessen Schuss abgefälscht links am Kasten vorbeiflog (64.). Es war eine Phase im Spiel, wo es Chancen zu Hauf gab, vor allem für unsere Elf, um für die Entscheidung zu sorgen. Jonathan Kap wieder mit einem guten Versuch aus der Distanz - links vorbei (65.). Kurz darauf der eingewechselte Lukas Haubich mit dem Schuss aus dem Rückraum - abgefälscht vorbei (66.). Die Führung war mittlerweile durchaus verdient. In der 71. Minute die nächste Chance, als in der Mitte Sören Klappert aus kurzer Distanz zum Kopfball kam. Doch FVD-Keeper Malcolm Little war zur Stelle und verhinderte erneut die Entscheidung. Sechs Minuten später hatte man den Jubelschrei erneut auf den Lippen. Zunächst setzte sich Noel Schlesiger stark durch, dann kaum aus dem Rückraum Sören Klappert gefährlich zum Abschluss, setzte den Schuss aber knapp links am Pfosten vorbei (77.). Zehn Minuten vor Ende der letzte Wechsel bei uns. Für Sören Klappert kam der zuletzt verletzte Jonas Runkel erstmals wieder auf den Platz und sollte den Sieg nun mitsichern (79.). Weiterhin stand es “nur” 2:1, denn die Chancen auf das dritte Tor wurden leider vergeben. So war auch für den Gast weiterhin alles möglich. Paul Stock setzte sich mal von rechts gut in die Mitte durch und setzte seinen Schuss nur knapp links am Gehäuse vorbei (80.). Man musste weiterhin richtig aufpassen, denn der FVD blieb stets gefährlich, wenn man im vorderen Drittel agierte. Nächste Gelegenheit nur fünf Minuten später, als Kevin Schall nach einer Flanke von rechts am langen Pfosten frei zum Kopfball kam - doch genau auf FVE-Torwart Djordjevic. Die Gäste drückten nochmal mehr, doch unsere Elf stand gut und haute sich weiterhin in jeden Zweikampf. Der Heimsieg war zum Greifen nahe. In der 89. Minute setzte Manoel Splettstößer einen Freistoß links vorbei. Noch zwei Minuten Nachspielzeit waren zu überstehen, denn dann war Schluss und es stand der 2:1-Heimsieg für unseren FVE. Ein wichtiger Dreier gegen den Tabellenvierten. Drei Punkte dank einer absoluten Willensleistung. Glückwunsch Männer!

Dem FV Dudenhofen wünschen wir für den weiteren Saisonverlauf alles Gute und viel Erfolg. Zu guter Letzt bedanken wir uns bei unseren Anhängern für die Unterstützung am Wasserturm im Jahr 2019. 2020 kann toll werden, dafür brauchen wir dann wieder Eure lautstarke Unterstützung. Weiter geht es für unsere Mannschaft am kommenden Samstag, den 30. November 2019. Dann sind wir um 14:30 Uhr zu Gast bei der TSG Pfeddersheim!

Statistiken Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar - 18. Spieltag

FV Engers 07 - FV Dudenhofen 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Jonathan Kap (14.), 1:1 E. Häußler (20.), 2:1 Sören Klappert (45.+1/Foulelfmeter)

Bes. Vork.: Stefan Djordjevic (FVE) hält Foulelfmeter von D. Eppel (52., Dudenhofen)

Zuschauer: ca. 210

Schiedsrichter: Tim Gillen / Thomas Haab, Christopher Klein

Aufstellung: S. Djordjevic - D. Fiege, M. Kneuper, L. Klappert, M. Horz - M. Splettstößer, Y. Finkenbusch (C) (58. L. Haubrich) - M. Stieffenhofer (55. N. Hermann), N. Schlesiger - J. Kap, S. Klappert (79. J. Runkel)

NÄCHSTES SPIEL:

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar - 19. Spieltag

Samstag, 30. November 2019 um 14:30 Uhr

TSG Pfeddersheim - FV ENGERS 07

Uwe-Becker-Stadion, Worms-Pfeddersheim

#nurderFVE #FVEFVD

Marcel Lucas

Melden

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Weiter