fussball.de
powered by
Bundesliga bei t-online.deDFBnet

...

Spanien atmet durch, England muss bangen

27.03.2013, 00:24 Uhr | dpa

Spitzenduell: Spanien (rechts Sergio Busquets) kam zu einem wichtigen Sieg in Frankreich (links Franck Ribéry). (Quelle: dpa)

Spitzenduell: Spanien (rechts Sergio Busquets) kam zu einem wichtigen Sieg in Frankreich (links Franck Ribéry). (Quelle: dpa)

Weltmeister Spanien hat seinen kleinen Durchhänger beendet und wieder Kurs auf die direkte Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien genommen. Der Titelverteidiger setzte sich im Spitzenspiel der Gruppe I in Frankreich mit 1:0 (0:0) durch und übernahm mit elf Punkten wieder die Tabellenführung von den Gastgebern. Matchwinner für das Team von Trainer Vicente del Bosque war Pedro.

Der Rechtsaußen des FC Barcelona erzielte im Stade de France in Saint-Denis in der 58. Minute das entscheidende Tor. Frankreich mit dem Münchner Franck Ribéry musste in der Schlussphase in Unterzahl spielen: Paul Pogba kassierte innerhalb weniger Sekunden zwei Gelbe Karten und musste vom Platz (78.).

Foto-Show:
Kasachstan - Deutschland in Bildern
4 von 10 Bildern

Remis für England zu wenig

Trotz eines Treffers von Wayne Rooney droht England der Gang in die Playoffs. Der Weltmeister von 1966 kam in Podgorica nicht über ein 1:1 (1:0) gegen Montenegro hinaus. Die Three Lions bleiben mit nun zwölf Punkten in Gruppe H Tabellenzweiter hinter Montenegro (14).

Dabei hatte es nach dem Treffer von Rooney lange nach einem Sieg für die Briten ausgesehen, ehe Dejan Damjanovic für Montenegro noch den Ausgleich (76.) schaffte.

Alaba rettet Österreich

Dank David Alaba ist Österreich vorläufig erster Jäger der DFB-Auswahl in der Qualifikationsgruppe C für die WM 2014. Gegen das von Giovanni Trapattoni trainierte Irland traf der Abwehrspieler vom FC Bayern München in letzter Minute noch zum 2:2 (1:2)-Endstand in Dublin.

WM 2014 - Videos
WM-Titel? "Ding der Unmöglichkeit"

Teammanager Oliver Bierhoff hat großen Respekt vor dem Turnier in Brasilien. zum Video

Bis zu Alabas spätem Ausgleichstreffer schien der Ire Jonathan Walters der Matchwinner zu werden. Mit einem Doppelpack in der 25. und 45. Minute hatte er die Partie zugunsten der Iren gedreht. Martin Harnik vom VfB Stuttgart hatte die mit insgesamt fünf Bundesliga-Profis angetretenen Österreicher nach elf Minuten zunächst in Führung gebracht.

Balotelli hält Italien auf Kurs

Deutschland-Schreck Mario Balotelli hält Vize-Europameister Italien auf WM-Kurs. Der Star des AC Mailand erzielte beide Treffer zum 2:0 (2:0) auf Malta, womit die Squadra Azzurra ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der WM-Qualifikationsgruppe B ausbaute. Italien liegt mit 13 Punkten nun drei Zähler vor Bulgarien, das in Dänemark 1:1 (0:0) spielte. Tschechien rückte durch das 3:0 (0:0) in Armenien auf Platz drei vor.

Der frühere Lauterer Bundesliga-Profi Michael Mifsud verpasste mit einem verschossenen Elfmeter den zwischenzeitlichen Ausgleich (16.) für Malta. So blieb der frühere Welttorhüter Gianluigi Buffon in seinem 126. Länderspiel ohne Gegentor. Buffon liegt in der Liste der Fußball-Rekordspieler seines Landes nun gleichauf mit Paolo Maldini auf Platz zwei. Rekordnationalspieler ist Fabio Cannavaro (136).

Niederlande souverän

Die niederländische Nationalmannschaft hält weiter souverän Kurs auf die Direktqualifikation. Oranje feierte in der Gruppe D im sechsten Spiel mit 4:0 (1:0) gegen Rumänien den sechsten Sieg und liegt vier Spiele vor Schluss sieben Punkte vor dem Tabellenzweiten Ungarn.

Der Hamburger Rafael van der Vaart (11.) eröffnete in Amsterdam den Torreigen für die Gastgeber. Robin van Persie (55. und 64., Strafstoß) sorgte mit einem Doppelpack bis zur Mitte des zweiten Durchgangs für die Entscheidung zugunsten der Platzherren. Eine Minute vor Spielende stellte Jeremain Lens den Endstand her.

BVB-Stars zeigen sich treffsicher

Zwei Bundesligaprofis zeigten sich beim 5:0 (2:0) der Polen gegen San Marino torhungrig. BVB-Stürmer Robert Lewandowski (21. und 50.) sowie sein Teamkollege Lukasz Piszczek (28.) machten früh alles klar für den EM-Gastgeber von 2012.

Ohne den gesperrten Superstar Cristiano Ronaldo hat sich Portugal mit Außenseiter Aserbaidschan schwer getan. Das Team von Trainer Paulo Bento siegte erst durch späte Tore des Innenverteidigers Bruno Alves (63.) und des eingewechselten Ex-Bundesligaprofis Hugo Almeida (79.) 2:0 (0:0) bei den von Ex-Bundestrainer Berti Vogts betreuten Aserbaidschanern.

Quelle: dpa

Leserbrief An die Redaktion
Inhalt versenden Versenden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus.
Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Diese Mail an
mailing-ifrarr
Artikel versenden
Empfänger
Absender
Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
 

"WM Qualifikation: Spanien gewinnt Topspiel in Frankreich" verlinken

Verlinken Sie uns, wenn Ihnen der Artikel "WM Qualifikation: Spanien gewinnt Topspiel in Frankreich" gefallen hat.

 
Neues Fußballbuch
Lewis Holtby lebt seinen Traum

Der Profi kennt auch die Schattenseiten des Jobs.

mehr
Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr

Anzeigen

Aktuelle Videos

Beeindruckendes Tor
Diesen Nachwuchskicker sollte man sich merken

Mit vier Kontakten foppt der 18-Jährige Este die Abwehr.

mehr
Top 5 aus Brasilien
Ex-Wolf d'Alessandro mit Traum-Freistoß

Der ehemalige Buli-Kicker trifft sehenswert.

mehr
 
Aktuelle Spiele
 
BL
 
2. BL
 
3.Liga
 
CL
 
EL
 
ENG
 
ESP
 
TÜR
 
ITA
 
Anzeige



Anzeige