Aktuell technische Probleme bei FUSSBALL.DE.

An der Lösung des Problems wird mit Hochdruck gearbeitet.
Wir bitten um euer Verständnis.

Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

{{shop.menuLabel}}

Flyeralarm Teamshop

Holt euch mit den Teamshops einen auf euren Verein zugeschnittenen und kostenfreien Onlineshop.

Alle Teammitglieder und Fans können dort ganz einfach ihre Mannschaftsausstattung von Zuhause aus bestellen. Somit müsst ihr keine Zeit mehr mit aufwändigen Sammelbestellungen verschwenden. Außerdem gibt es keine Mindestbestellmenge und ihr erhaltet exklusive Rabatte (bis zu 50%), sowie euer Teamlogo stets gratis auf die Textilien gedruckt.

Torhungrig |02.10.2022|17:00

Oberliga-Knipser: "Profifußball ist das Ziel"

Bereits zehn Saisontore: Essens Torjäger Noel Futkeu hat einen Lauf.[Foto: ETB Schwarz-Weiß Essen/Frank Siebers]

Anzeige

Zehn Tore in zehn Spielen, zuletzt sogar acht Treffer in nur vier Partien: Angreifer Noel Futkeu sorgt beim Traditionsverein ETB Schwarz-Weiß Essen in der Oberliga Niederrhein für Furore, hat den DFB-Pokalsieger von 1959 auf Platz eins geschossen. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht der 19-Jährige über seinen Lauf, seine Zeit beim 1. FC Köln und Marcel Platzek, den Gewinner der Torjägerkanone für alle.

FUSSBALL.DE: In den zurückliegenden vier Ligaspielen sind Ihnen acht Tore gelungen. Wie haben Sie das angestellt, Herr Futkeu?

Noel Futkeu: Bei mir ist der Spaß am Fußball zurück. Mein Trainer Damian Apfeld vertraut mir zu 100 Prozent und ich stehe meistens über die volle Distanz auf dem Platz. In den vergangenen Wochen habe ich richtig viel Selbstvertrauen getankt. Das wiederum macht sich dann auch in meinen Leistungen auf dem Platz positiv bemerkbar.

Dabei sind Sie gar kein gelernter Mittelstürmer.

"Wir gehen als klarer Außenseiter in die Partie. Aber träumen darf man immer"

Futkeu: Das stimmt. Ich bin eigentlich als Außenbahnspieler geholt worden. Durch die Verletzung unseres etatmäßigen Mittelstürmers Williams Clinton Emmanuel bin ich ins Zentrum gerückt, konnte auf dieser Position überzeugen und fühle mich auf dieser Position auch pudelwohl.

Wie wird Ihr Trainer reagieren, wenn sich die Verletztensituation entspannt hat?

Futkeu: Ich will es ihm so schwer wie möglich machen, etwas zu verändern, und möchte möglichst weiter meine Tore als Mittelstürmer machen. Viel wichtiger ist mir aber, dass wir die Spiele gewinnen. Das hat zuletzt ja ebenfalls gut funktioniert. Ich denke, der Trainer muss sich etwas einfallen lassen, wenn alle Mann wieder an Bord sind. (lacht)

Der ETB Schwarz-Weiß Essen ist erstmals seit langer Zeit Tabellenführer in der Oberliga Niederrhein. Welchen Anteil hat Trainer Damian Apfeld, mit dem Sie schon in der Jugend bei Rot-Weiss Essen zusammengearbeitet haben?

Futkeu: Damian Apfeld ist mit Sicherheit ein entscheidender Faktor für unseren aktuellen Erfolg. Er bereitet sich und die Mannschaft sehr akribisch auf den kommenden Gegner vor. Er weiß, wie man eine Mannschaft zusammenhält und nach vorne peitscht, und schenkt mir sehr viel Vertrauen. Das ist für einen Stürmer sehr wichtig. Nach meiner Zeit bei der U 21 des 1. FC Köln war ich für einige Monate vereinslos. Damian Apfeld hat davon gehört und sich intensiv um mich bemüht. Ich habe einst beim ETB angefangen, Fußball zu spielen. Jetzt schließt sich für mich der Kreis - genau unter dem Trainer, der mich immer gefördert und unterstützt hat. Bei meinem Wechsel musste ich daher nicht lange überlegen.

Ihre vorherigen Stationen waren Rot-Weiss Essen und die U 21 des 1. FC Köln. Warum konnten Sie Ihren Traum von einer Profikarriere bei den Rheinländern nicht verwirklichen?

Futkeu: Ich bin mit sehr hohen Zielen von RWE nach Köln gewechselt, aber es hat nicht so geklappt, wie ich es mir vorgestellt hatte. Der Konkurrenzkampf beim 1. FC Köln, der über sehr viele junge, talentierte Spieler verfügt, war extrem groß. Außerdem hatten mich auch immer wieder Verletzungen zurückgeworfen. Die wichtigen Erfahrungen, die ich in Köln gemacht habe, sind für meine aktuellen Leistungen mitverantwortlich, weil ich aus der Zeit meine Lehren und die richtigen Schlüsse gezogen habe.

Wie haben Sie die Zeit überbrückt, in der Sie vereinslos waren?

Futkeu: Ich habe täglich trainiert und während dieser Zeit viele Waldläufe und Stabilisationsübungen absolviert. Mit meinen Freunden habe ich eine Zeitlang in Köln und später in Essen auf dem Platz gekickt, ich musste mich für meine nächste Aufgabe vorbereiten. Ich wollte beim Start in die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit topfit sein.

Der ETB Schwarz-Weiß Essen gehörte vor der Saison nicht zu den Titelfavoriten, belegt jetzt aber Rang eins. Was ist in dieser Saison möglich?

Futkeu: Keine Frage, wir genießen diese Momentaufnahme. Die Konkurrenz ist in der Oberliga Niederrhein allerdings sehr groß. Wir tun deshalb gut daran, nur von Spiel zu Spiel zu denken. Wir wollen Woche für Woche konkurrenzfähig bleiben - auch gegen Spitzenteams wie den KFC Uerdingen oder die SSVg Velbert. Was am Ende dabei herauskommen wird, wird man sehen.

In der Torjägerliste liegen Sie mit insgesamt zehn Treffern hinter Oguz Ayan, der 14 Tore für den TSV Meerbusch erzielt hat, auf Platz zwei. In der bundesweiten Wertung der Torjägerkanone für alle haben Sie durch Ihren Lauf schon den Sprung in die "Top Ten" geschafft. Wie viele Treffer haben Sie sich in dieser Spielzeit vorgenommen?

Futkeu: Darüber mache ich mir keinen Kopf und habe mir kein Ziel gesetzt. Der mannschaftliche Erfolg ist mir wichtiger. Wenn wir unsere Spiele weiterhin gewinnen, wird sich auch automatisch meine persönliche Quote verbessern. Ich habe sehr gute Mitspieler, die mich optimal bedienen.

Mit Marcel Platzek, der in der zurückliegenden Saison im Trikot des 1. FC Bocholt mit 39 Treffern nicht nur Torschützenkönig der Oberliga Niederrhein wurde, sondern auch die bundesweite Torjägerkanone für die 5. Liga gewann, spielten Sie bei Rot-Weiss Essen zusammen. Was konnten Sie von ihm lernen?

Futkeu: Mit 14 Jahren habe ich als RWE-Nachwuchsspieler zu ihm aufgeschaut und niemals damit gerechnet, dass wir jemals zusammenspielen würden. Bei den täglichen Trainingseinheiten hat er sich sehr um mich gekümmert und mir viele wertvolle Tipps auf und neben dem Platz gegeben. Ich konnte mir sehr viel von ihm abschauen.

Stichwort RWE: Am Dienstag, 25. Oktober (ab 19.30 Uhr), kommt es am Uhlenkrug im Achtelfinale des Niederrheinpokals zum Derby gegen Ihren früheren Verein. Wie heiß sind Sie auf das Duell, nachdem Ihr Abschied nicht ganz geräuschlos verlief?

Futkeu: Ich freue mich riesig auf das Spiel gegen meinen Ex-Verein, der immer einen Platz in meinem Herzen einnehmen wird. Der Verein hat mir sehr viel ermöglicht.

Ist gegen den Favoriten aus der 3. Liga eine Sensation möglich?

Futkeu: Wir gehen als klarer Außenseiter in die Partie. Aber träumen darf man immer. (lacht)

Wo sehen Sie Ihre Stärken und in welchen Bereichen müssen Sie noch zulegen?

Futkeu: Mit meiner Schnelligkeit, meinem Durchsetzungsvermögen und meinem Zug zum Tor kann ich punkten. Mein linker Fuß und mein Torabschluss könnten noch besser werden. Obwohl meine Torquote aktuell sehr gut ist, lasse ich noch zu viele Torchancen ungenutzt. Daran kann ich noch arbeiten.

Wie nutzen Sie Ihre freie Zeit neben dem Platz?

Futkeu: Ich absolviere momentan eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann in einem Fitnessstudio. Am Wochenende unternehme ich viel mit Freunden, zocke auch gerne FIFA an der Spielkonsole.

Im Dezember werden Sie gerade einmal 20 Jahre. Möchten Sie sich den Traum vom Profifußball noch erfüllen?

Futkeu: Definitiv, das ist und bleibt mein Ziel. Dafür bin ich auch komplett auf Fußball fokussiert. Ich sehe mich noch nicht am Ende meiner Entwicklung und meines Leistungsvermögens. Aber wie gesagt: An erster Stelle steht der Erfolg mit dem Team.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter