Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

Neuer Fokus |16.05.2021|16:45

Sportlehrer: Kreisliga statt Regionalliga

Leon Heesmann zum Wechsel in die Kreisliga: "Ich benötige den höherklassigen Fußball nicht unbedingt, um glücklich zu sein."[Foto: Collage/ VfV Borussia 06 Hildesheim]

Anzeige

Mit 26 Jahren wechselt Leon Heesmann vom VfV Borussia 06 Hildesheim aus der Regionalliga Nord in die Kreisliga und kehrt zu seinem Heimatverein VfL Borsum zurück. Grund ist sein Lehrerjob, auf den er nach dem Abschluss seines Studiums seinen Fokus legt.

Wir sprechen mit dem Sport- und Mathelehrer über den Gang in die Kreisliga und Herausforderungen während der Corona-Pandemie.

FUSSBALL.DE: Mit gerade einmal 26 Jahren nehmen Sie Abschied vom Regionalliga-Fußball. Wie schwer ist Ihnen diese Entscheidung gefallen, Herr Heesmann?

Leon Heesmann: Tatsächlich gar nicht so schwer. Nach meinem abgeschlossenen Lehramt-Referendariat war für mich klar, dass ich dem Beruf meine volle Aufmerksamkeit widmen möchte. Gleichzeitig soll aber auch genügend gemeinsame Freizeit für meine Freundin und mich bleiben. Mit Regionalligafußball wäre das nur schwer möglich gewesen. Hinzu kommt, dass ich beim VfV Borussia 06 Hildesheim eher Einwechselspieler war und nicht allzu oft zum Einsatz kam. Das hat mir meine Entscheidung leichter gemacht.

"Bei den Schülern hilft unser Status als Regionalligaspieler ab und zu, um einen besseren Draht aufzubauen"

Der Lehrerjob ist also nicht mit Viertliga-Fußball vereinbar?

Heesmann: Wenn man es wirklich will, ist alles miteinander kombinierbar. Aber es war in der Vergangenheit so, dass meine Freundin oft zurückstecken musste. Deshalb will ich jetzt mehr Zeit für sie haben. Durch die aktuelle Corona-Situation habe ich außerdem gemerkt, dass ich den höherklassigen Fußball nicht unbedingt benötige, um glücklich zu sein.

Kam außer Ihrem Heimatverein VfL Borsum ein anderer Klub infrage?

Heesmann: Im unteren Amateurbereich gab es keine andere Option für mich. Ich kenne das Umfeld, bin mit vielen Spielern weiterhin befreundet und habe einfach Lust, wieder regelmäßig zu spielen.

Welche Ziele wollen Sie mit dem VfL sportlich erreichen?

Heesmann: In der Saison 2016/2017 bin ich mit Borsum in die Bezirksliga aufgestiegen. Es wäre schön, wenn wir diesen Erfolg noch einmal wiederholen könnten.

Können Sie sich neben Ihrem Beruf als Lehrer auch eine Trainertätigkeit vorstellen?

Heesmann: Das habe ich mir für die Zukunft auf jeden Fall vorgenommen. Bislang besitze ich aber noch gar keinen Trainerschein. Das will ich nachholen, sobald es zeitlich passt.

Wie häufig lassen Sie in Ihrem Sportunterricht Fußball spielen?

Heesmann: Nicht so häufig, wie Sie vielleicht denken. (lacht) Fußball gehört im Sportunterricht auch nicht zu meinen Lieblingssportarten. Das Problem ist, dass viele Schüler sehr gut kicken können, andere wiederum nicht. Die Leistungsunterschiede sind zu extrem. Daher unterrichte ich lieber Sportarten, in denen alle Schüler auf einem ähnlichen Niveau sind - wie zum Beispiel Flag Football, eine Variante des American Football.

Sind Sie an Ihrer Schule so etwas wie ein kleiner Star?

Heesmann: Das würde ich nicht sagen. Aber der Fußball ist dennoch auch in meinem Lehreralltag sehr präsent. Mit Benedict Plaschke unterrichtet auch einer meiner Mitspieler in Hildesheim bei uns an der Schule. Deshalb kommt es im Lehrerzimmer häufiger vor, dass wir über das vergangene Spiel vom Wochenende sprechen. Bei den Schülern hilft unser Status als Regionalligaspieler ab und zu, um einen besseren Draht aufzubauen.

Lehrer zu sein, birgt in Zeiten von Corona besondere Herausforderungen. Wie gehen Sie mit dieser Aufgabe um?

Heesmann: Natürlich ist es schöner, wenn wir regelmäßig in den Klassen unterrichten dürfen, als vor den Bildschirmen zu hocken. Es ist so viel schwieriger, Beziehungen zu den Schülern aufzubauen. Aber die aktuelle Situation ist nun einmal so, wir als Lehrer müssen das Beste daraus machen. Dabei ist es wichtig, möglichst viel auszuprobieren und sich dabei nicht stressen zu lassen. Außerdem ist es entscheidend, dass diejenigen gezielt gefördert werden, die auch Bedarf haben. Ohne dass sich die Schüler dabei unwohl fühlen.

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter