Hilfe-Center

Hilfe-Center

Regionalliga

Regionalligen

Verbände

Verbände

Wenn Du dich bei unserer Community einloggst, kannst du Vereine und Mannschaften als Favoriten speichern und direkt von hier aus schnell und einfach erreichen.

Matchkalender

Begegnungen in deiner Nähe

{{typeaheadInput.text}}

* Pflichtfelder

Amateurstatistiken

|24.11.2021|08:45

Austausch in den Alpen: Leadership-Days der DFB-Akademie

"Eine große Gemeinschaft": Teilnehmer der Leadership-Days 2021 der DFB-Akademie[Foto: Katja Meixner/ DFB]

Anzeige

Drei Tage in der vielleicht legendärsten Sportstadt der Alpen. Die Akademie des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) brachte im österreichischen Kitzbühel wieder Entscheider aus der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie Trainer und Funktionäre des DFB und der DFL zusammen. Gemeinsam mit besonderen Persönlichkeiten aus dem Sport und der Wirtschaft wurden bei den Leadership-Days die Herausforderungen im Hier und Jetzt sowie künftige Trends und Innovationen diskutiert.

"Als Brückenbauer und Impulsgeber arbeiten wir gemeinsam mit den Topentscheidern der Vereine der Bundesliga und 2. Bundesliga an konkreten Lösungen für aktuelle Herausforderungen des deutschen Fußballs und behalten dabei die künftigen Trends und Entwicklungen im Blick", sagte Tobias Haupt , Leiter der DFB-Akademie und Initiator der Leadership-Days 2021, zu dem ersten Treffen seit der Leadership-Reise 2019 ins Silicon Valley . "Der vertrauensvolle, persönliche Austausch ist dabei für uns entscheidend."

Hitzlsperger: "Ich spüre eine große Gemeinschaft"

Thomas Hitzlsperger , Sportvorstand beim VfB Stuttgart, sagte: "Es macht Spaß, sich mit den Kollegen aus der Bundesliga über Gedanken und Ideen auszutauschen und Themen zu reflektieren. Das ist wichtig, um den deutschen Fußball weiterzubringen. Ich spüre eine große Gemeinschaft. Einerseits sind wir Konkurrenten, andererseits brauchen wir uns und arbeiten zusammen, wenn es um größere Lösungsansätze geht."

Die Teilnehmer - darunter Bundestrainer Hansi Flick , Simon Rolfes oder Markus Krösche - konnten sich beim Get-Together in der Alpine University abseits des schnelllebigen Alltagsgeschäfts untereinander zu aktuellen Themen austauschen und erlebten inspirierende und motivierende Vorträge. Ex-Schwergewichtsweltmeister Dr. Wladimir Klitschko hielt einen Impulsvortrag und führte mit seinem Team und den Fußballentscheidern einen Leadership-Workshop zu der von ihm und Tatjana Kiel entwickelten " F.A.C.E.-Methode " durch. Dabei geht es im Kern um den Ausbau und die Entwicklung der Willenskraft.

Auf den Bikes des Akademie-Partners Peloton startete die Gruppe aktiv in den zweiten und dritten Tag. Anschließend stand eine Leadership-Session mit Ulrich Wilhelm, dem ehemaligen Regierungssprecher von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Intendanten der ARD, sowie ein Austausch mit Jörn Küpper, Seniorpartner bei McKinsey & Company, an. Prof. Dr. Herber Henzler, Gründervater der Alpine University Kitzbühel und Professor für Strategie- und Organisationsberatung, unternahm mit den Teilnehmern eine Hüttenwanderung auf die Seidl Alm.

Bierhoff: "Leadership ist ein zentraler Ansatzpunkt"

"Leadership auf und neben dem Platz zu stärken, das ist einer unserer zentralen Ansatzpunkte im deutschen Fußball auf dem Weg zurück an die Weltspitze", sagte Oliver Bierhoff , Direktor Nationalmannschaften und Akademie.

Und Max Eberl , Sportdirektor Borussia Mönchengladbach, meinte: "Hier kommen wir nicht als Konkurrenten zusammen. Hier spricht man auch mal über andere Themen und bekommt Input von Referenten. Das ist eine Riesenbereicherung für unsere Arbeit."

Tobias Haupt war insbesondere von dem gemeinschaftlichen Spirit während der Tage in Österreich beeindruckt: "Es freut mich sehr, dass wir uns in Kitzbühel wieder persönlich mit den Topentscheidern des deutschen Fußballs treffen und austauschen konnten. Es hat mich in meinem positiven Gefühl bestärkt, die Herausforderungen der kommenden Monate gemeinsam und voller Zuversicht anzugehen. In der aktuell weiterhin besonderen Zeit sind der persönliche Austausch und die gemeinsamen Begegnungen nicht selbstverständlich."

Teilnehmer der Leadership-Days 2021 in Kitzbühel

Anzeige

Hinweis

Bitte prüft zunächst, das Spiel mit eurer Spielberichtskennung im DFBnet aufzurufen und die Torschützen selbstständig zu korrigieren. Wenn das nicht mehr möglich ist, ist eine Korrektur nur noch über den Staffelleiter möglich. Um den zuständigen Staffelleiter zu kontaktieren öffnet das betroffene Spiel hier auf FUSSBALL.de, klickt auf „Falsches Ergebnis melden“ und versendet das ausgefüllte Formular. Bitte verwendet die Kontaktfunktion nur, wenn euch diese Informationen nicht geholfen haben.
Für die Pflege der Staffeln, die Kontrolle und Freigabe der Ergebnisse ist der jeweilige Staffelleiter zuständig. Hinweise auf falsche oder fehlende Ergebnisse oder Tabellen richtest Du bitte an den zuständigen Staffelleiter. Wenn du über die Wettbewerbsnavigation zur entsprechenden Staffel gehst, findest du direkt unter der Liste der Begegnungen den Button „Falsches Ergebnis melden“ Dort kannst Du Dein Anliegen beschreiben. Bitte gib so viele detaillierte Daten wie möglich an, mindestens Mannschaftsart, Spielklasse, Gebiet und Spielnummer. Alternativ gelangst Du auch über das Profil deiner Mannschaft unten auf die aktuellen Wettbewerbe.

Lieber Fußballfreund,

du möchtest gern einen Beitrag, z.B. Musik, Fotos, Videos, Daten oder einen Zeitungsartikel (nachfolgend „Inhalte“) hochladen? Wir möchten dich an dieser Stelle gern nochmal daran erinnern, dass die Verantwortung für die von dir hochgeladenen Inhalte bei dir liegt. Bitte vergewissere dich also zunächst, ob die Inhalte unseren Vorgaben entsprechen (siehe die ausführlichen Bestimmungen unter „Nutzungsbedingungen“ und „Inhalteverantwortung“) und insbesondere ob du über die entsprechenden Nutzungsrechte an den Inhalten verfügst. Diese liegen in der Regel bei Dritten und nicht bei dir, wenn du Inhalte aus dem Internet (z.B. Fotos bekannter Personen, Videos oder Zeitungsartikel) kopierst und hochlädst.

Bitte beachte: Wenn du die Nutzungsrechte an den Inhalten nicht berücksichtigst, kann es zu kostspieligen Abmahnungen und weiteren Forderungen gegen dich kommen. Sofern wir hiermit direkt konfrontiert werden, sind wir berechtigt, deine Daten zum Zwecke der Rechtsverfolgung herauszugeben und mögliche Forderungen an dich weiter zu berechnen.

Weiter